Braumeisterschmortopf aus dem Dutch Oven von Uwe

Braumeisterschmortopf aus dem Dutch-Oven von Uwe

…wer Bier nicht nur gerne trinkt, sondenr auch zum kochen verwendet ist bei diesem Rezept goldrichtig! Ein herzhafter Genuß über offenem Feuer gekocht!

Dauer

ca. 2,5 Stunden

Schwierigkeit

leicht

Vegi-Option

nein

Strom

Nein

Basis-Zutaten
(3-4 Portionen)

1kg Schweinenacken
4Stk geräucherte Mettenden
2 Stk Gemüsezwiebeln
1 Dosen gehackte Tomaten
1 Stange Porree
1 Fl. Schwarzbier
1 TL Rauchsalz oder Liquidsmoke
2-3 El Olivenöl
Salz, Pfeffer, brauner Zucker
100g Schmand oder Crème Fraîche

 

...darf es etwas mehr sein?

1-2 Bund Suppengrün
2 Zehen Knoblauch
600g Kartoffeln oder Nudeln

Equipment

1 Dutch Oven
1 Feuerstelle oder Kohle-Briketts

Kochanleitung

Die Feuerstelle anheizen und den leeren Dutch Oven vorheizen.

Den Schweinenacken in Würfel (ca. 2x2cm) schneiden und die Mettenden in Scheiben schneiden.
Das Öl im Dutch Oven erhitzen und die Schweinenackenwürfel darin scharf anbraten, so dass sich schöne Röstaromen bilden.

In der Zwischenzeit den Porree und die Zwiebeln putzen und anschließend in Streifen oder Scheiben schneiden

Wenn das Fleisch außen schön goldbraun ist, das Fleisch aus dem Dutch Oven nehmen und beiseite legen (der Deckel vom Dutch Oven eignet sich bei einigen Modellen gut dafür). Anschließend die Wurstscheiben, Zwiebeln und Lauch gemeinsam auf mittlerer Hitze anschwitzen. Alles zusammen schonmal großzügig mit Salz, Rauchsalz oder Liquidsmoke, Pfeffer und braunem Zucker würzen.

Wenn die Zwiebeln glasig sind alles mit dem Bier ablöschen, kurz durchköcheln und im Anschluss mit den Dosentomaten auffüllen.

Als letzten Schritt den Schweinenacken wieder hinzufügen und alles mit geschlossenem Deckel bei geringer Hitze für ca. 1,5-2 Stunden köcheln lassen bis das Fleisch schön zart ist.
Zwischendrin gelegentlich umrühren und aufpassen, dass nichts am Topfboden ansetzt – ggf. ein bisschen Flüssigkeit (Wasser oder Bier) nachfüllen, so dass das Fleisch immer knapp mit Flüssigkeit bedeckt ist.

Zu guter letzt den Deckel abnehmen und noch einmal kurz die Flüssigkeit einreduzieren lassen (unter stetem umrühren damit nichts anbrennt), so dass die Sauce schön sämig ist. Alles nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken und den Schmand oder Crème Fraîche hinzufügen und unterrühren. Ab jetzt nichtmehr stark kochen, da sonst der Schmand ausflocken kann.

...darf es etwas mehr sein?

Dieser Braumeisterschmortopf lässt sich mit minimalem Aufwand zu einem wahren One-Pot-Festmahl upgraden!
Einfach 2 Bund Suppengrün mit Karotten, Sellerie und Lauch ebenfalls in Würfel oder Streifen schneiden und das Gemüse gemeinsam mit den Zwiebeln, Lauch und Würstchen anschwitzen und mitkochen.
Die Kartoffeln schälen und in Viertel oder Würfel schneiden und ca. 30 Minuten vor Ende der Garzeit zu den anderen Zutaten hinzufügen und Wasser auffüllen, so das die Kartoffeln knapp bedeckt sind. Mit einer großzügigen Prise Salz zusätzlich würzen und alles gemeinsam bis zum Ende gar kochen.
Die Petersilie aus dem Suppengrün abwaschen, fein hacken und als letztes über die fertigen Portionen streuen.

