Ein kuscheliger Start in die Dachzelt Saison – das DACHZELT Winter CAMP 2024

Um den Start des neuen Jahres gebührend zu feiern, haben sich ca. 130 Dachzeltnomaden direkt nach Silvester auf den Weg ins winterliche Bayern gemacht. Vom 4. bis zum 7. Januar waren wir zu Gast auf dem Campingplatz “Camping am Nationalpark” direkt am Rande des Bayerischen Waldes. 

Wir besiedeln einen Campingplatz…

… und warum das eine gute Entscheidung war, werdet ihr später noch erfahren.

Der Campingplatz “Camping am Nationalpark” liegt versteckt am Ende einer Straße und umgeben von Bäumen im beschaulichen Dörfchen Klingenbrunn. Der Platz wird als Familienbetrieb von Familie Heidner mit Leidenschaft betrieben. Wir haben uns sehr willkommen und super aufgehoben gefühlt! 

Für alle, die es sich zum Schlafen kuschelig warm machen wollten, gibt es 10 beheizte Schlaffässer die an diesem Wochenende auch von Dachzeltnomaden gemietet werden konnten. Im Schlaffassdorf des Campingplatzes gab es außerdem eine Grillkote und eine Sauna! Absolut urig und gemütlich!

Als besonderes Extra gibt es auf diesem Campingplatz mehrere freilebende Pfauen. Ich staunte nicht schlecht, als ich erfahren habe, dass die bunten Tiere einfach überall im Wald spazieren und sogar draußen in den Tannen schlafen.

Die ersten Dachzeltnomaden trudeln ein

Ich hatte den Schnee zwar bestellt und er wurde auch geliefert, aber er kam drei Tage zu früh an – leider haben wir den Schnee also knapp verpasst. Teilweise war das aber zur Erleichterung einiger Dachzeltnomaden, die froh waren, nicht bei 20cm Neuschnee anreisen zu müssen. Hier hat sich dann auch bewährt, auf einem Campingplatz zu feiern, denn die geteerten Fahrwege waren dem Schneematsch zum Glück gewachsen.

Wir haben dann natürlich trotzdem bei Regen, guter Laune und Musik die ersten Dachzeltnomaden auf dem DACHZELT Winter CAMP empfangen. Das mit dem Regen haben wir ja übrigens auch schon beim DACHZELT Sommer CAMP 2023 geübt und verdirbt uns niemals die Laune: 

Bevor es an dann an den Aufbau der Dachzelte geht, haben einige temporäre Grundbesitzer noch ihre Einfahrt von den Schneeresten befreit: 

So viele verschiedene Möglichkeiten

Wer sich beim Aufbauen der ganzen Dachzelt Setups einen kleinen Spaziergang gegönnt hat, konnte sich viele tolle Inspirationen zum Thema ‘Heizen des Dachzeltes’ und ‘warm schlafen ohne Heizung’ holen. Geteilte Standheizungen, Felle und Heizdecken, jeder Dachzeltnomade hat seine eigene Lösung, um es sich in seinem Zelt kuschelig warm zu machen.

Ein Highlight war auf jeden Fall der 25 Jahre alte Peugeot mit Elektromotor, dessen Besitzer alle möglichen elektrischen Gadgets zur Schau stellte.

Am außergewöhnlichsten war mit Sicherheit Ulrich, der mit dem Fahrrad angereist ist und in einem Bodenzelt geschlafen hat, weil sein Auto kurzfristig kaputt gegangen ist!

Viel hilft viel

Wir wussten natürlich, dass man bei diesen Temperaturen vor allem eins braucht: Jede Menge Lagerfeuer. Heinz und Jan haben sich voller Elan um das Holz gekümmert, während andere die Feuertonnen und Feuerschalen positionierten. Am Ende hatten wir insgesamt 4 Lagerfeuer brennen, die jedem einzelnen Dachzeltnomaden einen muckelig warmen Platz boten!

Wie immer war das Lagerfeuer das Zentrum der gesamten Veranstaltung. Hier trifft man sich, um sich auszutauschen, einander kennenzulernen und gemütlich vom Alltag abzuschalten. Wir hatten drei wirklich wunderschöne, klare und gesellige Abende am Feuer. 

Die musikalische Untermalung von Anja und Simon, die Gitarre spielten, wurde in den Pausen abgelöst von einem Midikeyboard, dessen Klänge eine ganz neue Erfahrung am Lagerfeuer waren.

Es braucht auch Wärme von innen

Auf dem DACHZELT Winter CAMP hatten wir diesmal die Winterversion des Getränkestandes. Die Moderatoren unserer Facebook Gruppe hatten sich unter der Leitung von Natalie dazu entschlossen, Heißgetränke zu verkaufen.

Gesagt, getan, es wurden an allen drei Tagen leckere warme Getränke von Natalie, Melanie, Torge und Robert serviert. Es gab Punsch, heißen Kakao, heißen Apfelsaft mit oder ohne Schuss und natürlich Glühwein. Das ganze war ein Spendenprojekt und wir konnten dadurch fast die Hälfte der zusammengekommen Spenden generieren! Was für ein Erfolg.

Gemeinsames Schlemmen

Wir lieben es einfach, gemeinsam zu kochen und zu essen. Leider bot sich diesmal nur am Freitag die Möglichkeit eines ausgedehnten gemeinsamen Frühstücks am Feuer, denn die anderen Tage hat es morgens leider geregnet und dann haben sich die meisten Dachzeltnomaden lieber nochmal im Dachzelt umgedreht, bis es wieder trocken war.

Dafür haben wir diese Gelegenheit genutzt und den Freitag ausgiebig gemeinsam gestartet!

