Gemüsepuffer mit Kichererbsenmehl von Kattrin

Spinatnudeln von Kattrin

…diese Gemüsepuffer kriegen erst durch das Kichererbsenmehl und Chilli den richtigen Kick.

Dauer

30 Minuten

Schwierigkeit

leicht

Vegi-Option

vegetarisch

Strom

Nein

Dachzeltnomaden Steckbrief

  • Name: Kattrin
  • DZ-Setup: seit 2019
    Autohome Airtop + Skoda Roomster
  • Reisebuddies: meine 2 Töchter
  • Nächstes Reiseziel: Frankreich
  • Insta: @luchsusleben
Die Story zum Rezept

Passend zur  Reisesaison gab es in unserem Garten sehr viel reifes Gemüse das dringend verarbeitet werden wollte – um das Ganze möglichst Reisekonform zu gestalten habe ich viel ausprobiert und bin zu diesem Rezept gekommen das ohne gekühlte Lebensmittel funktioniert!

Basis-Zutaten
(2-3 Portionen)

1  Stk. Zucchinie
2 Stk. Karotte
1 Stk. Zwiebel
1 Stk. Knoblauchzehe
1 El Kräuter (frisch oder trocken)
2 EL Öl
4 EL Kichererbsenmehl
1 Msp Chilliflocken/-pulver
Salz, Pfeffer

...darf es etwas mehr sein?

Rote Bete
Apfel
zusätzliches gemüse

Equipment

1 Pfanne
1 Schüssel
1 Reibe/Raspel
1 Kochplatte o.Ä.

Kochanleitung

DIe Zucchini und die Karotte gut abwaschen und dann mit Schale auf der groben Siete der Raspel reiben.
Die Zwiebel schälen und ebenfalls raspeln. Die Knoblauchzehe schälen und feine hacken oder auf der feinene Seite der Raspel reiben und alles in die Schüssel geben.

Das Gemüse mit einer großzügigen Prise Salz und Pfeffer und Chilli nach Geschmack würzen und dann das Kichererbsenmehl und die Kräuter hinzufügen und alles gut vermengen bis sich eine leicht klebrige Gemüsepuffermasse gebildet hat.

Das Öl in der Pfanne auf mittlerer Flamme erhitzen und mit einem Löffel die Masse für einzelne Puffer in der Größe von 5-10cm in die Pfanne geben und bei mittlerer Hitze von beiden Seiten goldbraun anbraten (alternativ kann man auch einen großen Puffer machen, der die ganzen Pfanne füllt – aber dann wird das Wenden schwieriger!).

Bei Bedarf vor dem servieren noch auf einem Blatt Küchenrolle kurz abtropfen lassen damit überschüssiges Fett aufgesogen wird!

 

Darf es ein bisschen mehr sein?

Das Gemüse in diesem Gemüsepuffer kann natürlich beliebig ausgetauscht werden – oder du probierst es mal mit abgefahrenen Kombinationen wie Apfel & Rote Bete – probier dich aus – erlaubt ist das was schmeckt!

Ein kleiner Dipp aus Quark oder Frischkäse mit frischen Kräutern hebt diese Gemüsepuffer direkt auf das nächste Level und macht zusammen mti einer Beilage eine komplette Mahlzeit daraus.

Als Beilage bietet sich je nach Jahreszeit ein kleiner saisonaler Salat mit frischem Dressing an.

Spinatnudeln von Kattrin

Spinatnudeln von Kattrin

…manchmal braucht es gar nicht viele Zutaten um ein leckeres Gericht auf den Tisch zu zaubern – diese Spinatnudeln gehören auf jeden Fall dazu!

Dauer

15-25 Minuten

Schwierigkeit

leicht

Vegi-Option

vegetarisch

Strom

Nein

Spinat Nudeln von Katrin

Dachzeltnomaden Steckbrief

  • Name: Kattrin
  • DZ-Setup: seit 2019
    Autohome Airtop + Skoda Roomster
  • Reisebuddies: meine 2 Töchter
  • Nächstes Reiseziel: Frankreich
  • Insta: @luchsusleben
Die Story zum Rezept

Ich fahre seit Jahrzehnten per Anhalter und Rucksack auf Treffen von Reisenden aus aller Welt; zum Beispiel auf das Afrikafest auf der Burg Lissberg oder das Saharatreffen in Westhofen. Das Sitzen, essen, reden und zuhören auf diesen Veranstaltungen lässt mein Herz schneller schlagen – ich liebe diese Treffen!

Bei einem dieser Treffen gab es Ende der Neunziger ein sagenhaftes Essen, einfach, schnell und megalecker. Ein riesiger Topf mit Spinat-Knoblauch-Nudeln. Seitdem verbinde ich dieses Gericht mit Reisen, draussen sein und Menschen begegnen.

Basis-Zutaten
(4-5 Portionen)

2-3 Knoblauchzehen
3 El Olivenöl
300g Baby-Spinat
500g Nudeln
2 EL gekörnte Gemüsebrühe
Wasser
Salz, Pfeffer
Parmesan (gerieben)

...darf es etwas mehr sein?

1 kleine Zwiebel/Schalotte
4 El Pinienkerne (geröstet)
frisch geriebene Muskatnuß
100ml Weißwein

Equipment

1Topf mit Deckel
1 Kochlöffel
1 Kochplatte o.Ä.

Kochanleitung

Zuerst den Knoblauch schälen und hacken oder in feine Scheiben schneiden und bei mittlerer Hitze im Olivenöl glasig anschwitzen.

Anschließend den Knoblauch mit ca. 300ml Wasser ablöschen und die 2 El gekörnte Gemüsebrühe sowie eine große Prise Salz hinzugeben und mit geschlossenem Deckel kurz aufkochen lassen.

Als nächstes werden die Nudeln in das kochende Wasser gegeben. Das Wasser sollte die Nudeln wirklich nur knapp bedecken – ggf. muss noch etwas Wasser nachgefüllt werden. Die Nudeln jetzt ohne Deckel nach Zubereitungsanleitung weiterkochen und gelegentlich umrühren, so dass nichts am Boden ansetzt.

Ungefähr 4 Minuten bevor die Nudeln gar sind, den gewaschenen und ggf. klein geschnittenen Spinat mit zu den Nudeln geben und unterrühren. (Wenn du keinen Baby-Spinat bekommen hast sondern nur normalen, dann den Spinat auf jeden Fall klein schneiden, die Strünke entfernen und ggf. schon ein bisschen früher mit zu den Nudeln geben – gefrorener Spinat funktioniert natürlich auch)

Spinat und Nudeln regelmäßig umrühren, da das Kochwasser immer weniger wird, weil es im besten Fall vollständig von den Nudeln aufgesogen wird bzw. verdampft.

Wenn die Nudeln bissfest sind und der Spinat gar ist, kannst du beides noch mit Salz und Pfeffer abschmecken und nach Geschmack mit Parmesan garnieren.

 

Darf es ein bisschen mehr sein?

Du kannst dieses Gericht noch ein bisschen verfeinern, indem du im ersten Schritt zu dem Knoblauch noch eine kleine gewürfelte Zwiebel oder Schalotte dazu gibst und mit anschwitzt. Und den Knoblauch-Zwiebel-Mix mit Weißwein ablöschst, bevor du das Wasser hinzugibst.

Beim abschmecken kannst du außerdem, sofern vorhanden, auch noch ein bisschen Muskatnuß mit zugeben – Spinat und Muskatnuß ergänzen sich sehr gut. Als Dekoration und kleinen Kick kannst du noch ein paar geröstete Pininenkerne über deine Nudeln streuen.