Dachzeltnomaden Steckbrief

  • Name: Uwe

    Du bist Uwe und hast dieses Rezept für das Kochbuch eingereicht? – Schreibe uns doch gerne eine Email an team@dachzeltnomaden.com und gib uns noch ein paar Infos über dich, dann tragen wir die hier ein.

    Wir freuen uns auf deine Nachricht!

Die Story zum Rezept

Hier fehlt noch Uwe's Story zum Rezept

Schichtfleisch aus dem Dutch-Oven von Felix

Schichtfleisch aus dem Dutch-Oven von Felix

…der Klassiker unter den Dutch-Oven-Rezepten bietet einfach so viel Raum um neue Gewürze und ideen auszuprobieren!

Dauer

ca. 2,5 Stunden

Schwierigkeit

leicht

Vegi-Option

nein

Strom

Nein

Dachzeltnomaden Steckbrief

  • Name: Felix
  • Lieblingsreisebuddy: meine Freundin Josi
  • DZ-Setup: Eezi Awn Jazz 140 +  Suzuki SX4
  • Lieblingsreiseländer:
    Kroatien, Österreich & das Erzgebirge
  • Insta: @travelling_kaktus

Die Story zum Rezept

Wir haben in unserem zweiten Dachzelturlaub 2018 Monique und Peter (die mit dem Käsefondue) kennengelernt.
Die haben uns auf das Dachzelttreffen im Altmühltal eingeladen, und da wir einen Dutch Oven hatten, haben sie vorgeschlagen, dass wir Schichtfleisch machen sollen.
Seitdem ist das unser Lieblingsgericht, was wir fast immer machen, wenn wir unsere Dachzeltfreunde treffen

Basis-Zutaten
(6-8 Portionen)

2,5kg Schweinenacken
2-3 Gemüsezwiebeln
200g Bacon (Räucherspeck)
Steak Gewürz (Magic Dust)
2 Tassen BBQ-Sauce (oder rauchiger Ketchup)


...darf es etwas mehr sein?

Feta
Oliven
Gewürze

Equipment

1 Dutch Oven
1 Feuerstelle oder Kohle-Briketts

Kochanleitung

Den Schweinenacken in Scheiben schneiden und großzügig mit dem Steak-Gewürz einreiben und 30-60 Minuten marinieren lassen.

In der Zwischenzeit die Zwiebeln in Ringe oder Streifen schneiden und den Bauchspeck (so er nicht schon in Scheiben geschnitten ist) ebenfalls in Scheiben schneiden.

Den Dutch Oven auf die Seite legen und jetzt nacheinander Fleisch, Zwiebeln und Speck im Wechsel eng übereinander schichten bis der Dutch Oven vollständig gefüllt ist. Im Anschluss den Dutch Oven wieder auf den Topfboden stellen und 1-2 Tassen BBQ-Sauce über das Fleisch gießen und alles mit dem Deckel verschließen.

Den geschlossenen Dutch Oven jetzt bei mittlerer Hitzezufuhr für ca. 2 Std. auf ein paar glühende Kohlen stellen und ebenfalls mit einigen Kohlen von oben bedecken.

Als Beilage eignen sich Ideal Folienkartoffeln oder Kartoffelecken.

...darf es etwas mehr sein?

Dieses Schichtfleisch-Basis-Rezept bietet super viel Potential um kreativ zu werden!
Mann kann mit einer handvoll Zutaten das ganze in eine mediterrane Richtung lenken in dem man z.B. noch Feta und Oliven hinzufügt. Ebenso kann man sich seine eigene Gewürzmischung zusammenstellen und so das Schichtfkeisch noch weiter personalisieren.

 

Herbstgulasch mit Äpfeln und Whisky aus dem Dutch-Oven von Holger

Herbstgulasch mit Äpfeln und Whisky von Holger

…die Kombination aus Fleisch und Äpfeln weiß zu überzeugen, aber abgerundet wird das Ganze noch durch eine besondere Zutat: Whisky!