Wow wow wow! Nachdem sich die Meldungen für das Dachzeltnomaden Mahl erst schleppend bei mir einfanden, hatten wir am Ende fast so viele Portionen wie Teilnehmer! Es gab Flammlachs von Bernd, Suppen von Robert und Ramona, vegetarisches Chili von Peter und Susanne, Bratwürste mit Gemüsestampf & Nudelsalat von Marko & Monique und sogar Wraps von Malte. Alle waren begeistert und es wurden sogar Rezepte weitergegeben, so lecker war es.

Auch das Dachzeltnomaden Mahl ist ein Spendenprojekt und hat einen großen Teil der Spenden generiert!

Wer feiern kann, der kann auch helfen

Wie schon seit eh und je haben wir natürlich auch bei diesem Event mit tollen Aktionen ein gemeinnütziges Projekt aus der Umgebung unterstützt. Bei der Abstimmung auf Facebook und in der WhatsApp Gruppe hat ganz knapp das Projekt Kinderherzen gewonnen. 

Das Projekt Kinderherzen unterstützt unschuldig in Not geratene Kinder und Waisenhäuser in der Umgebung und macht kleine und große Wünsche möglich. Ob Schulranzen, Weihnachtsgeschenke oder Ausflüge, die ehrenamtlichen Helfer dieser Organisation versuchen jeden Wunsch möglich zu machen.

Die Spenden wurden durch den Brötchenservice, das Dachzeltnomaden Mahl, den Heißgetränkeverkauf und diversen Einzelspenden generiert, so dass wir bei 130 Teilnehmern tatsächlich auf die grandiose Summe von 1550,85€ gekommen sind!

Ich kam bei der Spendenverkündung am Samstag gar nicht hinterher als plötzlich einige Dachzeltnomaden auf mich zukamen und mir einfach noch Geld in die Hand drückten. So ein schönes und berührendes Gefühl, dass wir Gutes tun können. Danke an Alle!

Es werde Licht, äh Feuer!

Falls du dich schon immer mal gefragt hast, wie das so mit diesem Feuer ist, wenn man mitten im Nirgendwo ist, dann war der “Wie mache ich draußen Feuer?” Workshop von Robert aus unserem Team genau das Richtige für dich.

Freitag und Samstag Mittag nahm sich Robert ausreichend Zeit, um den Teilnehmern zu zeigen, wie man Feuer macht. Sehr ausführlich erklärt und mit verschiedensten Materialien hat er uns anschaulich gezeigt, wie man in der Wildnis ein Lagerfeuer entzündet. Alle haben gebannt zugesehen und durften dann auch selbst mal Hand anlegen. 

Als kleine Hausaufgabe am Freitag sollten die Teilnehmer bei der Wanderung am Samstag Dinge suchen und bei der Workshop Wiederholung am Samstag damit Feuer machen. 

Wir erkunden die Umgebung

Am Samstag haben sich einige Dachzeltnomaden aufgemacht, diese schöne Gegend zu erkunden. Es gab Ausflüge ins Glasmuseum in Spiegelau, Spaziergänge und eine von Jan aus unserem Team organisierte Wanderung. Es wurde sogar Schnee gefunden!

Jan führte ca 25 Dachzeltnomaden insgesamt 8km durch den malerischen Nationalpark Bayerischer Wald. Vorbei an der Fatimakapelle und durch den nächsten Ort Spiegelau wurden die tapferen Wanderer von dem einen oder anderen tierischen Beobachter begrüßt. Es gab sogar Kuchen als Stärkung zwischendurch.

Wir sehen uns im Mai!

Am Sonntag war es dann schon wieder soweit. Das DACHZELT Winter CAMP war vorüber und die ersten Dachzeltnomaden machten sich nach dem Ausschlafen auf den Weg nach Hause. 

Auch wenn wir auf winterliches Wetter mit Schnee gehofft hatten, habt ihr euch alle nicht entmutigen lassen und dieses Event mal wieder zu etwas ganz Besonderem gemacht. Auch dafür 1000 Dank an Alle!

Die Stimmung war fantastisch und die Abende am Lagerfeuer so gemütlich und familiär. Diese Community ist einfach einmalig und ich habe so viele positive Rückmeldungen von euch gehört. Es berührt mich immer wieder, dass bei uns wirklich Jeder willkommen ist und es nicht darum geht, wer das größte, tollste und beste Setup hat.

Ich kann es kaum erwarten, die Events dieser Saison mit euch zu feiern, damit es wieder heißt: Endlich normale Leute!

Die nächste Chance uns zu sehen, haben wir schon bald wieder, denn vom 23.-26. Mai findet das DACHZELT FESTIVAL 2024 statt. Das wird ein ganz besonderes Highlight in der Dachzelt Saison 2024! Ich würde mich freuen, viele von euch in Niedersachsen wiederzusehen!

Hier findest du alle Infos zum DACHZELT FESTIVAL 2024 im Mai: 

DACHZELT FESTIVAL 2024
Save the date: 23. – 26. Mai 2024!

Das darfst du nicht verpassen: Das größte DACHZELT EVENT des Jahres kommt! Sei mit dabei, wenn hunderte Dachzeltnomaden die Campingsaison auf dem DACHZELT FESTIVAL 2024 eröffnen!

Werde Teil des DACHZELT FESTIVALS!

Sichere dir dein Ticket für das DACHZELT FESTIVAL 2024 vom 23. - 26. Mai 2024!

Das darfst du nicht verpassen: Das größte DACHZELT EVENT des Jahres kommt! Sei mit dabei, wenn hunderte Dachzeltnomaden die Campingsaison auf dem DACHZELT FESTIVAL 2024 eröffnen!

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner