Das DACHZELT MEETUP in Bremen war bunt!

Sharing is caring! Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!

Nicht nur, dass es mit seinen über 100 Teilnehmern das bisher größte DACHZELT MEETUP war – es hat auch durch sein umfangreiches Programm, seine besondere Location und seine bunten Besucher am meisten Abwechslung geboten.

Dank der Initiative der beiden Dachzeltnomaden Vanessa und Olli konnten wir uns am ersten November Wochenende auf dem idyllisch gelegenen Hartmannshof in Rotenburg/Wümme in der Nähe von Bremen treffen und drei grandiose Tage auf dem Land verbringen.

Rotenburger Rundschau berichtet

Ante Holsten-Körner von der Rotenburger Rundschau hat uns am Sonntag auf dem DACHZELT MEETUP besucht und diesen wunderbaren Artikel geschrieben. Eine Online-Version des Artikels gibt es hier zum Nachlesen.

Landluft pur: Die Location

Besonders war schon die Suche nach einer passenden Location im Bremer Umland. Vanessa und Olli klapperten schon drei Monate im Voraus die ersten Möglichkeiten ab, aber keine war so perfekt wie der Hartmannshof. Gott sei Dank! Denn dieser Platz hatte es in sich!

Eine wunderbare Obstwiese in angrenzender Waldlage mit asphaltierter Zufahrt eingebettet in das Naturschutzgelände des NABU war für das Wochenende unser Zuhause. Mitten auf dem Land, umgeben von Tieren, in aller Abgeschiedenheit und Ruhe und dennoch mitsamt dem ganzen Comfort, den ein Hof bieten kann: Ein kleines Gebäude mit Aufenthaltsraum, die Küchen, die Klos und Duschen des Hartmannshofes durften wir mitbenutzen. Inklusive Holz, Strom und Wasser – alles umsonst.

Spenden hautnah

Denn je weniger Kosten ein DACHZELT MEETUP erzeugt, desto mehr Spenden bleiben übrig. Wie auch schon die DACHZELT MEETUPS in Oberbayern, der Schweiz und Hambug war auch dieses Treffen komplett ehrenamtlich organisiert: Alle Einnahmen gehen zu 100% an einen gemeinnützigen Zweck.

Insgesamt konnten wir an diesem Wochenende die großartige Summe von 3532 Euro durch die Ticketeinnahmen, Brötchengeld, Kerzengießen und großzügigen Einzelspenden zusammen sammeln.

In diesem Fall ganz Besonders: Der unmittelbare Bezug der Veranstaltung zum Spendenprojekt. Denn die gesammelten Spenden sind direkt an den Hartmannshof geflossen, der uns an diesem Wochenende auch beherbergt hat.

Integrativ: Der Hartmannshof

Der Hartmansshof ist eine Außenstelle der Rotenburger Werke und bietet 28 Bewohnern mit einer geistigen oder körperlichen Beeinträchtigung eine Wohn- und Arbeitsmöglichkeite in landwirtschaftlicher Umgebung. Deutlich zu spüren ist der integrative Charakter dieser Einrichtung. Nicht nur dass der Hof ganzjährig viel Angebot für Jedermann durch sein Hofcafe, seine Ferienwohnungen und der Erlebniswelt des NABU Gelände schafft, die Bewohner des Hofes waren auch bei unserer Veranstaltung mittendrin, statt nur dabei.

Diesen direkten Bezug zu einen begünstigten Projekt hatten wir bis dato noch nicht und es war auch für uns eine ganz besondere Erfahrung: So viel Herzlichkeit, Dankbarkeit, Freude und Begeisterung, die die Bewohner und Mitarbeiter des Hartmannshofes ausstahlten – so willkommen haben wir uns dort auch gefühlt.

picture by Antje Holsten-Körner

Die Bewohner haben mit uns gegessen, saßen mit uns am Lagerfeuer, wir haben gemeinsam mit ihnen gequatscht und gelacht – bis tief in die Nacht. Ein absolutes Highlight für beide Seiten!

Die Bewohner konnten ihr Glück kaum fassen: Mit einer solchen Summe hatten dort noch nicht einmal die Mitarbeiter gerechnet. Und wir wir haben uns gefreut, den Spendenscheck dieses Mal unmittelbar und direkt auf der Veranstaltung überreichen zu können.

Das Geld kommt übrigens eins zu eins den Bewohnern des Hartmannshofes zugute. Alle die dort wohnen beschließen gemeinsam, welche besondere und dringend nötige Anschaffung von den Spendengeldern getätigt wird.

Ein buntes Programm

Dachzeltnomaden sind ja schon eine wunderbare Mischung an sich. Mit den Besuchen der Bewohnern des Hartmannshofes haben wir dem Ganzen noch die Krone aufgesetzt. Und das war noch nicht alles: Das Wochenende war gespickt mit wunderbaren Aktionen für Jung und Alt, klein und groß – so bunt war ein DACHZELT MEETUP noch nie:

Kerzengießen

Dachzeltnomadin Vanessa hat dieses Angebot für Kinder und alle, die Kind geblieben sind, mit in die Runde geworfen: Aus alt mach neu und schön und individuell: Kerzen Gießen am Lagerfeuer.

Die Technik: Man nehme Kerzenreste, zerhacke sie in kleine Stücke, gebe sie in eine Form, erhitze Wachs in der Farbe seiner Wahl in einem Wasserbad über dem Lagerfeuer und gieße den flüssigen Wachs in die Kerzenform.

So entstanden unter Vanessas Anleitung im Handumdrehen 10 kreative Kunstwerke die die Kinder stolz mit sich herum trugen und Jedem zeigten. Bestens gerüstet für die bald kommende Adventszeit.

Baumklettern

Normalerweise haben wir auf den bisherigen DACHZELT EVENTS “nur” wandernd oder mit einer Drohne den Ausblick auf das Dachzeltcamp genießen können. Dachzeltnomade Basti hat das mit seiner wunderbaren Aktion im wahrsten Sinne noch weiter auf die Spitze getrieben: Baumklettern für Alle!

Wer das noch nicht gemacht hat: Unbedingt mal ausprobieren! Die Seile werden ca. 10 Meter in die Baumkronen geschossen und mit baumschonenenden Schlaufen fixiert. An einem Seilende hängt man sicher in seinem Geschirr und mit dem anderen Seilende kann man sich wahlweise mit Ratsche oder einer ausgefeilten Fußschlaufenmechanik Stück für Stück in luftige Höhen ziehen.

Was für ein Gefühl der Freiheit und Aussicht dort oben! Es gab sogar einige Dachzeltnomaden, die damit ihrer Höhenangst begegnet sind und freudenstrahlend wieder auf dem Boden der Tatsachen angekommen sind.

Eine Aktion, die wir auf jeden Fall wiederholen werden! Spätestens auf dem DACHZELT FESTIAL 2020!

Yoga

Warum nicht am Abend mit einer kleiner Yoga-Stunde noch einmal auspowern, bevor man die Nacht am Lagerfeuer ausklingen lässt? Simrat hat uns mit einer Session ihres Kundalini-Yoga beglückt.

Im Handumdrehen war der Geinmeinschaftsraum des Harmannshofes zum Yogastudio umgebaut und eingeheizt. Und die Hitze kam nicht nur vom Heizlüfter, denn Kundalini-Yoga ist powervoll und hat dem einen oder anderen Dachzeltnomaden am nächsten Tag noch eine kleine Muskelkater-Erinnerung beschert.

Land-Art

Bei Land Art geht es um die Umwandlung von geographischem Raum in ein Kunstwerk. Land Art gibt es in verschiedenen Größenordnungen von Räumen kleinsten Maßstabes bis hin zur Umwandlung ganzer Landstriche.

Auf der Wiese neben unserem Camp haben sich für ein kleines Projekt die perfekten Vorraussetzungen geboten. Mit vorgefundenen Naturmaterialien – zu dieser Jahreszeit perfekt: Blätter – hat Sieglinde zusammen mit einigen Kindern wunderbare Kunstgebilde auf dem Rasen und rund um Bäume geschaffen.

Auf den ersten Blick sehr unauffällig, aber bei genauerem Hinsehen wurde klar: Normalerweise legen sich Blätter nicht von alleine in einer Spirale um den Baum. Eine wunderschöne Beschäftigung und auch noch toll anzusehen!

Badezuber

Mitlerweile gehört er fast schon zum Standard. das erste mal auf dem DACHZELT WINTER CAMP 2019 eingeführt erfreut er sich immer wieder großer Beliebtheit: Der Badezuber.

Vanessa fand die Idee so gut, dass sie sich kurzerhand einen eigenen Zuber anschaffte und auf dem DACHZELT MEETUP in Bremen einweihte. In einer tollen Gemeinschaftsaktion (denn man braucht zum Bewegen schon 8 starke Dachzeltnomaden) haben wir die übergroße Badewanne auf einem Anhänger zum Hartmannshof geschafft.

1300 Liter Wasser mit einem integrierten Holzofen auf angenehme 39°C aufgeheizt: Bei kalten Außentemperaturen gibt es fast nichts Besseres als mit einem Getränk seiner Wahl im Hotpot zu sitzen und zu chillen. Übrigens: Auch eine super Abendbeschäftigung! Inklusive Sternenhimmel!

Hackschnitzel verteilen

Am Samstag Nachmittag gab es noch ein gemeinnütziges Highlight, das Gemeinschaft schaffte: Wir haben auf dem NABU Gelände des Hartmannshofes gemeinsam Hackschnitzel verteilt. Wieso wir das gemacht haben?

Auf einem etwa 70qm großen Stück Beet hat sich die gemeine Quecke ausgebreitet. Um diese wirklich vernichtet zu können, muss man eine Plane über das Beet legen und obendrauf genügend Hackschnitzel verteilen.

Der Mitarbeiter vom NABU sagte das würde mit 2-3 Mann ein paar Stunden dauern. Wir haben es in einer fixen Gemeinschaftsaktion mit 25 Dachzeltnomaden in 20 Minuten geschafft – den Spaßfaktor gab es gratis noch dazu!

Lagerfeuer

Trotz oder gerade wegen dem etwas regnerischen Wetter an diesem Wochenende, war unser Pavillion-Zentrum mit den 4 Lagerfeuern super gut besucht. Vom gemeinsamen Frühstück bis tief in die Nacht: Immer war was los am Lagerfeuer. Immer traf man jemanden zum Quatschen, Austauschen und gemeinsamen Essen.

Nicht zu vergessen die immer wieder wunderschönen Musikeinlagen. Ein Lagerfeuer ist ja immer schön, aber mit Gitarre immer noch ein bisschen besonderer. Vor allem, wenn alle rund ums Feuer mit einstimmen und der Gesang durch die Nacht schwebt.

Dieses Mal wurde Dachzeltnomade Basti an der Gitarre sogar von der Mundharmonika unterstützt. Was für eine geile Kombination!

Essen

Wie bei jedem DACHZELT EVENT gab es auch beim DACHZELT MEETUP Bremen mal wieder unglaublich leckere Schlemmereien. Von Kübis- und Erbsensuppe, über Steaks, Spieße und Pulled Pork, diverse Salate bis hin zu Pancakes, Pfannenkuchen, Stockbrot und Maronen gab es fast alles was das Herz begehrt.

Und das beste: Alles wurde geteilt! Jeder konnte etwas beisteuern. So viel er/sie wollte. Und jeder konnte sich bedienen. Frei nach dem Motto geteilte Freude ist doppelte Freude. An diesem Wochenende konnte man wieder spüren wie sich das anfühlt: einfach GEIL!

Grillplatten

Das besondere an den Grillevents an diesem Wochenende: Vanessa und Olli hatten 2 große Grill-Feuertonnen klar gemacht, die für alle von morgens bis abends bereit standen.

Ob Spiegelei, Toastbrot, Maronen rösten, Gemüse schmoren, Suppen aufwärmen, Tee kochen oder als Bar – diese Tonnen waren für alles gut! Ach ja: Fleisch konnte man dort natürlich auch noch zubereiten. Was für ein Gebrutzel. Allein das Zuschauen war schon ein Hochgenuss. Ganz zu schweigen von den leckeren Gerichten, die von den Feuerschalen in den hungrigen Mäulern verschwanden.

Ihr seid einfach GEIL!

Egal wo, egal wann, egal mit wem wir bisher ein DACHZELT EVENT gefeiert haben – ihr seid einfach GEIL! Diese besondere Gemeinschaft, die immer wieder entsteht, das WIR -Gefühl, die Toleranz, Offenheit und die Hilfsbereitschaft von euch tollen Dachzeltnomaden begeistert uns immer wieder!

DANKE, dass ihr dabei seid! Wir freuen uns schon auf die nächste Sause!

Hast du schon wieder Lust auf ein Treffen?

Komm auf ein DACHZELT MEETUP!

Wir sind gerade dabei kleine regionale DACHZELT MEETUPS ins Leben zu rufen. Hast du Lust dabei zu sein oder zusammen mit uns ein DACHZELT MEETUP in deiner Region zu organisieren? Melde dich bei uns!

Komm zum DACHZELT FESTIVAL 2020!

Das größte DACHZELT EVENT des Jahres! Tausende Dachzeltnomaden, die aus ganz Europa zusammenkommen, um gemeinsam zu campen, sich austauschen und am Lagerfeuer sitzen? Vorträge, Workshops, Kinderprogramm, Offroad viele viele wunderbare Menschen und ein Meer von Dachzelten erwarten dich! Komm zum DACHZELT FESTIVAL 2020!

Bei allen unseren Events gilt:

Jeder ist willkommen: Ob oben ohne oder mit! Dachzeltnomade ist man dann, wenn man sich so fühlt! Komm vorbei! Wir freuen uns auf dich!
Sharing is caring! Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!

Mach mit beim Dachzeltnomaden Kalender 2020!

Sharing is caring! Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!

Willst du Teil des Dachzeltnomaden-Kalenders 2020 werden?

Immer wieder tauchen wunderbare Bilder von Dachzelten in unserer Community auf. Wie wäre es, wenn wir von den schönsten Bilder einen Kalender drucken lassen?

Der letzte Kalender 2019 ist so toll geworden, dass wir auch für 2020 die besten Dachzelt Bilder zusammentragen und daraus einen schönen Dachzeltnomaden-Kalender gestalten wollen.

Hast du Lust dabei zu sein? So kannst du mitmachen:

Schick uns deine schönsten Bilder per Mail an mail@dachzeltnomaden.com!

Einsendeschluss ist der 04.10.2019.

Es können Bilder von deinem oder fremden Setup sein, an geilen Plätzen, von drinnen, draußen, oben, mit Dachzeltnomaden oder ohne – zeig mal her was du hast! Wichtig ist nur Folgendes:

  • Du musst der Urheber der Bilder sein
  • die Bilder sollten eine Auflösung von min. 3000 Pixel in der längsten Seite haben.
  • die Bilder sollten am Fokuspunkt scharf sein

Der Kalender wird voraussichtlich ab Mitte Oktober zu bestellen und ab Ende Oktober zu haben sein. Mit dem Kalender unterstützen wir wieder einen gemeinnützigen Zweck. Pro Kalender gehen 5 Euro der Erlöse in eine gemeinnützige Organisation.

Die Fotografen der 12 Siegerbilder bekommen 2 Kalender geschenkt.

Wir freuen uns auf eure schönsten Dachzelt-Bilder! und sind sehr gespannt wie der Dachzeltnomaden Kalender 2020 aussehen wird!

Liebe Grüße vom Dach,
eure Dachzeltnomaden

P.S.: Du kannst auch auf unserer Abstimmung auf Facebook mitmachen und so deine Chance, in den Kalender zu kommen, erhöhen.

Sharing is caring! Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!

Bilder aus der Luft

Dachzeltnomaden goes international: DACHZELT CAMP SPECIAAL

Sharing is caring! Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!

Das erste internationale DACHZELT CAMP!

Das erste DACHZELT EVENT außerhalb von Deutschland wird bei unseren niederländischen Nachbarn stattfinden! 500 Dachzeltnomaden treffen sich zum Saisonausklang im Oktober zum gemeinsamen Chillen und Grillen am Zuidlaardermeer in Holland.

DACHZELT CAMP SPECIAAL 
Midlaren bei Groningen, Holland
vom 17.-20. Oktober 2019

Dieses DACHZELT EVENT wird SPECIAAL!

Waum? Nicht nur weil es das erste internationale DACHZELT EVENT ist, sondern weil wir auch noch ein paar sehr geile Aktionen am Start haben werden.

Zum Beispiel wollen wir ein gemeinsames Clean-Up organisieren, um eine große Fläche um den See herum vom Müll zu befreien, für den sich sonst keiner zuständig fühlt.

Außerdem gibt es wieder ein Dachzeltnomaden Mahl, viele Wassersportmöglichkeiten mit SUPs und Kanus, Lagerfeuer und vieles mehr.

Wie bei allen DACHZELT EVENTS werden wir auch dieses Mal wieder eine ordentliche Spendensumme zusammensammeln, um Mehrwert für diejenigen zu stiften, die es dringender brauchen als wir.

Bist du dabei?

Wenn du Lust hast, zusammen mit 500 anderen Dachzeltnomaden zu chillen und zu grillen, am Lagerfeuer zu sitzen, dich auszutauschen, Spaß zu haben und zu auch noch etwas gutes für unsere Umwelt zu tun, dann sichere dir jetzt dein Ticket:

Der erste Dachzeltnomaden Heldencamper!

Bild: draussenmensch

16.192 Euro – in Worten sechzehntausendeinhundertzweiundneunzig Euro sind final beim DACHZELT FESTIVAL 2019 an Spendengeldern für das Projekt Heldencamper vom Verein “Wir können Helden sein e.V.” zusammen gekommen.

Heldencamper ist eines von fünf Spendenprojekten, die wir in diesem Jahr 2019 bereit schon mit insgesamt 46.651 Euro unterstützt haben.

Bild: draussenmensch

Von diesem Geld konnte die Gründerin Andrea Voß inzwischen diesen neuen wunderschönen niegelnagelneuen Heldencamper kaufen: Einen Dacia Dokker, der wie gemacht ist für den Einsatz als Dachzeltfahrzeug. Er wurde auf den wunderschönen Namen FAITH getauft und steht ab sofort zur Buchung für Krebspatienten bereit.

Willst du mehr über das Projekt erfahren? Schau dich hier mal um:

Wir sind jeden Sonntag 20:00 Uhr live!

Kennst du schon das DZN Live? Jeden Sonntag um 20:00 Uhr senden wir auf gleich drei Plattformen live und bringen dir die neusten News rund um die Dachzeltnomaden, Veranstaltungen, Tipps und Tricks sowie richtig coolen Content rund um das Dachzelt, Camping und Outdoor-Leben.

Mittendrin statt nur dabei!

Schalte ein! Immer Sonntags, 20:00 Uhr auf 👉Youtube, 👉Instagram und in unserer 👉 Facebook Gruppe!

Immer Up to Date

Du hast ein DZN Live! verpasst? Du brauchst bestimmte Informationen aber findest sie nirgends? Schau doch mal in unsere DZN Live! Übersicht. Wir haben schon viele Themen behandelt.

Sharing is caring! Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!

Der DACHZELT KONFIGURATOR

Sharing is caring! Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!

Finde dein Dachzelt!

Wie wäre es, wenn man mit ein paar Klicks in einem Tool die riesige Auswahl an Dachzelten auf dem Markt soweit einschränken könnte, dass am Ende das richtige Dachzelt dabei heraus springt? 🤗

Die Idee findest du gut? Super! Denn das ist jetzt möglich! Über ein Jahr nach der Idee können wir ihn euch heute präsentieren:

Den ersten und einzigen DACHZELT KONFIGURATOR 🤩

Dieser Konfigurator macht es ganz easy möglich unter mehr als 200 verschiedenen Modellen das richtige Dachzelt zu finden. Und noch geiler: die Dachzelte können sogar ganz unkompliziert miteinander verglichen werden. Ist das nicht genial?

Ihr könnt im DACHZELTKONFIGURATOR nach Bauart, Preis, Größe, Gewicht, Packmaß, Farbe, Stoff und viel viel mehr sortieren und filtern. Am Ende bleibt eine Handvoll Zelte übrig, die ihr dann genau unter die Lupe nehmen könnt! 🤗

Seid ihr schon ganz heiß? Schaut doch hier mal vorbei:

DACHZELT CAMP SPECIAAL

Das erste DACHZELT CAMP im europäischen Ausland findet in Holland statt!!

Wo könnte unser erstes europäische DACHZELT CAMP besser aufgehoben sein, als bei unseren campingbegeisterten Nachbarn in den Niederlanden? Das erste außerdeutsche DACHZELT CAMP heißt DACHZELT CAMP SPECIAAL und findet statt vom 18. – 20.10.2019 in Groningen.

Gerade haben wir die Zusage von den Behörden für das Gelände bekommen, und können im Oktober bis zu 500 Dachzeltnomaden an einem wunderschönen See, dem Zuidlaardermeer, begrüßen.

Wahrscheinlich gibt es die Tickets nächste Woche im DZN Live!! 😍

Wenn ihr euch schon mal umschauen wollt, dann könnt ihr das hier tun:

Bilder von Dachträgern gesucht!

Immer wieder tauchen vor allem bei Neulingen die Fragen zu Thema Dachträger und Dachzeltmontage auf. Daher arbeiten wir gerade fleißig an einem Artikel für unseren Blog, der das Wichtigste einmal für euch zusammenfasst. So wird insbesondere den Einsteigern eine wertvolle Hilfe geschaffen.

Damit der Artikel mit Farbe gefüllt wird, wären Bilder zu bestimmten Dachträgern und Montagesituationen sehr hilfreich.

Dazu suchen wir Fotos zu folgenden Themen:

– Fixpunkte (Trägeraufnahme im Fahrzeugdach)
– Schienenkit als Trägeraufnahme
– Regenrinne als Trägeraufnahme
– kuriose Dachträgerkonstruktionen
– universelle Klemmträger, Magnet- oder Saugträger

– Dachzelt auf Plattform
– Dachzelt auf 3 oder mehr Trägern (Unterlegscheiben zum Ausgleich)
– Dachzelt mit extremem Überhang zB weil Fixpunkte nur geringen Trägerabstand erlauben
– Seitlich über die Träger überragende Dachzelte
– Seitlich über das Dachzelt rausragende Träger
– durchgebogene, durchgebrochene Träger, sonstige Pannen als Warnung oder Negativbeispiel oder wichtiger Erfahrungswert

Wer von euch hat da was oder kann Bilder von seinem/ihren System schiessen?

Dann meldet euch per Mail oder antwortet einfach auf diesen Post von Alex in unserer Facebook Gruppe:

4 x Gewinne!

Vier DZN Trinkflaschen haben ihren Besitzer gewechselt! Unter allen 600(!) Teilnehmern bei unserem DZN Trinkflaschen Gewinnspiel haben wir auf Facebook, Instagram, Youtube und auf unserem Blog 4 Gewinner gezogen!

Herzlichen Glückwunsch an Michael Ständer, alkerich, Ralf Krueger und Kiki Seebers Buchmann 😍Viel Spaß mit eurer neuen Thermoflasche!

Du hattest dieses Mal kein Glück? Kein Problem! Du kannst dir deine persönliche DZN Trinkflasche hier bestellen: 

Wir sind jeden Sonntag 20:00 Uhr live!

Kennst du schon das DZN Live? Jeden Sonntag um 20:00 Uhr senden wir auf gleich drei Plattformen live und bringen dir die neusten News rund um die Dachzeltnomaden, Veranstaltungen, Tipps und Tricks sowie richtig coolen Content rund um das Dachzelt, Camping und Outdoor-Leben.

Mittendrin statt nur dabei!

Schalte ein! Immer Sonntags, 20:00 Uhr auf 👉Youtube, 👉Instagram und in unserer 👉 Facebook Gruppe!

Immer Up to Date

Du hast ein DZN Live! verpasst? Du brauchst bestimmte Informationen aber findest sie nirgends? Schau doch mal in unsere DZN Live! Übersicht. Wir haben schon viele Themen behandelt.

Sharing is caring! Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!

Das beste Dachzelt

Sharing is caring! Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!

Wie findet man das beste Dachzelt?

Seid ihr auch so erschlagen von den vielen Möglichkeiten? So viele Hersteller, so viel Auswahl, aber keinen Durchblick? Wie soll ich da MEIN Dachzelt finden? Worauf muss ich achten? Wie kaufe ich am besten NICHT die Katze im Sack? Welches ist das beste Dachzelt für meine Bedürfnisse? 

Wir helfen euch! Antworten auf diese und viele andere Fragen haben wir bereits in unserem DZN Live! am Sonntag gegeben. Du kannst dir das Video dazu hier ansehen: 

In diesem Beitrag hier erfährst du noch einmal detailliert, wie du das beste Dachzelt für dich findest. Du kannst Schritt für Schritt durch den Artikel gehen und wirst am Ende deine Auswahl auf ein Minimum reduzieren können. Wenn du trotzdem noch Fragen hast, welches Dachzelt das beste für dich ist, dann stelle sie gerne in der Facebook Gruppe oder direkt an uns per Mail. 

240 Dachzelt zur Auswahl – Der DACHZELT KONFIGURATOR

Wenn du schon einigermaßen weißt, worauf du bei der Auswahl von deinem Dachzelt achten willst, dann kannst du dich auch direkt auf unseren DACHZELT KONFIGURATOR stürzen.

Mit dem DACHZELT KONFIGURATOR kannst du dein Dachzelt aus über 240 zur Zeit auf dem Markt verfügbaren Dachzelten genau dein Dachzelt finden. Filtere nach Größe, Packmaß, Stoff, Farbe, Gewicht und vielem mehr!

Riesige Auswahl

Das beste Dachzelt für dich zu finden, ist keine einfache Aufgabe. Es gibt im deutschsprachigen Raum bereits über 40 Marken, die Dachzelte vertreiben. Jede Marke hat dabei auch noch die unterschiedlichsten Modelle im Sortiment. Insgesamt darfst du also inzwischen aus über 200 Modellen wählen. Verständlich, dass man da sehr schnell den Überblick verliert. 

Die kleine Dachzelt Fibel

Falls du noch ganz am Anfang deiner Recherche stehst, haben wir dir hier die wichtigsten Begriffe in einer kleinen Dachzelt Fibel zusammengestellt. 

Dachzelte lassen sich grundsätzlich in drei große Gruppen einteilen.

Hartschalendachzelt

Dieses Dachzelt besteht aus einer harte Boden und Dachschale (meist GFK) die über Gestänge miteinander verbunden sind. Dazwischen spannt sich der Stoff auf. Die Hartschale ähnelt einer normalen Dachbox, nimmt aber im Unterschied dazu meist die gesamte Dachfläche (Breite und Länge) eines durchschnittlihen Autos ein. Die Leiter ist nicht am Dachzelt fixiert, sie wird einfach in die untere Hartschale einghängt bzw. angelehnt. 

Es gibt die Hartschalendachzelte parallel öffnend (links), als Dreieck (oben nicht abgebildet) oder als Zwitter (rechts).

Klappdachzelt

Das Klappdachzelt ähnelt im geöffneten Zustand eher einem normalen Zelt. Es hat zwei Bodenhälften, die über Scharniere und Gestänge miteinander verbunden sind.  Über das Gestänge faltet sich beim Öffnen der Zeltraum auf, die Fenster und das Dach werden zusätzlich über flexible Stangen gehalten.

Zum Schließen wird der über das Auto ragende Teil des Bodens zusammen mit der Leiter über die andere Bodenhälfte geklappt. Der gesamte Zeltstoff findet zwischen den beiden Bodenhälften Platz.

Die Leiter ist zusammen mit dem Stoff immer tragender Teil des Dachzeltes. 

Klappdachzelte gibt es mit offenem Einstieg, mit geschütztem Einstieg oder mit Vorzelt.

Hybriddachzelt

Ein Hybriddachzelt sieht im geschlossenen Zustand wie ein Hartschalendachzelt aus, vergrößert aber durch einen Klappmechanismus des Bodens beim Öffnen den Zeltraum zusätzlich. 

Je nach Mechanik ergeben sich so verschiedene Dachzeltformen. Einige Hybirddachzelte haben das Vorzelt direkt integriert. Die Leiter ist auch hier tragender Teil der zusätzlich ausgeklappten Bodenfläche. 

Danke an Sascha Krist für die Dachzelt-Sketches!

Das beste Dachzelt für deine Bedürfnisse

Must have – Die harten Fakten.

Es gibt Dinge für die “musst” du dich entscheiden bzw. es ist wichtig, sich darüber Gedanken zu machen. Dazu zählt die grundsätzliche Entscheidung für einen der oben genannten Dachzelttypen, die Frage nach der Größe des Dachzeltes, des Plaztangebotes auf deinem Auto und nach deinem Budget.

Wie reist du? – Hartschale oder Klappzelt

Damit du wirklich das beste Dachzelt für dich findest, solltest du dir erst einmal bewusst machen, für welchen Einsatzzweck das Dachzelt gedacht ist. Willst du einmal im Jahr mit deiner Familie in den Sommerurlaub nach Spanien oder Korsika reisen reisen, in die Berge fahren, Winterurlaub machen oder planst du eine halbjährige Expedition mit Dachzelt über die Seidenstraße? Für was willst du das Dachzelt in Zukunft nutzen? Wo führt dich deine Reiseroute hauptsächlich hin? Aus dieser Frage ergibt sich, ob zu dir eher ein Hartschalen- oder Klappdachzelt passt. 

Willst du lieber länger an einer Stelle stehen, mit Kind und Kegel dein Reich haben, Dachzelt, Markise, Vorzelt, Campingtisch und alles drum und dran aufbauen? Dann wird dir die Aufbauzeit des Dachzeltes vermutlich nichts ausmachen. Ob der Auf- und Abbau eine Minute oder 10 Minuten dauert, macht für dich am Ende nicht wirklich einen Unterschied, wenn du das nur ein-, zwei mal in 2 Wochen Urlaub machen musst. 

Wenn du aber lieber flexibel und autark unterwegs sein magst und häufig – vielleicht sogar täglich – deinen Stellplatz wechselst, kann eine Auf- und Abbauzeit von 10 Minuten ganz anders ins Gewicht fallen. 

Grundsätzlich sind Hartschalendachzelte und Hybriddachzelte schneller auf- und abgebaut. Bei einem Klappdachzelt brauchst du etwas länger. Außerdem musst du, je nach Autohöhe, auch auf das Autodach klettern, um von da aus das Klappdachzelt vom auf- und abzubauen. Deshalb kommt es auch auf die Höhe des Autos und wer/ wie viele Personen das Dachzelt am Ende aufbauen werden an. Je höher das Auto, desto schwieriger ist tendenziell der Auf- und Abbau alleine. 

Hier findest du alle Vor- und Nachteile von Hartschalendachzelten und Klappdachzelten. Die oben genannten Hybridmodelle versuchen die Vorteile von Hartschalen- und Klappdachzelten zu vereinen. 

TIPPS:

Faktor Zeit: 

  • Hartschalendachzelt oder Hybriddachzelt wenn es schnell gehen soll und du keinen großen Platzbedarf hast (häufiger Stellplatzwechsel): 
  • Klappdachzelt wenn du länger an einem Ort bleibst und mehr Platzbedarf hast (Familien, längere Aufenthalte auf Campingpläzen) 

Faktor Temperatur: 

  • In kühlen Gegenden eignen sich Hartschalendachzelte besser. Sie isolieren meist mehr, sind kompakter, heizen sich durch die Körperwärme schneller auf und halten die Wärme (je nach Stoff) besser.
  • In warmen Gebieten heizen sich Hartschalendachzelte sehr schnell auf. Klappdachzelte sind luftiger und offener gestaltet und eignen sich dort meist besser. Durch vier große Öffnungen kann ein angenehmer Durchzug erzeugt werden.

Faktor Witterung: 

  • In feuchten Gebieten eignen sich Hartschalen besser, weil sie weniger Stoffoberfläche haben, die nass werden kann bzw. wenn sie nass wird auch schneller wieder trocken ist.
  • In trockenen Gebieten macht das (längere) Auf- und Abbauen von Klappdachzelten mehr Spaß. 

Mit wie vielen Personen bist du unterwegs? – Die Größe des Dachzeltes

Die Größe deines Dachzeltes ist ein wichtiger Faktor bei der Wahl deines besten Dachzeltes. Es macht natürlich einen Unterschied, ob du als vierköpfige Familie oder als Single unterwegs bist. (Wobei du auch als Alleinreisender schon überlegen kannst, welche Größe des Dachzeltes vielleicht in ein paar Jahren einmal Sinn macht oder wie oft du in deinem Dachzelt Besuch empfangen willst.) 

Dachzelte sind grundsätzlich wertstabil und langlebig. Es könnte also Sinn machen, schon jetzt ein etwas größeres Exemplar zu wählen, als dann in ein paar Jahren wegen Familienzuwachs noch einmal umsteigen zu müssen. 

Eine super Merkformel für die Wahl deines besten Dachzeltes ist: Wie breit schläfst du zu Hause? Nimm das als Referenz und ziehe ca. 20% Luxusfaktor ab ;-). Denn: wer mehr Platz hat, nimmt auch mehr in Anspruch.

Beispiel: 

  • Du schläfst zu Hause auf 1,4 Breite? Dir reicht wahrscheinlich auch ein 1,2m breites Zelt.
  • Ihr schlaft zu hause zu zweit auf 1,6 m Breite? Dann reicht euch im Zelt wahrscheinlich auch 1,4 m.

TIPPS:

Faktor Breite: 

Quelle: autohome-official.com

  • 1 Person: 1,20 Meter 
  • bei 2 Personen 1,40 Meter 
  • ab 3 Personen oder Familie 1,60 Meter

Faktor Länge: 

  • Bist du knapp oder sogar über 2 Meter groß? Dann solltest du bei Hartschalendachzelten zur Überlänge greifen. 
  • Da Klappdachzelte meistens eine Liegfläche von mindestens 2,20 m oder sogar 2,40 m haben, braucht sich hier keiner Gedanken zu machen. 

Faktor Platz im Innenraum: 

  • Abgesehen von einigen Aufbewahrungstaschen und -netzen beschränkt sich das Platzangebot bei Hartschalendachzelten meist nur auf die Liegefläche.
  • Wer viel Zeug mit ins Bett nimmt oder Kleinkinder hat, die quer schlafen können, für den könnte der zusätzliche Raum, der sich bei bei Klappzelten durch ihre große Länge (meist 2,40m) ergibt, Gold wert sein.

Faktor Standfläche: 

  • Ein Hartschalenzelt benötigt dieselbe Standfläche wie das Auto
  • Ein Klappdachzelt ragt im geöffneten Zustand über das Autodach hinaus – du brauchst dadurch mehr Standfläche

Geht das auf dein Autodach? – Platzangebot und Dachlast deines Autos

Bevor du dir ein Dachzelt mit 100 kg Eigengewicht auf das Autodach montierst, solltest du dich informieren, was dein Autodach überhaupt tragen kann. Welche Dachlast ist für dein Auto zugelassen? Daraus ergibt sich das zulässige Gewicht deines Dachzeltes.

Ausschlaggebend ist hier in erster Linie die Last, die du während der Fahrt auf dem Auto hast – die sogenannte “dynamische Dachlast”. Dazu zählen neben dem Dachzelt selbst auch die Dachträger, Montagematerial, die Matratze des Dachzeltes und alles an Bettzeug & Co, was du im Dachzelt aufbewahrst und transportierst. 

Die Dachlast ist ein viel diskutiertes Thema und wird häufig heißer gekocht als nötig. Allerdings ist das Thema eine sicherheitsrelevante Thematik und sollte deshalb nicht missachtet werden. Hier findest du alle wichtigen Infos zum Thema: “Dachzelte und die zulässige Dachlast”

Die zulässige Dachlast deines Fahrzeuges findest du im Handbuch deines Autos oder kannst du beim Hersteller erfragen.

TIPPS:

Faktor Gewicht auf dem Autodach:

  • Hartschalendachzelte sind meist schwerer als Klappdachzelte. Bei über 60kg Dachlast machen für Hartschalendachzelte Sinn.
  • Bei einer Dachlast von 50 kg und darunter solltest du wahrscheinlich auf ein Klappdachzelt zurückgreifen.

Faktor Platz auf dem Autodach:

  • Wenn du Platz auf dem Autodach sparen musst, eignen sich Klappdachzelte. Sie haben ein kleineres Packmaß als Hartschalendachzelte (ca. die Hälfte der Liegefläche).
  • Bei Hartschalendachzelten entspricht die Liegefläche auch der Größe des Zeltes: Sie brauchen mindestens 2 m x 1,2 m Platz auf dem Autodach. Dafür gibt es Hartschalendachzelte, die noch zusätzlich (meist ca. 25 kg) beladen werden können.
  • Beachte: nicht jedes Hartschalenzelt passt auf jedes Autodach. Wenn das Zelt zu lang ist kann es passieren, dass der Kofferraum nicht mehr aufgeht.  

Was darf es kosten? – Dein Budget

Was darf ein Dachzelt kosten? Warum sind manche so günstig und manche so teuer? Über dein Budget solltest du dir schon am Anfang der Suche bewusst sein.

Es gibt auf dem Dachzeltmarkt Dachzelte in allen Preiskategorien. Du kannst dich für ein “Made in Germany” bzw. “Made in Europe”-Dachzelt für etwas mehr Geld entscheiden oder auf einen günstigeren Import aus Fernost zurückgreifen.

Häufig, aber nicht immer, ist der Preis neben den Produktions- und Importkosten vor allem an die Verarbeitungs- und Materialqualität gekoppelt. Insbesondere die Verarbeitungsqualität und die Qualität des Stoffes, aus dem das Dachzelt nun mal zum Großteil besteht, spielt hier eine wichtige Rolle.

Der vielbeschworene Spruch “Wer günstig kauft, kauft zweimal” ist nicht pauschal auf Dachzelte zu übertragen. Auch ein günstiges Zelt kann für alle Einsatzgebiete genutzt werden und deine Reisen genau so lange begleiten, wie ein teures Zelt. 

Die Auswahl des besten Dachzeltes für dich hilft aber nichts, wenn dein Budget es nicht zulässt. Was darf es also kosten?

TIPPS:

  • Gib kein Geld aus, was du nicht hast
  • Manche Dachzelt-Verkäufer bieten aber Finanzierungen an.
  • Hast du schon mal über ein Selbstbau-Projekt nachgedacht? Wie wäre es mit einem Wurfzelt auf einer Plattform auf dem Autodach. Inspirationen findest du hier oder in unserer Facebook Gruppe.
  • Probieren geht über studieren: Kauf nicht die Katze im Sack! Wer weiß, ob dir das Dachzelten überhaupt gefällt? Vielleicht ist ein Dachzelt leihen für dich eine Option. So kannst du es ein Wochenende oder einen Urlaub lang testen. Hier findest du Kontakte zu Verleihern.
  • Ein gebrauchtes Dachzelt kaufen: Es muss nicht immer das neuste vom Neusten sein. Dachzelte haben eine sehr robuste und einfache Technik. Wenn der Stoff pfleglich behandelt wird, halten sie sehr viel aus und sehr lange durch. Schau dich mal auf dem Gebrauchtmarkt um!

Nice to have – Die Soft-Facts

Neben den ganzen harten Faktoren bei der Auswahl des besten Dachzeltes für dich gibt es auch noch einige weichere Faktoren, die nicht unbedingt ausschlaggebend für dein Dachzelt-Abenteuer, aber für den Komfort und das Wohlbefinden manchmal fast genauso wichtig sind. 

Wie viel Wohnraum brauchst du?

Beim Dachzelten gibt es zwei verschiedenen Möglichkeiten Wohnraum zu nutzen.

Erste Variante: das Dachzelt selbst.

Hier gibt es die unterschiedlichsten Formen und Gestalten von Dachzelten. In manchen kannst du gemütlich sitzen, Karten spielen oder fast stehen, in anderen kannst du kaum oder nur mit angezogenem Kopf kauern. Klappdachzelte,  Hybriddachzelte oder dreieckig öffnende Hartschalendachzelte sind in der Regel höher und bieten mehr Kopffreiheit als klassische parallele Hartschalendachzelte. 

Zweite Variante: ein Vorzelt.

Es gibt nicht nur die Möglichkeit, sich im Dachzelt selbst aufzuhalten. Auch ein geräumiges Vorzelt ist eine prima Aufenthaltsraum für die ganze Familie.

Es gibt Dachzelte, die ein integriertes Vorzelt haben, bei anderen baut man das Vorzelt separat an. Klappdachzelte bieten per Se immer einen Unterstand durch die aufgeklappte Zelthälfte, die je nach Montagevariante meist über das Auto ragt. Selbst wenn du kein extra Vorzelt hast, stehst du mit einem Klappdachzelt selten im Regen.

Gerade bei längeren Reisen in kälteren/feuchten Regionen mit Kind und Kegel ist ein Vorzelt durchaus als Aufenthaltsraum zu empfehlen. Auch zum ungestörten Umziehen im Stehen oder gemütlichen Frühstück mit Privatssphäre eignet sich ein Vorzelt prima. 

TIPPS:

Faktor Dachzelt Höhe: 

  • Willst du dich oder mit deiner Familie auch tagsüber im Dachzelt aufhalten – eventuell sogar mit mehreren Personen? Dann passt ein Klappdachzelt oder ein Hybriddachzelt mit Vorzelt besser zu dir.
  • Wenn du das Dachzelt nur zum Schlafen nutzt und es die restliche Zeit ohnehin zugeklappt ist, dann bist du mit einem Harschalendachzelt prima bedient.

Faktor Vorzelt: 

  • Wenn du einen privaten Raum mit Stehhöhe haben möchtest, der den Aufenthaltsraum des Dachzeltes erweitert, ist ein Klappdachzelt eher etwas für dich. Klappdachzelte gibt es mit integriertem oder optional erhältlichem Vorzelt. Bei Hartschalendachzelten muss ein Vorzelt separat angebaut werden oder du kannst dir mit einer Markise behelfen. 
  • Ist dir ein Aufenthaltsraum egal, dir macht ein bisschen Regen nichts aus oder du hast einen Rückzugsort im Auto? Dann kommst du auch mit einem Hartschalendachzelt klar. Wie wäre es als Alternative mit einem kleinen Pavillion ganz unabhängig vom Dachzelt? Oder einer Markise? 

Welches Material gefällt dir?

Auf den ersten Blick ähneln sich einige Dachzelte sehr. Ja, man fragt sich manchmal sogar, worin sich einige Dachzelte überhaupt unterscheiden. Der Teufel Steckt hier definitiv im Detail, denn Unterschiede gibt es im Stoff, bei der Matratze, den mechanischen Bauteilen, der Bodenplatte, den Kederleisten usw.. Das sind durchaus nicht nicht nur Schönheitsfragen.

Beispielsweise hat man bei Zeltstoffen aus Polyester mit Beschichtung wenig bis gar kein Problem mit Schimmel- und Stockflecken. Dafür sind diese Stoffe weniger atmungsaktiv als solche mit höherem Baumwollanteil.

Eine falsche Matratze für deine Bedürfnisse kann dich um den ganzen Schlaf in deinem Urlaub bringen. Und ein Anblick einer Bodenplatte, die in kürzester Zeit Gebrauchsspuren und dicke Beulen aufweist, wird ein ästhetisches Auge auf Dauer auch nicht froh machen. 

TIPPS:

Faktor Stoff:

  • Ein Stoff mit hohem Polyesteranteil und PVC-Beschichtung ist pflegeleicht, dafür nicht bis wenig atmungsaktiv. Vor allem an kühleren Tagen wirst du mit deutlich höherem Kondenswasseraufkommen im Zelt rechnen müssen. 
  • Ein Stoff mit höherem Baumwollanteil ist zwar atmungsaktiv, dafür musst du aufpassen, dass du dir durch Feuchtigkeit keine Stockflecken holst. Auf der anderen Seite trocknet er auch schneller, weil er das Wasser zu Teilen aufsaugt und durch eine größere Oberfläche schnellere Verdunstung erzeugt.
  • Tipp: Je schwerer der Stoff ist, desto höher wird der Baumwollanteil sein.

Faktor Matratze: 

  • Es kommt nicht nur auf die Dicke an. Achte auch auf das Flächengewicht! Eine Matratze mit 5cm Dicke kann mehr Flächengewicht (damit Dichte und mehr Komfort) haben als eine Matratze mit 8cm Dicke. 
  • Probeliegen ist da das beste Mittel der Wahl!
  • Eine 3D-Mesh-Matratzenunterlage bewahrt dich nicht nur vor lästigem Kondeswasser und der Notwendigkeit deine Matratze zum Lüften immer wieder aufzustellen, sie erhöht auch den Komfort noch ein wenig. 
  • Eine Matratze kannst du dir auch maßanfertigen lassen. 

Faktor Bodenplatte: 

  • Ältere Dachzeltmodelle und bestimmte Dachzeltmarken haben Holzböden und sind deswegen schwerer. Dafür wirken sich Holzböden positiv auf das Raumklima, das Raumgefühl und die Kondenswasserbildung aus.  
  • Böden aus Aluminiumverbundplatten sind leichter und haben bereits eine Isolationsschicht durch ihren Hartschaumkern.
  • Böden aus GFK Wabenplatten sind sehr stabil und leicht, bieten allerdings weniger Isolierung.

Was sagt die Optik?

Ist dir auch die Optik wichtig oder kommt es dir nur auf die inneren Werte an? Wie findest du es, wenn dein weißes Auto einen riesigen schwarzen Hut trägt? Oder das Dachzelt breiter ist als dein Dach? Solange du dich an die rechtlichen Vorgaben hälst (z.B. das Dachzelt nicht über die Seitenspiegel hinaus ragt) ist die Optik zwar nur zweitrangig, aber trotzdem nicht zu vernachlässigen.

TIPPS:

  • Passe die Dimension deines Dachzeltes an die Dimension deines Autos an. 
  • Passe die Farbe des Dachzeltes an dein Auto an.
  • Es gibt Diskussionen ob ein schwarzes oder weißes Dachzelt bei Sonneneinstrahlung besser ist. Hier verhält es sich ähnlich wie mit deinem Auto: Beide heizen sich auf. Ob es wirklich einen relevanten Unterschied macht kannst du nur durch Testen herausfinden.

Wie ist das mit dem Ausblick?

Du brauchst mehr Weitblick? Wie wäre es mit einem Dachzelt mit Panoramadachfenster? Oder 360-Grad-Rundumblick? Ja, so etwas gibt es! Bei manchen Dachzelten kannst du den Stoff sogar rundherum abmachen und damit komplett unter freiem Himmel schlafen. Aber keine Sorge: wirklich alle Dachzelte haben mindestens zwei Fenster (meistens mehr) inklusive Fliegengitter und damit auf jeden Fall genug Öffnungen zum Lüften.

Hier geht es wieder nur um deinen Geschmack: magst du lieber mehr Ausblick haben oder bist du Realist und weißt, dass du die meiste Zeit in deinem Dachzelt ohnehin verschläfst?

TIPPS:

  • Mehr Fenster heißt auch mehr Nähte, mehr Reißverschlüsse und mehr Stellen an denen es undicht werden oder etwas kaputt gehen kann. 
  • Mehr Fenster bedeutet aber auch vielfältigere Durchlüftung an warmen Tagen. 
  • Ein Dachfenster bedeutet: schönen Lichteinfall, aber eine durchsichtige PVC-Schicht, an der sich besonders gut Kondenswasser bilden kann. 
  • Frage dich ehrlich: Wie oft kommt es vor, dass ich einen perfekten 360-Grad-Rundumblick habe und den genießen kann oder für Instagram festhalten möchte.

Was passt alles rein, drauf und daneben?

Die allermeisten Dachzelte haben den grandiosen Vorteil, dass neben der Matratze auch noch das Bettzeug und manchmal sogar das Vorzelt im geschlossenen Dachzelt transportiert werden kann. Dadurch bietet das Dachzelt nicht nur nachts einen erheblichen Platzvorteil, sondern auch während der Fahrt, weil du Dinge die du über Tag ohnehin nicht brauchst, auslagern kannst. Es gibt aber Unterschiede, wie viel Stauraum im Dachzelt insgesamt zur Verfügung steht. 

Da das Dach oftmals dem Transport von Fahrrädern, Kanus oder anderem Equipment dient, steht ein Dachzelt in vielen Fällen in Konkurrenz zu dem gewohnten Transportplatz über dem Kopf.

Aber auch hier gibt es besondere Lösungen, um neben oder auf dem Dachzelt weiterhin Transportmöglichkeiten zu erhalten. Neben Hartschalendachzelten mit Gepäckträgern (meist bis 25 kg), gibt es auch Klappdachzelte, die besonders schmal sind, sodass daneben Platz auf den Querträgern für anderes Equipment bleibt.

TIPPS:

  • In geschlossenen Hartschalendachzelten ist meist mehr Stauraum vorhanden, weil die Grundfläche größer ist und weniger Stoff mit eingeklappt wird. 
  • Einige Hartschalendachzelte haben zusätzliche Gepäckträger auf der Schale, um kleinere Lasten bis 25 kg zu transportieren.
  • Klappdachzelte sind kleiner und kompakter. Sie nehmen grundsätzlich weniger Platz auf dem Dach ein, sodass daneben noch Platz verbleibt. Es gibt sogar extra schmale Varianten, um daneben noch Sportgeräte wie Kanus zu platzieren.

Anfassen, probeliegen, probeschlafen

Nach all diesen Informationen und Tipps bist du DEINEM besten Dachzelt hoffentlich einen großen Schritt näher gekommen. Eine gute Empfehlung vor dem Kauf deines eigenen Dachzeltes ist aber immer: anfassen, probeliegen, probeschlafen. 

Neben den Informationen über die verschiedenen Dachzelte ist es auch wichtig, das Dachzelt deiner Wahl zu berühren, den Stoff zu fühlen, die Matratze zu testen, den Geruch zu riechen und den Ausblick zu checken. 

Auf Messen und Treffen kannst du dich super mit anderen Dachzeltnomaden austauschen und bei Dachzelt-Händlern über alle unterschiedlichen Dachzelte informieren. Die größte Auswahl an Dachzelten findest du wohl auf dem DACHZELT FESTIVAL.

Im Idealfall findest du einen Dachzelt Vermieter, der das Dachzelt deiner Wahl zur Vermietung bereit hat und machst erst einmal einen Testlauf. Vor allem bei der realen Benutzung im Dachzeltalltag und beim Probeschlafen wird dir schnell auffallen, ob das Dachzelt wirklich das Beste für dich ist.

Wir wünschen dir viel Erfolg!

Hast du schon wieder Lust auf ein Treffen?

Willst du dabei sein, wenn tausende Dachzeltnomaden sich an einem Ort treffen, gemeinsam campen, sich austauschen, am Lagerfeuer sitzen? Dann komm zum nächsten DACHZELT FESTIVAL! Vorträge, Workshops, Kinderprogramm, Offorad viele viele wunderbare Menschen und ein Meer von Dachzelten erwartet dich! Ob oben mit oder ohne: Bei uns is jeder willkommen! Dachzeltnomade ist man, wenn man sich so fühlt!

Wir sind gerade dabei kleine regionale DACHZELT MEETUPS ins Leben zu rufen. Hast du Lust dabei zu sein oder sogar zusammen mit uns eins in deiner Region zu organisieren? Schau dir das mal an und melde dich bei uns!

Außerdem gibt es im Oktober das DACHZELT CAMP SPECIAAL in Holland! Willst du dabei sein? Dann trag dich in unseren Newsletter ein und erfahre als erster, wenn der Ticketverkauf startet!

Sharing is caring! Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!

Real Talk – So funktionieren die Dachzeltnomaden

Sharing is caring! Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!

Was sind die Dachzeltnoamden? Wie sind sie organisiert? Eine Community? Eine Facebook-Gruppe? Ein Festival? Eine Firma? Ein Verein? Was steckt dahinter? Wer kümmert sich um was? Wie läuft das Ganze finanziell? Warum Spenden? Und überhaupt: Was soll das alles? Was ist das große Ziel?

In diesem Artikel versuchen wir einen Einblick hinter die Kulissen der Dachzeltnomaden zu geben. Wir erklären euch wie die Dachzeltnomaden aufgebaut sind, was dahinter steckt, wer sich um was kümmert und was die große Vision hinter der ganzen Geschichte ist.

Den ganzen Artikel gibt es übrigens auch als DZN Live! Videoafzeichnung. Wenn du keine Lust zu lesen hast, dann zieh dir das doch mal rein:

Hier findest du die Aufzeichnug des DNZ Live!

Dachzeltnomaden sind eine Community

Die Dachzeltnomaden sind in eine Community, eine Gruppe von Menschen, die sich das erste Mal am 11. Juni 2017 auf Facebook gesucht und gefunden haben. Die Facebook Gruppe existiert immer noch, ist nach wie vor hoch aktiv, und das Herz der Dachzeltnomaden. Mittlerweile tummeln sich dort über 16.000 Dachzeltbegeisterte, die sich täglich über das Thema Dachzelte austauschen.

Dachzeltnomade ist jeder, der sich so fühlt. Bei uns sind alle herzlich willkommen, egal welches Auto du fährst ob du ein Dachzelt hast oder keins und welche Form von Camping du bevorzugst. Jede Wochen gesellen sich hunderte Dachzeltnomaden zu unserer digitalen Communtiy hinzu.

Wenn du Spaß an der Natur hast, gerne unterwegs bist, das Campen liebst, auf Toleranz, Hilfsbereitschaft, Freundlichkeit stehst und dir unsere Umwelt nicht egal ist, dann bist du bei den Dachzeltnomden genau richtig. Wir schließen keinen aus und sind offen für Alle.

Bei den Dachzeltnomaden findest du jedes Alter, jeden Beruf, jede Bildungsschicht und jede Form des Lebens und Zusammenlebens. Wir sind höchst individuell und glauben, dass eine bunte Mischung die Grundlage von Toleranz und des gegenseitigen Verständnisses ist. Wir lieben es bunt, verrückt und besonders.

Die Dachzeltnomaden sind eine Gemeinschaft: Eine Gruppe von Menschen, die sich gegenseitig unterstützt und sich hilft. Eine Gruppe, in der jeder für den Anderen da ist. In der jeder Einzelne zählt, weil er zu einem WIR gehört – zu einem großen Ganzen.

Dachzeltnomade Thilo hat sich im nassen Gras festgefahren. Nach einem Hilferuf in der Facebook Community waren innerhalb kürzester Zeit mehrere Dachzeltnomaden zur Stelle und haben ihn gemeinsam rausgezogen.

Wir glauben daran, dass man gemeinsam mehr erreichen kann. Wir glauben, dass wenn jeder sich mit seinen individuellen Stärken einbringt, Potentiale entfaltet werden können, die am Ende größer sind, als die Summe der Fähigkeiten jedes Einzelnen.

Dachzeltnomaden ist eine Informationsplattform

Die Dachzeltnomaden sind nicht nur auf Facebook ativ. Kurz nach der Gründung der Facbook-Gruppe entstand dieser Blog, auf dem sich mittlerweile täglich über 1500 Besucher tummeln und kostenlos über Dachzelte informieren können.

Wir bieten eine unabhängige Informationsplattform, klären auf über die Themen Dachlast und Montage, beantworten die wichtigsten Dachzelt-Fragen, stellen verschiedene Zelte und Setups vor, geben Tipps und Tricks zu Reisen und Camping-Ausstattung, liefern Inspirationen in Form von Interviews und Videos und informieren wöchentlich im DZN Live! jeden Sonntag über spannende Themen aus dem Dachzeltnomaden-Alltag.

Zusätzlich folgen den Dachzeltnomaden auf Instagram über 11.000 Menschen, auf Youtube über 5000 Menschen und sogar auf Pinterest findest du jeden Tag neue Inspirationen rund um Dachzelte.

Wir bieten kostenlose Beratung rund um das Thema Dachzelt an. Nicht nur in der Facebook-Gruppe sind wir täglich am Start sondern beraten Jeden kostenlos und unabhängig, der sich über Dachzelte informieren will durch

  • Veröffentlichung von Artikeln auf diesem Blog
  • Beantwortung dutzender Emails pro Tag
  • Beratung am Telefon und
  • Beratung über unsere Social Media Kanäle

Wir legen wert darauf unabhängig zu sein. Das bedeutet für uns: Wir haben keine Kooperationen mit Händlern bzw. Herstellern von Dachzelten und Campingequipment und streben das auch nicht an.

Dachzeltnomaden veranstalten Treffen

Der Hauptfokus der Arbeit der Dachzeltnomaden liegt auf der Veranstaltung von Events. Diese Events sind Camping-Veranstaltungen bei denen jeder willkommen ist! Ob mit oben oder ohne, ob mit Auto oder ohne und egal mit welchem Fahrzeug.

Jedes Jahr organisieren wir ein großes DACHZELT FESTIVAL, eine Wanderveranstaltung, die zuletzt im Mai 2019 mehr als 4000 Menschen an den Brombachsee in Nürnberg gezogen hat. Neben einer riesigen Camp-Area, Lagerfeuer und Musik bieten wir ein buntes Programm aus Vorträgen, Workshops, Kinderaction und sogar eine Händlermeile mit über 30 Ausstellern. Wir können stolz behaupten, auf dem DACHZELT FESTIVAL die wohl größte Ansammlung an Dachzelten bieten zu können.

Das DACHZET FESTIVAL fand 2019 zum dritten Mal statt, wenn man das erste Treffen der Dachzeltnomaden überhaupt – “Das erste Dachzeltnomadentreffen der Welt” mit dazu zählt. 2017 waren es noch 180 Menschen während wir auf dem 2. DACHZELT FESTIVAL 2018 schon das 10fache an Besuchern verzeichnen konnten.

Neben den großen Events gibt es mittlerweile auch kleinere DACHZELT CAMPS die ohne viel Programm einfach gehalten und Platz für 200 bis 300 Dachzeltnomaden bieten. Neben unseren Herbst-CAMPS gab es im Januar 2019 auch das erste mal ein DACHZET WINTER CAMP.

Neu in 2019 werden kleine DACHZELT MEETUPS sein: Kleine, regionale Dachzelttreffen, mehr oder weniger spontan organisiert aber – und das ist wichtig – mit starkem Spendencharakter. Jeder Euro, der bei diesen Treffen zusammen kommt, geht abzüglich der Kosten für Platz und Logistik in den Spendentopf.

Und als wäre das nicht genug: Wir organisieren 2019 auch das erste mal ein sogenanntes Konzert-CAMP.Musik und Camping in einem. Den Anfang macht am 06.07.2019 das Naturkonzert mit Joe Löhrmann.

Dachzeltnomaden ist eine Firma

Um all das zu organisieren braucht es tatsächlich ein Management. Verantwortliche, die die Verantwortung für alles tragen, alle Projekte im Überblick haben und jederzeit am Start sind. Auch wenn die Dachzeltnomaden als Spaßprojekt angefangen haben, ist es mittlerweile ein Fulltime-Job – zumindest für 2 Personen.

Rebecca und Thilo kümmern sich hauptamtlich um die Geschicke der Dachzeltnomaden.

Bei uns laufen die Fäden zusammen, wir setzen die Ideen der Community gemeinsam mit der Community um, organisieren die Teams für die Veranstaltungen, nehmen Kontakt zu Betreibern und Behörden auf, machen Location-Scouting, Pflegen den Kontakt zu Händlern und Ausstellern, kümmern uns um die Buchhaltung, die Webseite, den Blog, den Shop und betreiben Kommunikation auf sämtlichen Kanälen.

Am Ende halten wir auch den Kopf hin, wenn etwas nicht läuft. Glücklicherweise lief es bisher glatt.

Mittlerweile sind die Aufgaben der Dachzeltnomaden aber so vielfältig und nehmen so viel Arbeitszeit in Anspruch, dass wir ernsthaft überlegen, weitere Arbeitsplätze zu schaffen. Das ist ein großer Schritt, der wohl überlegt sein will und noch mehr Verantwortung bedeutet.

Das einzige Konstrukt, um flexibel und effektiv Veranstaltungen der Größenordnung wie das DACHZELT FESTIVAL zu managen, ist eine Firma. Dachzeltnomaden ist neben einer Communtiy, Gruppe, einem Blog auch ein in Hanau gemeldetes Einzelunternehmen, das wirtschaftlich denken und handeln kann und auch muss.

Dachzeltnomaden ist ein Team

Ohne ein Team geht nichts. Für viele unserer Aufgaben sind wir auf ehrenamtlich helfende Hände angewiesen, die die Idee und das Konzept der Dachzeltnomaden feiern und Diese mittragen. Ohne unser Team wären wir aufgeschmissen – das ist sicher!

Jeder kann sich bei den Dachzeltnomaden mit einbringen. Wir sind froh und dankbar für jeden Einzelnen, der Aufgaben bei den Dachzeltnomaden übernimmt. Ob klein, ob groß, ob mit viel oder wenig Verantwortung. Wir sind für Alles und Jeden offen. Wenn es passt, dann bist auch du herzlich willkommen im Team der Dachzeltnomaden.

Jeder der mitmacht, ist auf freiwilliger Basis dabei. Keiner wird gezwungen oder verpflichtet. Jeder so wie er/sie kann und mag. Weil wir (zur Zeit noch) keine Jobs bezahlen können, freuen wir uns über jede noch so kleine Hilfe.

Jeder kann sich in Teilprojekten verwirklichen. Wir unterstützen im Gegenzug, wo wir können. Es ist ein geben und nehmen.

So haben sich mittlerweile schon sehr viele Dachzeltnomaden mit eingebracht: Die Dachzeltnomaden bieten ein riesiges Spielfeld, auf dem man sich austoben und ausprobieren kann

  • Gruppenmoderation
  • Social Media: Instagram, Facebook, Pinterest
  • Videoproduktion: z.B. Setup Hunter, Dachzeltvorstellungen
  • Fotografie für den Blog, Social Media und Shop
  • Blog: Artikel schreiben, lektorieren, SEO
  • Technische Unterstützung bei der Serveradminstration
  • Installation und Pflege der Stellplatzkarte
  • App-Programmierung
  • Shop: Prodkution, Logisitk, Versand 
  • Juristische Beratung
  • Design

Neben diesen “Dauer-Jobs” gibt es bei allen Treffen, CAMPS und beim DACHZELT FESTIVALS immer sehr viele Aufgabenbereiche, in denen sich jeder nach seinen Fähigkeiten einbringen kann. Beim DACHZELT FESTIVAL 2019 waren über 150 Teammitglieder am Start die in diesen Bereichen gerockt haben:

  • Kasse/Einlass
  • Einweisung und Parkmanagement
  • Küche/Teamverpflegung
  • Baukonstruktion
  • Team-Management
  • Infostand
  • Druck und Verkauf von Merch
  • Händler- und Foodtruckbetreuung
  • Dachzelt-Vermietung
  • Lagerlogistik
  • Einkauf
  • Security
  • Sanitätsdienst
  • Müll-, Toiletten und Platzmanagement

Wichtig zu erwähnen: Auch wir “Manager” arbeiten sehr viel auf ehrenamtlicher Basis für die Dachzeltnomaden.

  • Alle Spendenprojekte unterstützen wir, weil wir mit Leib und Seele dahinter stehen
  • Wir bieten kostenlose Dachzeltberatung und -information an
  • Wir beantworten hunderte Fragen in der Facebook-Gruppe

Wir helfen wo wir können, unterstützen andere Dachzeltnoamden bei ihren eigenen Projekten, stehen jedem (der mag) beratend zur Seite und sind für jeden da, der unsere Expertise und Hilfe braucht.

Geben und Nehmen: Wir sind der Meinung, das sollte im guten Einklang stehen. Ganz davon abgesehen, würde es auch sonst nicht funktionieren. Wir wissen: Wer anderen selbstlos und ohne Hintergedanken hilft, bekommt auch etwas zurück. Vielleicht nicht von der selben Person, aber Karma richtet das schon 🙂

Wie sieht ein Tag bei den Dachzeltnomaden aus?

Wir (Rebecca und Thilo) werden oft gefragt, was wir den lieben langen Tag so machen. Auf Instagram (@vogeladventure & @rebecca_on_th_roof) sieht man uns häufig in schöner Natur, es scheint, wir genießen und chillen den ganzen Tag und eigentlich sieht es mehr nach Urlaub als nach Arbeit aus.

Das ist richtig, wir stehen sehr häufig an schönen Plätzen in der Natur, mit toller Aussicht und wunderbarem Sternenhimmel. Aber es ist auch richtig, dass wir eine Menge arbeiten.

Der einzige Vorteil: Wir können uns aussuchen, wo wir unsere Arbeit machen. Digitale Nomaden nennt sich die Bewegung, die seit 2014 über die DNX populär geworden ist und zu der wir uns auch zählen könnten. Einziger Unterschied: Wir wohnen im Auto mit Dachzelt und nicht im Hotel, Airbnb oder im Resort auf Thailand.

Nach außen sieht das digtiale Nomadentum immer nach “Caipirinha am Strand” aus, aber in Wirklichkeit steckt hinter einem Job, den man ortsunabhängig ausübt, harte Arbeit. Für die Dachzeltnomaden sind wir täglich mehr als 8 Stunden im Einsatz. Rund um das DACHZELT FESTIVAL möchte wahrscheinlich kein Arbeitnehmer mit uns tauschen, denn da sind es nahezu das Doppelte an Arbeitsstunden.

Aber: Uns macht es Spaß! Wir sind mit Herz und Seele Dachzeltnomaden. Wir leben und lieben unseren Job, weswegen es sich für uns auch nicht wie Arbeit anfühlt.

Wir zählen die Arbeitsstunden nicht mehr. Wir zählen die Momente des guten Gefühls, die wir haben, wenn wir uns mit den richtigen Dingen beschäftigen.

Aber was ist das genau? Damit du einen Einblick in unsere Arbeit bekommst, haben wir hier mal einen kleinen Überblick geschaffen:

  • 1-2 Stunden Mails beantworten
  • 1-3 Video-Calls am Tag (á 1 – 1,5 Stunden)
  • 1-2 Stunden am Tag: Social Media Beiträge entwerfen, schreiben, planen, posten
  • 1-2 Stunden am Tag: Gruppenmoderation Beiträge kontrollieren/freigeben
    • Beiträge kommentieren, helfen, beraten
    • Neue Mitglieder freischalten + Begrüßungstext
    • unsachliche Gespräche moderieren
    • Gruppenmitglieder begrüßen, anschreiben
    • Absprachen mit den anderen Gruppenmoderatoren
  • diverse Anrufe beantworten (z.B. Dachzeltberatungen)
  • Blogartikel recherchieren, schreiben, lesen, korrigieren, posten
  • Youtube Videos produzieren, nachbearbeiten, posten
  • Live Sendung: Planen, vorbereiten, ankündigen, streamen, nachbereiten
  • Webseitenadministration/Technik aufsetzen, betreuen
  • Betreuung der Werbeanzeigen auf dem Blog
  • Teamkoordination
  • Buchhaltung
  • DACHZELT FESTIVAL / DACHZELT CAMP Organisation
    • Locations suchen und finden: Aktuell für das #DZF20
    • Locations besuchen, mit Betreibern sprechen, verhandeln
    • Behördengänge
    • Wenn die Location steht, geht es wieder richtig los:
      • Workshops, Vorträge planen, vorbereiten 
      • Aussteller, Foodtrucks organisieren
      • Spendenprojekte suchen, managen
      • Logistik organisieren (Zelte, Dixies, Duschen, Strom usw.)
      • Teamverpflegung planen
      • Platzorganisation und Parkmanagement planen
      • Foto, Video und Social Media Begleitung planen
      • Ticketing installieren
      • Merchandising vorbereiten
      • Design festlegen
      • Printprodukte designen und drucken
      • unmengen an Mails beantworten
      • Geländepläne entwerfen/gestalten
      • Nachrichten auf allen Social Media Kanälen beantworten
      • Teamkoordination über mehr als 100 Whatsapp-Gruppen und Google Docs

Finanzierung

Wir leben minimalistisch. Wir (Rebecca & Thilo) sind bewusst ins Auto gezogen, weil wir die Unmengen an monatlichen Ausgaben und Verpflichtungen satt hatten, die ein Steinhausleben mit sich bringt. Aber vor allem: Weil wir diesen Lebensstil lieben!

Wir lieben es, nur das Nötigste zu haben und zu wissen, was wir besitzen. Das Leben im Auto hilft dabei, denn wenn du weniger Platz hast, hast du auch weniger Möglichkeiten alles voll zu stellen.

Dennoch müssen wir von etwas leben. Nahrungsmittel kosten Geld, wir reisen viel, das Auto will unterhalten werden, Krankenversicherung & Haftpflichtversicherung kosten Geld und auch das Internet ist nicht umsonst.

Das Leben auf der Straße ist entgegen der landläufigen Meinung auch nicht billig. Alles in Allem brauchen wir ca. 1500 Euro pro Person im Monat um zu überleben und auch noch etwas, um die eine oder andere Rücklage zu bilden.

Das was wir haben reicht uns. Wir streben nicht nach mehr Besitz, nach größeren Autos (im Gegenteil), nach Millionen auf dem Konto. Wir sind zufrieden, wenn wir ein ausreichendes Auskommen haben und uns um Geld keine Sorgen machen müssen.

Wer wissen will, wie sich unsere Kosten im einzelnen zusammensetzen, kann sich diesen Artikel von Rebecca mal durchlesen: “Was kostet 1 Jahr Roadtrip wirklich?

Das Geld für die Dachzeltnomaden fällt hauptsächlich bei zwei Projekten ab:

  • DACHZELT FESTIVAL 
  • Webseite (Werbung, Shop)

Vision

Unser Ziel ist es nicht, uns die Taschen vollzustopfen. Wir haben Größeres als Geld Scheffeln im Sinn. Zumal – wie jeder weiß – mehr Geld auch nicht glücklicher macht.

Wir wollen über unseren eigenen Tellerrand schauen. Weg vom Ego, hin zum “WIR”: Mehrwert schaffen, gemeinnützige Projekte unterstützen, andern Menschen, die es nötiger haben, helfen.

Es gibt da draußen so viel zu tun, so viel zu machen, so viel zu helfen. Das fängt beim Müllsammeln und dem Umweltschutz an, geht über Obdachlosigkeit, Altersarmut, Kinderarbeit und Flüchtlingsthematiken bis hin zur Unterstützung von kranken, bedürftigen und im sterben liegenden Menschen…

Deswegen wollen wir mehr machen!

Wir wollen coole Projekte auf die Beine stellen, von denen Alle etwas haben. Das “WIR” wieder zum leben erwecken. Wir lieben die Gemeinschaft von Menschen, wir mögen die Gesellschaft von Gleichgesinnten, wir bewegen gerne etwas.

Bei unseren Veranstaltungen zeigt sich immer wieder, wie viel Power in einer Gruppe Menschen stecken kann, die das gleiche Ziel mit Leidenschaft und Spaß verfolgt. Da geht was! Da geht mehr!

Wir wollen Mehrwert schaffen. Wobei dieser Mehrwert nicht monetär gemeint ist sondern ganz im Gegenteil. Mehrwert ist für jeden etwas Anderes: Das kann Information, Spaß, Inspiration, Lebensgefühl, WIR-Gefühl, Fortbildung, Unterstützung oder Umweltschutz sein.

Wir träumen davon, dass jeder sich in eine Gemeinschaft mit seinen Fähigkeiten einbringen kann und damit Mehrwert für andere schafft. Dass das kein Traum, sondern schon Realität ist, zeigt das DACHZELT FESTIVAL 2019.

Wir wollen Gutes zu tun. In erster Linie heißt das Spendengelder sammeln. Denn über die entsprechenden Organisationen kann man Bedürftige am einfachsten helfen. Je mehr wir sind, desto mehr Geld können wir sammeln und desto mehr Gutes können wir tun. Je cooler die Projekte, die wir an den Start bringen, desto mehr Menschen können wir zum Spenden bewegen – da fällt das Spenden einfach leichter.

Allein auf dem DACHZELT FESTIVAL 2019 haben wir beispielsweise weit über 42.000 Euro mit folgenden Projekten sammeln können:

  • Tombola
  • Dachzeltverleih: Vermietung von 70 Baum- und Floß-Dachzelten
  • Dachzeltnomaden Mahl
  • T-Shirt Bedruckung
  • Spenden-Produkte wie Windlichter, Schlüsselanhänger, Buttons

Insgesamt sind seit Bestehen der Dachzeltnomaden knapp 55.000 Euro an Spendengeldern zusammen gekommen. Das ist ein unglaublich guter Anfang, aber da geht noch mehr!!

Damit aber nicht genug. Wie wäre es, wenn wir Spendenprojekte nicht nur monetär, sondern auch mit Man- und Woman-Power unterstützen? Wir könnten Dachzeltreisen damit verbinden, Spendeprojekte in Europa zu besuchen und vor Ort zu unterstützen. Wir würden unsere Leidenschaft, das Reisen, mit einem höheren Ziel verbinden, dabei eine Menge Spaß haben und mit dem guten Gefühl etwas besonderes geschaffen zu haben, wieder nach Hause fahren. Wie wäre das?

Ein Dachzeltnomaden-Verein?

Wir haben mehr im Sinn! Wie wäre es, einen Verein zu haben, der selbst gemeinnützige Zwecke verwirklichen kann? Diese Idee schwebt uns schon länger im Kopf rum…

Wie wäre es, das Konzept der Dachzelte zu nutzen, um einen Übergangsbehausungen Hilfsbedürftige bereitzustellen?

Wir könnten Unterkünfte für Obdachlose schaffen und für Flüchtlinge am Start sein.

Wir könnten bei Naturkatastrophen eine schnelle Eingreiftruppe bilden, die Betroffenen ein einfache und unkompliziert Dach über dem Kopf schafft.

Wir könnten komplette Hilfsfahrzeuge mit Dachzelten ausrüsten, kleine Versorgungscamps aus dem Boden stampfen, die Wasserversorgung und Verfpflegung an Orten sicherstellen, die es gerade dringend benötigen.

All das ist möglich. Und es liegt so nah…

Grundsätze

Im Laufe unserer Arbeit haben wir schon viel gesehen und erlebt. 2 Jahre Dachzeltnomaden sind eigentlich noch nichts, aber in diesen beiden Jahren ist schon viel passiert. Wir haben uns einige Grundsätze auf die Fahne geschrieben, nach denen wir uns tagtäglich richten.

  1. Community first
    • Gibt es einen Mehrwert für die Community? Dann ist es gut.
  2. Viele Leute begeistern/bewegen
    • Wir haben es in den letzten 2 Jahren geschafft, mit unseren Events 6500 Menschen im wahrsten Sinne des Wortes zu bewegen
  3. Gemeinnützige Zwecke unterstützen 
    • Bei unseren Spendenprojekten sind bisher knapp 55.000 Euro zusammengekommen
  4. Geile Projekte auf die Beine stellen
    • Projekte die schon laufen:
      1. Dachzeltnomaden Gruppe auf Facebook
      2. DACHZELT FESTIAL
      3. DACHZELT CAMPS
      4. Informationsplatform: Webseite & Blog
      5. Stellplatzkarte
      6. Setup Hunter
      7. Konzert-Camp
    • In Planung
      1. Dachzeltnomaden Verein
      2. Regionale Treffen mit Spendencharakter
      3. (Offroad)Reisen mit gemeinnützigen Aktionen verbinden
      4. Stellplatz-App
      5. DZN Kochbuch
      6. Bauanleitungen für DYI Projekte
      7. Mehr Videos/Interviews mit Inspirationen
  5. Keine Kooperationen
    • Kein Fokus auf Zusammenarbeit mit Händlern außerhalb von Spendenprojekten
    • in Zukunft wahrscheinlich sogar kein Affiliate mehr
  6. Keine Werbung in der Facbook Gruppe 
    • Bezahlte Werbung ausschließlich auf dem Blog
  7. Ehrenamt 
    • Wir sind sind auf ein gutes Team von freiwilligen Helfern angewiesen und freuen uns über jede Unterstützung 
    • Auch wir arbeitet ehrenamtlich
      1. bei allen Spendenprojekten
      2. Information und Beratung zu Dachzelten
      3. Hilfe und Unterstützung in der Gruppe

Noch Fragen?

Wie du an diesem Artikel siehst, wir versuchen maximale Transparenz an den Tag zu legen. Nicht weil wir müssen, sondern weil wir wollen.

Wir glauben, dass Transparenz Vertrauen schafft.

Deswegen stehen wir für weitere Fragen zur Verfügung. Wenn du etwas wissen willst, was hier nicht beantwortet ist, melde dich gerne bei uns oder schreibe uns eine Nachricht in den Kommentaren unten.

Sharing is caring! Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!

Konzert-CAMP mit Joe Löhrmann

Sharing is caring! Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!

Er war bisher auf jedem unserer DACHZELT EVENTS mit am Start und hat zuletzt auf dem DACHZELT FESTIVAL 2019 mehr als 1000 Zuhörer begeistert, als er auf dem Brombachsee ein Pianokonzert gab: Joe Löhrmann, der mit seinem 400 Kilogramm schweren „Traveling Piano“ und seinem Bulli durch die Welt reist und an den wunderbarsten Orten spielt.

In diesem Sommer stehen weitere wunderbare Naturkonzerte an. Den Anfang macht dieses wunderbare Konzert auf einem Bauernhof in Einbeck wo Joe mitten auf der Weide zwischen Alpakas, Schafen und sogar Känguruhs spielen wird:

Konzert-CAMP mit Joe Löhrmann
auf dem Birkenhof in Einbeck
am 6. Juli 2019

So sah das beim letzten Naturkonzert von Joe aus:

Das Besondere: Zum allerersten Mal bietet sich die Möglichkeit vor und nach dem Konzert auf dem Gelände des Bauernhofes zu Campen und so nicht nur einen Abend voller Musik, sondern auch ein Wochenende voller Natur zu genießen.

15 € pro Person und Nacht kostet die Übernachtung auf dem Hof. Ob mit Dachzelt, Wohnmobil, Zelt, Van oder Bus. Jeder ist willkommen! Vor Ort gibt es Platz für maximal 100 Fahrzeuge. Sogar Strom ist begrenzt für einige Stellplätze vorhanden. Kinder unter 15 Jahre zahlen nichts.

Das Beste: Die kompletten Einnahmen aus den Übernachtungen werden gespendet.

Die Voraussetzung für eine Übernachtung ist ein Ticket für das Naturkonzert.

Die Anzahl der Sanitärräume ist eingeschränkt. Es gibt 3 feste Toiletten und 1 Dusche, weitere Dixies werden nach bedarf installiert. Also nach Möglichkeit vorher duschen und etwas eigenen Wasservorrat mitbringen. 

– Früheste Anreise: Freitag, 05.07.19 ab 15 Uhr
– Konzertbeginn: Samstag, 06.07.19 um 20 Uhr
– Späteste Abreise: Sonntag, 07.07.19 bis 15 Uhr

Bist du dabei?

Mehr als 30 Dachzeltnomaden sind schon am Start! Hast du auch Lust? Dann komm vorbei! Wir freuen uns auf ein gemütliches CAMP in kleiner Rund mit Musik und Lagerfeuer!

👉 Hier gehts zu den Tickets!

👉 Hier gehts zur CAMP-Anmeldung

Komm zum DACHZELT FESTIVAL 2020

Mehr als 4.000 Dachzeltnomaden, ein Meer von Dachzelten, Vorträge, Workshops, eine Händlermeile, Kinderaction, Offroad, Sonneneuntergang, Musik und Lagerfeuer… 

Auch 2020 geht es wieder rund! Trag dich jetzt in unseren Newsletter ein, wenn du den Start des Ticket-Verkaufs nicht verpassen willst! 

Sharing is caring! Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!

DACHZELT FESTIVAL Team

Sharing is caring! Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!

Ein grandioses Team hat das DACHZELT FESTIVAL 2019 gerockt! Insgesamt waren 150 Teammitlieder daran beteiligt, dieses Event zu einem ganz besonderen Erlebnis für alle Dachzeltnoamden von Fern und Nah zu machen.

Hier stellen wir euch die Teamleader vor. Weiter unten findet ihr alle Teammitglieder, die das DACHZELT FESTEIVAL 2019 zu dem gemacht haben, was es war: Ein unvergessliches Event, das uns sicher noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Vielen Dank für euren grandiosen Einsatz im Großen und im Kleinen! Ihr habt gezeigt, dass man gemeinsam Großes auf die Beine stellen kann! Gemeinsam sind wir stark!!

Das “Wir” zählt!

Alex Esch – Händler & Beschwerdemanagement

Alex, der Herr der Karten und der Geografie. Er hat das gesamte Gelände des DACHZELT FESTIVALS in Kartenmaterial umgesetzt. Und das nicht nur im Vorfeld, sondern auch noch spontan während der Anfahrt aus dem Auto raus oder auf dem DACHZELT FESTIVAL selbst. Außerdem steht Alex immer mit Rat und Tat zur Seite, da er selbst viel Erfahrung in Event Management hat. Vor Ort hat sich Alex zusammen mit Dirk um die Händlerbetreuung, die Foodtrucks und das Beschwerdemanagement gekümmert.

Felix – Tontechnik

Keiner beherrscht die Eventechnik so gut wie Felix! Er kann LKWs verschwinden lassen, die er optisch in Bühnen verwandelt. Er erschafft Wohlfühl-Vortrags-Räume und lässt ganze Wiesen beben. Ganz zu schweigen von der logistischen und technischen Meisterleistung eine Wasserbühne für Joe zu erschaffen und zu betreuen. Die Technik war jederzeit super abgestimmt, ohne dass Felix selbst viel Abstimmung brauchte. Perfekte Leistung der Tontechnik!

Benjamin Wagner – Infostandchef & Feel-Good-Manager

Keiner fährt den Elektroroller auf dem Gelände effektiver und gechillter. Satte 170 Kilometer hatte unser Feel-Good-Manager und Infostand-Chef auf dem Tacho. Immer wenn irgendwo etwas gebraucht wurde – ob Wasserflaschen für das Kassen-Team, oder ein Kabel für die Technik – Benni war sofort am Start. Außerdem hat er das Team am Infostand gemanagt und jederzeit mit Infos versorgt.

Jan Dignat – Einkaufen

Jan war der Chef-Springer, hat den Asphalt zum glühen gebracht, war in der Küche und sogar bei den Dixies am Start. Amtliche 1400 km hat er in seinem Dachzeltmobil zurückgelegt, um aus den unmöglichsten Ecken die abegefahrensten Dinge zu holen und zu bringen. Einen besseren, umsichtigeren und zuverlässigsten Springer hätten wir nicht haben können!

Diana Schadwinkel – Fototeam

Diana kann nicht nur super gut gelaunt Aufkleber schneiden, sondern auch noch mega kreativ mit ihrer Kamera umgehen. Diana war Teil des Fotografenteams und immer zur Stelle, wenn es irgendwo etwas zu knipsen gab. Dabei ist sie super dezent und liefert trotzdem die geilsten Ergebnisse!

Michael Hannich – Fototeam

Irgendwie war Michael überall! Egal wo was los war, Michael war am Start. Er ist Teil des Forografenteams und hat mit seiner lustigen, aber dennoch zurückhaltenden Art häufig zu der guten Stimmung beigetragen. Fast nebenbei hat er dabei noch wunderschöne Momente mit seiner Kamera eingefangen. Michael war auch Teil des Setup-Hunter-Teams. Die Kurzreportagen der spannendsten Dachzelt Setups gibt es bald auf dem Dachzeltnomaden Kanal auf Instagram.

Marcus Breitfeld aka Mogli – Story-Boy

Mogli wie er leibt und lebt. Immer am Handy und auf Achse. Diesmal war er zwar nicht in seinem geliebten VW LT Balu von Life of Balu unterwegs, sondern auf einem E-Bike. Immerhin war das auch weiß =)! Mogli war am FESTIVAL gemeinsam mit Christian das Story-Boy Team. Die beiden haben gefühlt rund um die Uhr vom DZF19 berichtet. Die Storys haben sich sowohl an die Daheimgebliebenen, als auch an alle DACHZELT FESTIVAL Besucher gerichtet. Durch die grandiose und lustige Berichterstattung wusste man immer, wo was abgeht.

Patrick Becker – Anti-Chaos-Management

Patrick ist ein Orga-Tier. Der Mann der schnellen Eingreiftruppe. Er war einfach immer am Start – egal wo es etwas zu klären gab. Ob es an der Kasse brannte, beim Einweiserteam etwas abgestimmt werden musste, irgendwo was fehlte, ein Baumdachzelt wackelte, jemand ein Problem hatte oder das Feuer nicht richtig brannte. Wenn über Funk irgend ein Hilferuf kam, Patrick war innerhalb kürzester Zeit zur Stelle. Manchmal hatte man sogar das berechtigte Gefühl, Patrick kann sich teilen.

Pauline Bürger – Teamverpflegung

Pauline hat sich vor allem in der Planung der Teamverpflegung mächtig ins Zeug gelegt. Sie hat professionelle Excel Tabellen erstellt, den Schichtplan für das Teamverpflegung-Team entworfen und geplant, wann es was zum Essen geben soll. Vor Ort hat sie sich um die Einkäufe des Team-Essens gekümmert und im Teamverpflegungszelt unterstützt. “Nebenbei” hat sie noch ihren ganz normalen Vollzeitjob von der Bierbank im Teamzelt aus weitergemacht. Hut ab für dieses Selbstmanagement.

Adriaan Roest – Teamverpfelgung

Chefkoch Adriaan ist mit seiner Küche und seinem Küchenzelt extra aus Holland angereist gekommen, um das DZF19 Team angemessen zu verpflegen. Er hat sich vor allem um die Planung (Excel Tabellen sei Dank!) und die Umsetzung der verschiedenen Hauptgerichte gekümmert. Außerdem hat Adriaan das zeitweise 10-köpfige Teamverpflegung-Team gemanagt und sich darum gekümmert, dass immer gute Laune im Teamzelt und volle Mägen im Team waren – samt persönlichem Lieferservice auf der gesamten Badehalbinsel.

Natalie Ewen – Musik/Presse

Natalie ist die gute (pinke) Fee der Presse- und Musikbetreuung. Sie hat nicht nur die Buchung von Mandowar und Joe Löhrmann übernommen, sondern sich auch auf dem DACHZELT FESTIVAL um alle Anliegen der Band und Joe gekümmert. Zusätzlich hat Natalie die komplette Pressearbeit gemanagt und alle Presseleute betreut. Nebenbei hat Natalie gemeinsam mit den anderen Moderatoren stets einen wachsame Blick auf die Dachzeltnomaden Facebook Gruppe gehabt, damit auch während des DACHZELT FESTIVALS Beiträge freigeschaltet und Mitgliedsanfragen bestätigt werden.

Manuel Lemke – Moderator

Manuel aka Schalldose on Tour ist seit dem DACHZELT FESTIVAL 2018 von der Bühne nicht mehr wegzudenken. Schon letztes Jahr hat er die Moderation mit Bravour gemeistert. Dieses Jahr konnte er noch zwei Nachwuchstalente in sein Moderatoren-Team mit aufnehmen und seine Erfahrung als Sprecher und Moderator prima weitergeben. Manuel findet einfach immer die richtigen Worte auf der Bühne und kann mit seiner ruhigen, besonnenen Art jegliche Nervosität der Akteure von jetzt auf gleich weglächeln. Danke dafür!

Lukas Bürger – Moderator/ Festival Masseur

Lukas hat am DACHZELT FESTIVAL zum ersten Mal zusammen mit Susie und Manuel die Moderation von Vorträgen, Workshops und der Band übernommen. Mit seiner witzig, leicht provokanten Art hat er alle Acts super anmoderiert und die Bühne für die Speaker ideal vorbereitet. Wenn Lukas mal nicht auf der Bühne stand, war er meist in oder um sein Massage-Zelt zu finden. Dort hat er als Festival Masseur Verspannungen gelöst, Rücken wieder eingerenkt und wohltuende Massagen gegeben. Einen Teil seiner Einnahmen hat Lukas sogar in den Spendentopf geworfen!

Susie Piller – Moderator/ Tombola-Fee

Susie war zusammen mit Manuel und Lukas fester Bestandteil des Moderatoren Teams. Mit viel Charme, Witz und Feingefühl hat Susie die Vorträge und Workshops anmoderiert. Außerdem hat Susie die perfekte Tombola-Fee abgegeben. Mit einer phantastischen Gelassenheit und Professionalität hat Susie im Vorfeld, vor Ort und im Nachhinein alles rund um die Tombola eigenständig gemanagt. Aber damit nicht genug. Ganz nebenbei hat Susie auch noch einen Meditations-Workshop gegeben! Danke liebe Fee für deine Ruhe, Orga und deinen Witz!

Christin Boerenjer – Kinderprogramm

Christin ist die absolute Kinder-Abenteuerland-Legende. Mit unglaublich viel Leidenschaft, Herzblut und Gelassenheit hat Christin sich nicht nur um die Kids selbst gekümmert, sondern auch die gesamte Orga des Kinder-Abenteuerlandes im Vorfeld gemanagt, den Dienstplan geschrieben und vor Ort das Team organisiert. Die Kids waren begeistert und auch sonst jeder, der deinen Charme und deine wunderbar spritzige Art einmal erleben durfte! Ganz großes Kino Christin!

Falko & Steffi Weselmann – Kinderbereich/ Badezuber

Falko und Steffi haben sich vor Ort im Kinder Abenteuerland grandios eingebracht! Immer wenn es drauf ankam, waren die beiden vor Ort. Zwischenzeitlich hat Steffi nach stundenlangen Bedienen der Zuckerwattemaschine selbst etwas verschneit ausgesehen und Falko hat sich zu Stoßzeiten als perfekter Platkoordinator auf der Familienwiese eingebracht. Außerdem haben die beiden den Badezuber mitgebracht und für das DACHZELT FESTIVAL kostenlos als Spende zur verfügung gestellt. Hier kann man den Zuber offiziell mieten.

Dennis Brandt – Social Media- & Foto-Chef

Dennis hat es geschafft knapp 25 Teammitglieder im Social Media- und Fototeam unter einen Hut zu bringen. Dafür ziehen wir definitiv im wahrsten Sinne des Wortes den digitalen Hut! Noch am DACHZELT FESTIVAL selbst sind zu jedem einzelnen Programmpunkt Posts auf Instagram und Facebook rausgegangen, das ganze FESTIVAL wurde in den Instagram Storys begleitet, das Fotografie Team hat all Programmpunkte mit sagenhaften Bildern eingefangen und sogar die schönsten Setups wurden für IGTV dokumentiert. Eine wahnsinnig tolle Leistung das alles zu managen, zusammenzuhalten und vor- sowie nachzubereiten!

Dennis Kroeschell – Offroad/ Videograf

Dennis Kroeschell ist der richtige Ansprechpartner für Matsch, Dreck, steile Auf- und Abfahrten und Verschränkungen. Dennis fühlt sich erst so richitg wohl, wenn er seinen Jeep im Offroadpark ausführen und anderen seine Leidenschaft vermitteln kann. So hat er jetzt auch schon zum dritten Mal am DACHZELT FESTIVAL den Workshop “Offroad für Anfänger” angeboten. Einige Offroad-Neulinge sind mit einem breiten Grinsen aus dem Offroadpark wiedergekommen. Mission accomplished! Außerdem hat Dennis einen Reisevortrag über seine Tour “Mit dem Dachzelt durch den Südwesten von Amerika” gehalten. Nebenbei hat Dennis dann noch Videos am Boden und in der Luft gemacht, vor Ort direkt geschnitten und alles gleich an das Social Media Team weitergegeben. Was für ein Workload!

David Schn

David war unser Mann der Stunde, was die Baukonstruktionen angeht. Ohne ihn wäre das das Dachzelt-F.oß niemals aufs Wasser gekommen. Innerhalb kürzester Zeit hat er einen Plan entwickelt und gemeinsam mit dem Baukonstruktionsteam umgesetzt. Was viele für unmöglich gehalten haben, hat am Ende geklappt: 6 Miet-Dachzelte waren auf einem Floß und sagenhafte 56 Baumdachzelte waren nach 3 Tagen harter Arbeit sicher befestigt. David war einfach immer da, wenn irgendwo Not am Mann war und kompetente Hilfe gebraucht wurde.

Maik Richter – Fotograf/Bauteam

Maik war ein wichtiger Teil des Foto- und Social Media Teams. Mit seiner ruhigen und trotzdem lustigen Art ist er oft komplett unauffällig, aber immer zur Stelle gewesen, wenn es gute Momente zu fotografieren gab. Maik hat nicht nur grandiose Bilder geschossen, sonder war Maik auch beim Bauteam tatkräftig mit am Start. Ohne ihn und viele andere Konstrukteure hätten wir so viele Dachzelte nie in den Bäumen zum schweben und auf Flößen zum schwimmen gebracht.

Maren Road&Board – Social Media Koordination

Wo ist Maren? Im SM-Puff… So wurde der Social Media Bauwagen im Team liebevoll genannt. Maren hat das Management der Postings übernommen und saß gemeinsam mit Tabea den lieben langen Tag tapfer in diesem Bauwagen. Maren war dafür verantwortlich, dass die wunderschönen und zahlreichen Bilder der Fotografen Teams direkt auf Instagram und Facebook das Licht der Welt erblicken. Zu jedem Programmpunkt gab es einen Post – über 60 Stück an einem Wochenende! Ein Wahnsinnsaufwand – aber der hat sich gelohnt!

Tabea Falter-Esch – Schnittstelle Social Media-Foto/Videoteam

Tabea war am DACHZELT FESTIVAL die Schnittstelle zwischen dem Social-Media Team und dem Foto/Videoteam. Klingt einfach? Ist es sicher nicht! Über 20 Fotografen/Videografen, die quasi Tag und Nacht Bilder und Videos bei Tabea abgegeben haben. Diese dann zu sortieren und noch aufzubereiten, so dass sie nach den verschiedenen Themen sortiert sind und auch gleich auf Social Media gepostet werden können, eine Mammutaufgabe. Tabea hat das super gemeistert und hatte immer noch für alle gestressten Gesichter im SM-Puff (Social Media Bauwagen) ein beruhigendes Lächeln oder ein sanftes Wort übrig! Der Ruhepol des SM- und Fototeams kann man fast sagen!

Christian Road&Board – Story Boy

Christian war zusammen mit Mogli als Story-Boy des Social Media Teams unterwegs. Gemeinsam sind die beiden zu Fuß oder mit dem Monsterbike über das gesamte Gelände gedüst und haben virtuell alle Follower des Dachzeltnomaden Instagram Kanals auf das DACHZELT FESTIVAL mitgenommen. So konnte am Ende wirklich jeder dabei sein. Vom Aufbau bis zum Abbau. Es gab unglaublich viele Storys von hinter den Kulissen, von Besuchern Ort, vom Team, von den Setups, vom Programm und sogar ganze Geländebeschreibungen. Das war definitiv ganz großes Kino mit unglaublich viel Witz, Humor und Charme. Nichts anderes haben wir von einem Profi wie Christian erwartet.

Lars Wendt – Videochef

Lars hat schon am ersten Dachzeltnomadentreffen und am DACHZELT FESTIVAL 2018 die grandiosen Aftermovie-Teaser-Videos gedreht und geschnitten. In den letzten Jahren hat er das tatsächlich alles alleine gestemmt – fast zu verrückt um wahr zu sein. Dieses Jahr gab es ein ganzes Videoteam an Lars Seite. Trotzdem hat er sich es nicht nehmen lassen dieses Jahr noch einen drauf zu legen. Zusammen mit Dennis hat er tägliche Video Teaser produziert, die noch am selben Tag gepostet wurden, an dem sie entstanden sind. Krasse Aktion! Freut euch schon auf das Aftermovie. Das wird bestimmt wieder grandios!

Toni Lubinski – Strom/Technik

Toni ist der Mann der Stunde, wenn es um Strom und Technik geht. Schon im Vorfeld hat Toni ein ausgeklügeltes Stromkonzept entworfen, ist mit unglaublich viel Equipment angereist und hat vor Ort die gesamte Zeltwiese und auch andere ausgewiesene Bereiche mit ausreichend dimensioniertem Strom versorgt. Doch nicht nur das – auch bei der Eventtechnik war Toni mit am Start und hat sich gemeinsam mit Felix um die Bühnen, den Sound und das Licht gekümmert! Ach ja, das wunderschöne Pianokonzert von Joe wäre bestimmt nur halb so schön gewesen, wenn Toni nicht mit samt Equipment 6 Wochen vor dem Event bei unserem Precamp einen Soundcheck auf dem Brombachsee realisiert hätte! Geiler Einsatz Toni!

Michelle Ann-Katrin Lier – Die gute Fee für alles

Michelle war überall dort am Start wo schnelle Hilfe gebraucht wurde. Immer ein Lächeln auf den Lippen und immer mit guter Laune. Als bessere Hälfte von Toni hat sie hauptsächliche im Bereich der Strom- und Tontechnik mitgemischt, aber auch beim Aufkleber schneiden hat sie ungeahnte Qualiäten entwickelt 😉 Michelle war übrigens bei unserem Pre-CAMP auch die erste Testerin des weltweit ersten Floß-Dachzeltes.

Dirk Ehmer – Händlerbetreuung/Beschwerdemanagement

Dirk hat sich vor Ort gemeinsam mit Alex um die Betreuung der Aussteller auf der Händlermeile gekümmert: Stände ausmessen, Händler begrüßen und einweisen, Kommunikation in alle Richtungen und auch bei der ein oder anderen Problem war Dirk sofort zur Stelle. Herausforderungen hat Dirk auch als Beschwerdemanager gerne angenommen und ist den halben Tag über den Platz gefahren, um auch jede Kleinigkeit mitzubekommen und ernst nehmen zu können! Ganz nebenbei hat er noch beim Dachzeltnomaden-Mahl super leckeres Schichtfleisch gekocht und gemeinsam mit den anderen Moderatoren dafür gesorgt, dass die Facebook Gruppe weiter läuft! Geiler Scheiß!

Britta Jacobsen – Teamleitung

Britta ist spontan beim Precamp als Springer zum Teamleader Team dazugestoßen und hat sich als Allroundtalent erwiesen. Eine Britta für alles halt. Nicht nur bei den Vorbereitungen hat sie bei Exceltabellen & Co kräftig unterstützen können, sondern auch vor Ort war sie einfach immer zur Stelle, wenn sie gebraucht wurde. Im Laufe des Wochenendes hat sich Brittas Aufgabenbereich immer mehr in Richtung Teamorganisation entwickelt und Rebecca beim Teammanagement unterstützt. Danke für dein ruhige, übersichtliche und aufmerksame Art. Die ist Gold wert!

Jens Breitfeld – Einweiserchef

Jens aka Moglis Papa war am DZF19 der Einweiserchef. Jedes Auto, das auf die Badehalbinsel gefahren ist, musste an Jens oder seinem Team vorbei. Dabei gab es Einbahnstraßen zu beachten, Rettungswege freizuhalten, verschiedene Flächen in unterschiedlichen Reihenfolgen zu befahren, aufzufüllen und und und. Jens hat sich super darum gekümmert, dass jeder da stand, wo er hingehörte, trotzem noch jeder seinen Freiraum hatte und am Ende doch alle Fahrzeuge auf die Badehalbinsel gepasst hatten. Super Jens!

Pitt Wagner – Kassenchef

Pitt ist ein echtes Organisationstalent und super in Pläne schmieden. Immer wieder kommen ihm Ideen, was es noch alles zu bedenken gibt. In tagelanger oder besser gesagt nächtelanger Vorarbeit hat er zusammen mit Patrick das Parkleitsystem und das Kassensystem entwickelt, zu Papier oder Excel gebracht und für das Teamleader-Team verständlich aufbereitet. Eine krasse Leistung! Vor Ort war Pitt verantwortlich für das gesamte Kassenteam und hat sich um einen reibungslosen Ablauf an der Einfahrt gekümmert – Tag und Nacht! Grandiose Leistung Pitti!

Sibylle Lux – Merchchef

Sibylle ist die gute Seele des Merchs. Sie kümmert sich das ganze Jahr über um den Versand der Dachzeltnomaden Merchandisingartikel. Zum DACHZELT FESTIVAL hat sie die gesamte Palette an Merch zum Brombachsee transportiert, sich um die Organisation und den reibungslosen Ablauf des Infostandes gekümmert, für Struktur und Ordnung gesorgt und obendrein im Hintergrund noch ganz viele T-Shirts bedruckt – natürlich für den Spendentopf. Das ganze macht Sibylle mit links und ist dabei stets für jeden Spaß zu haben.

Amelie Sand – Plotterfee

Amelie hat sich gemeinsam mit Birgitt und Sibylle um das Bedrucken der Shirts gekümmert. So war zumindest der Plan. In Wirklichkeit hat sich auch Amelie zu einem phantastischen Organisationstalent entpuppt. Mal eben innerhalb von 3 Stunden ein 8×12 Meter großes Zelt organisieren? Kein Problem! Etwas fehlt? Amelie kümmert sich! Außerdem haben Amelie und ihr Mann Philipp aus dem Familienbetrieb noch Einiges an Equipment mitgebracht – unter anderem den Bühnen-LKW, das Transporteurs usw. Ach ja obendrein haben Philipp und Amelie auch noch die komplette Logistikzentrale vor Ort geschmissen: Paketannahmestelle und -Transport. Ohne die beiden hätte bestimmt die Hälfte gefehlt.

Birgitt Uhlenbrock – Plotterfee

Schon beim DACHZELT FESTIVAL 2018 hat Birgitt am Infostand die Bedruckung der T-Shirts geschmissen und fleißig Kleidungsstücke individualisiert. Auch dieses Jahr war sie wieder am Start um “ein bisschen beim Plotten zu helfen”. Schlußendlich hat Birgitt den lieben langen Tag gemeinsam mit Sibylle und Amelie an den Plottern und den Pressen gestanden, Shirts bedruckt und Auto-Folierungen gemacht. Damit ist eine erhebliche Spendensumme zusammengekommen. Vielen Dank für deinen wieder Mal grandiosen Einsatz!

Dorli – Merchfee

Dorli ist die Merchfee des DZF19. Sie hat sich ganz liebevoll und mit so viel Spaß um den Verkauf vom DACHZELT FESTIVAL Merch gekümmert und vor allen Dingen ganz viel gute Laune (zusammen mit Andrea) im Infostand- und Merchteam verbreitet. Wenn Dorli hinter dem Tresen stand, hatte nicht nur das Team ein Lächeln auf dem Gesicht, sondern auch alle, die an den Infostand kamen und sich beraten lassen wollten. Dorli, du bist ne Wucht!

Volkmar Prietz – Bauteam/ Service Mobil

Volkmar war als gut vernetzter “Einheimischer” unser Ansprechpartner wenn es darum ging aus der Region etwas zu organisieren. Alles was besorgt werden musste – ob Schrauben, Holz, Gabelstabler oder Paletten – Volkmar hat sich drum gekümmert. Vor Ort hat er dann Baukonstruktionen und Bühnen entworfen und viel beim Aufbau mit angepackt. Während dem DACHZELT FESTIVALS war Volkmar noch als Servicewagen unterwegs und hat den ein oder anderen mit Werkzeug und Know How aus der Patsche geholfen. Und obendrein waren Volkmar und deine Frau Bärbel die besten Kaffeebeauftragten!

Stefan Voigt – Stock Manager

Stefan – genannt Steffi-Stefan – hat sich auf dem DACHZELT FESTIVAL um alles gekümmert, was mit Lagerhaltung, Logistik und Werkzeug zu tun hat. Wirklich alles, was für das DZF19 bestellt, angeliefert und gelagert wurde, ist durch Stefans Hände gegangen. Dabei wusste er immer, wo was ist, wer was braucht und wer was hat. Das perfekte Lagermanagement. Außerdem war Stefan wirklich immer zur Stelle, wenn es irgendwo brannte: Sei es auf den Toiletten, als Stapler- und Bootsfahrer oder beim Aufbau der Wasserbühne – zwei kompetente helfende Hände waren immer am Start!

Philipp Sand – Quadrettung + Logistikmangement

Philipp hat sich gemeinsam mit seiner Frau Amelie um die Logistik sowohl im Vorfeld des DACHZELT FESTIVALS als auch or Ort gekümmert: Pakete annehmen, sortieren, Paletten und Feuerholz transportieren, die LKW-Bühne bringen, Transporte und Fahrdienste vor Ort machen und noch vieles mehr. Philipp hat sich außerdem nicht nur beim Aufbau der Baumzelte, des Flosses und der Wasserbühne mächtig ins Zeug gelegt und seine Expertise mit eingebracht sondern nebenbei auch noch ein komplettes Spanferkel für das große Dachzeltnomadenmahl zubereitet. Immer mit einem lustigen Spruch und einem Lächeln auf Lager war Philipp die beste Quadrettung ever!

Bernd Wachsmann – Baukonstruktion

Bernd war nicht nur eine Bereicherung für den Offroad-Park, wo er Dennis mit tatkräftiger Unterstützung zur Seite stand, sondern er hat auch dafür gesorgt, dass einen große Anzahl an Vermiet-Dachzelten ihren Weg zum Brombachsee gefunden haben. Dank seiner Expertise im kreativen Bauen und Basteln, hat er zusammen mit Thilo das Konzept für die Baumzeltkonstruktionen entworfen und vor Ort mit realisiert. Ansonsten war Bernd überall zur Stelle, wo schnelle Hilfe gebraucht wurde. Danke für deinen geilen Einsatz Bernd!

Jörg Hilbrink  – Platzmanagement

Jörg ist ein Anpacker. Fast ohne Pause hat er über eine Woche lang mit durchgerockt. Jörg war einfach immer da, wenn jemand für Transporte oder fürs Grobe gebraucht wurde. Vom Aufbau der Dachzelte im Schwedenwald bis zur letzten Palette. Jörg war einfach immer da und hat mit angepackt. Ein kleiner Funkspruch hat genügt und Jörg war am Start: Egal ob Brötchen für das Kassenteam transportiert werden mussten oder ein Dachzelt von A nach B kommen musste. Außerdem hat sich Jörg selbstständig um das gesamte Müllmanagement auf dem 7 ha großen Gelände gekümmert. Du bist ein Rocker, Jörg!

Biggi Hofmann – Dachzeltfee

Die Dachzelt Fee Biggi hat sich schon lange vor dem DACHZELT FESTIVAL in nervenzerreibender Vorarbeit um die gesamte Dachzelt Vermietung gekümmert. Unzählige Emails mussten geschrieben werden, Excel Listen entworfen und gepflegt, Telefonat geführt und Eingänge von Spendengelden kontrolliert werden. Auch vor Ort hat sich Biggi dann als Dachzelt Fee mächtig ins Zeug gelegt und den Mietern ihre Dachzelte gezeigt, Mietverträge abgenommen und gemeinsam mit Anja die gesamte Vermietung gemanagt. Eine riesige Spendensumme ist durch diese Aktion zusammen gekommen!

Anja Müller – Dachzelt Vermietung

Die gute Seele bei der Dachzeltvermietung: Unsere Schwedenwald-Anja – wie sie sich selbst bezeichnete. Erst vor Ort hat sich herausgestellt, dass die Organisation des Auf- und Abbaus der Vermiet-Dachzelte im Schwedenwald ein Vollzeitjob nicht nur für eine Person bedeuten wird. Anja hat sich super schnell in alle von Biggi vorbereiteten Listen und Emails der Vermietung eingearbeitet, die Orga des Aufbautrupps übernommen und den gesamten Überblick über die Vermietung im Schwedenwald gehabt. Eine sensationelle Unterstützung für Biggi und eine wahre Bereicherung für die gesamte Dachzelt Vermietung! Was für eine geile Aktion, liebe Anja!

Familie Stehr – Sanitäter

Die Familie Stehr wie sie sich gerne nennen – Sandra und Eike – waren die guten Seelen der Erste-Hilfe Abteilung des DACHZELT FESTIVALS und stand das gesamte Wochenende als Sanitäter zur Verfügung. Anfangs waren haben sie den Laden noch zu zweit geschmissen und das Sanitäterzelt neben dem Infostand besetzt, bis sie durch Patrick und Jonas ein wenig später noch zwei weitere freiwillige Helfer-Seelen bekamen. Ansonsten haben sie überall mit angepackt, wo auf- und abgebaut werden musste. Danke für euren Einsatz ihr beiden!

Und das ist noch nicht alles!

So viele Menschen, so viele Helfer. Wir sind super dankbar für jeden einzelnen von euch! Neben den oben genannten guten Seelen waren insgesamt mehr als 150 Helfer vor Ort, die dafür gesorgt haben, dass das DACHZELT FESTIVAL zu dem geworden ist, was es war. Ein unvergessliches Erlebnis, das uns wohl noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Das Team des DACHZELT FESTIVAL 2019

Thorsten Heuel
Anja Heuel
Georg Lippitsch
Jens Stiemert
Kai Zaddach
Andreas Kalmbach
Eike Stehr
Sandra Stehr
Florian Kaufmann
Jane Schmidt
Erich Pluskat
Melanie Draber
Sascha Draber
Lisa Rudolph
Michael Beetz
Jochen Klesspies
Dennis Jaeger
Bettina Brekau
Alexander Brekau
Jörg Glittenberg
Wolfgang Teckenburg
Ingo Veltum
Tim Bartsch
Vera Bartsch
Thomas Reinert
Fabian Pülmanns
Steve Stevenson
Oliver Barkhofen
Ralf Stollberg
Andreas Herl
Agatha Wisniewski
Monique Rossmeier
Peter Rossmeier
Maura Lücking
Lukas Mroz
Matthias Wisniewski
Marc Gremmler
Eric Bartel
Jana Meinert
Kathrin Breitfeld
Michel Schmit
Julian Michgehl
Sandy Knödler
Kevin Vieten
Anna Seibel
Tobi Seibel
Sonja Heinisch
Jürgen Kernegger
Manuela Kernegger
Silke Kelpe
Valerie Bartel
Ilona Lux
Eva Hermann
Antonia Groß
Christoph Groß
Bärbel Schneider
Peter Hofmann
Josephine Opitz
Ruben Wagner
Andrea Brandt
Jakob Bartuli
Melanie Voigt
Carina Meier
Ramona Glittenberg
Carina Starke
Sandra Till
Juliane Landmann
Philipp Kleinfeld
Florian Keuten
Bernhard Sedlmaier
Daniel Hardt
Nicole Richter
Martin Illing
Sven Ullrich
Christine Ullrich
Christiane Nalpantidis
Lennart Schmahle
Barbara Kroeschell
Stephan Ernemann
Till Becker
Hildegart Behrens
Conny Hupka
Steffen Leibbrand
Lothar & Maria Lavin Pena
Erna Doubrava
Patrick Till
Jessica Höing
Denis Oswald
Lena Lohneis
Paula Trebes
Marc Fabian
Kathrin Kloda
Micha Frisch
Rieger Michael
Oliver Münchow
Julian Siebers
David Poggemann
Kathrin Martens
Felix Meyer
Sascha Krist
Alex Kabbeck
Andreas Zang
Vanessa Gehlert
Jennifer Zang
Peter Draeger
Mick Draeger
Rosi Tomoiaga
Patrick Hager
Christian Strudel
Markus Hannich
Anna Trenka
Daniel Frebel
Thorsten Beitz
Chris Ittner
René Benner
Michael Heinrich
Michael Lange
Nick Szymczak
Pascal Krause
Nora Carthaus
Petra Bürger
Dennis Jaeger
Georg Lippitsch
Michel Schmit
Christoph Groß
Michael(Mike) Beetz
Juliane Landmann
Philipp Kleinfeld
Florian Keuten
Bernhard Sedlmaier
Micha Frisch
Rieger Michael
David Poggemann
Felix Meyer
Anna Seibel
Tobi Seibel

Danke, Danke, Danke!

Ihr seid die Besten! Wir sehen uns spätestens nächstes Jahr wieder – wenn ihr mögt! 🙂

Sharing is caring! Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!

DACHZELT FESTIVAL 2019 – Specials

Sharing is caring! Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!

Hast du Lust auf ein ganz persönliches Wohlfühlprogramm? Wie wäre es mit einer Massage oder einem Tattoo? Ja, du hast richtig gehört! Auf dem DACHZELT FESTIVAL 2019 kannst du dich massieren lassen oder – warum auch nicht – dir ein Tattoo stechen lassen. 

Schau dir mal an, was wir dir auf dem DACHZELT FESTIVAL 2019 noch für dich im Angebot haben!

Massage


Lass dich massieren!

Was gibt es Schöneres als entspannt in den Tag zu starten? Oder nach einem anstrengenden Tag mal abzuschalten? 

Lukas macht es mit dir überall! Also massieren natürlich! Lass dich verwöhnen oder von deinen Verspannungen befreien.

Lukas arbeitet seit 5 Jahre als Masseur und Personal Trainer. Inzwischen ist er sogar mobil unterwegs, lebt im Dachzelt und fährt damit von Auftrag zu Auftrag. Er bietet seine Massagen hauptsächlich Firmenkunden und auf Festivals an.

Beim DACHZELT FESTIVAL beteiligt er sich an den Spendenaktionen und spendet einen Teil der Massageeinnahmen an die Spendenprojekte.


Lukas Bürger
Webseite | Facebook | Instagram

Tattoos

Lass dich stechen!

Sascha ist 38 Jahre alt, verheiratet mit der besten Frau der Welt, Vater von zwei wundervollen Kindern. Er liebt das Reisen seit 20 Jahren und Tätowierer mit Leib und Seele  ist er seit sieben Jahren.
 
Seit etwas über fünfeinhalb Jahren betreibt er ein Tattoostudio “Open Mind Tattoos” in Schloß Holte, nahe Bielefeld. Mit einem Team von mittlerweile sieben Leuten kann er eine Vielfalt von Stilrichtungen anbieten.
 

Saschas Steckenpferd ist Dotwork-Realistic. Er kann dir aber auch alles andere stechen – sogar Dachzeltnomaden Logos 😉

Beim DACHZELT FESTIVAL beteiligt er sich an den Spendenaktionen und spendet einen Teil der Tattooeinnahmen an die Spendenprojekte.

Sascha Krist
Homepage | Facebook | Instagram

Lass dich inspirieren und mitreißen!

Hast du Lust, deinen Horizont zu erweitern, geilen Input aufzusaugen und dich inspirieren zu lassen? Dann sei hautnah dabei und erlebe den Dachzelt Spirit mit mehr als  3000 anderen Dachzeltnomaden!

Bild: Markus Hannic8

Sharing is caring! Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!