Dauer

90-120Minuten

Schwierigkeit

leicht

Vegi-Option

nein

Strom

Nein

Dachzeltnomaden Steckbrief

  • Name: Holger
  • Lieblingsreisebuddy: meine Verlobte Katrin und unser Hund Ben
  • DZ-Setup: Defender 110 TD4 + CampWerk Dachzelt
  • Lieblingsreiseland:
    Deutschland

Die Story zum Rezept

Eigentlich bin ich Kfz-Mechaniker aber kochen (und seit kurzem auch backen) sind für mich zu einer persönlichen Passion geworden.
Ich koche sehr gerne für Freunde und Familie und bin glücklich wenn es allen schmeckt und alle satt geworde sind.
Meinen ersten Dutch Oven habe ich mir vor 7 Jahren gekauft und er stand ein Jahr ungenutzt in der Ecke weil ich nicht wusste was ich damit machen sollte…mittlerweile habe ich 10 Dutch, eine Muurrika, eine Kastenform und diverse Pfannen und alles aus schwarzem Eisen und keins mehr ungenutzt… 😉
Beim Dachzeltcamp Speziaal in den Niederlanden durfte ich dann zum ersten mal den berühmten “Pfundstopf” für mehr als 70 Personen kochen und hab gefallen am kochen für Großveranstaltungen gefunden, allerdings sollte das Herbstgulasch eigentlich nur für 6 bis 8 Personen reichen und nicht, wie es dann in Bremen beim Meetup passiert ist, für mehr als 20 Personen…
Der Wochenendspeiseplan war für unser kleines “Camp im Camp” gedacht – wir haben am Samstagnachmittag mit den Vorbereitungen angefangen und so nach und nach sind immer mehr Nomaden bei uns hängen geblieben und wollten unbedingt mal kosten wenn es fertig ist…
Letztendlich sind knapp 20 Menschen davon satt geworden, wir mussten ordentlich mit Backpflaumen und Äpfeln strecken aber es ist eingeschlagen wie eine Bombe…

Am lustigsten war der Moment als Dennis Brand einen Teller aus der Hosentasche gezogen hat und mit einem Löffel in der Hand und glänzend Augen seine Portion abbekommen hat…

Basis-Zutaten
(3-4 Portionen)

500g Gulasch (Rind, Schwein oder Wild)
250g Zwiebeln
250g Backpflaumen
250g Äpfel
250ml Brühe (aus Brühwürfel o.Ä.)
250ml Cidre (lieblich)
250ml Schmand oder Crème Fraîche
3 El Öl
Salz, Pfeffer, Oregano
Whisky (Jim Beam Apple)

Equipment

1 Dutch Oven
1 Feuerstelle oder Kohle-Briketts

Kochanleitung

Den Dutch Oven auf der Glut anheizen.
Das gewürfelte Fleisch im Dutch Oven mit dem Öl scharf anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen, im Anschluss die Zwiebeln in Ringe oder Streifen schneiden und zum angebratenen Fleisch hinzufügen und mit anbräunen.
Wenn die Zwiebeln glasig sind, alles mit Brühe und Cidre ablöschen und zum schmoren den Deckel schließen und die Hitze ein bisschen reduzieren, gelegentlich umrühren damit nichts am Topfboden ansetzt.
 
Wenn die Zwiebeln im Topf zerfallen sind (nach ca. 45 Minuten) werden die Backpflaumen hinzugegeben und untergerührt. Alles nochmal für 15-20 Minuten weitergeschmoren.
 
Als nächsten Schritt werden die geschälten und in Stücke geschnittenen Äpfel hinzugefügt und untergerührt – den Deckel wieder schliessen und für weitere 15-20 Minunten schmoren lassen.
 
Vor dem Servieren – den Schmand unterrühren und alles nochmal mit Salz, Pfeffer Oregano und dem Whisky abschmecken.
 
Als Sättigungsbeilage passen hervoragend Nudeln oder Spätzle dazu!