Schichtkraut mit Kartoffeln von Benjamin

Schichtkraut mit Kartoffeln von Benjamin

……dieses Schichtkraut kann super easy mit frischem Weißkohl oder auch mit Sauerkraut zubereitet werden und schemckt einfach super direkt aus dem Dutch Oven!

Dauer

60 Minuten

Schwierigkeit

leicht

Vegi-Option

vegan möglich

Strom

Nein

Dachzeltnomaden Steckbrief

  • Name: Benjamin

Die Story zum Rezept

Schichtkraut ist das ultimative Soulfood und wärmt nach einem langen Tag so richtig schön von innen auf.

Basis-Zutaten
(2-3 Portionen)

250g Hackfleisch (gemischt)
2 Karotten
1 Petersilienwurzel
1 Knoblauchzehen
1 Zwiebel
1/2 Kopf Weißkohl
500g Kartoffeln (festkochend)
1 Tl Brühpulver
1 Msp Kümmel, gemahlen
1Tl gehackte Petersilie
2 El Öl

Salz & Pfeffer

 

Darf es etwas mehr sein...?

Speck
Käse

Equipment

1 Dutch Oven
1 Kochstelle o.Ä.

Kochanleitung

Das Hackfleisch in etwas Öl bei großer Hitze scharf anbraten und großzügig mit Salz und Pfeffer würzen. Die Karotten und die Petersilienwurzel schälen und in feine Würfel schneiden und zum Hack hinzugeben und ebenfalls mit anbraten. Wenn sich ausreichend Röstaromen gebildet haben, die Hack-Gemüsemischung aus dem Topf nehmen und beiseite stellen.

Ein bisschen Öl in den Dutch Oven geben und bei mittlerer Hitze die gehackten Zwiebeln und den gehackten Knoblauch glasig dünsten. In der Zwischenzeit den Weißkohl in feine Streifen schneiden und ebenfalls mit in den Dutch Oven geben und zusammen mit Zwiebeln und Knoblauch andünsten, so dass der Kohl deutlich an Volumen verliert.
Kohl und Zwiebeln mit Salz, Pfeffer und Kümmel würzen und ggf. mit ein bisschen Gemüsebrühe angießen damit der Kohl genug Flüssigkeit hat um weich zu werden.

Während der Kohl angedünstet wird die Kartoffeln schälen und in ca. 0,5cm dicke Scheiben schneiden.

Wenn der Kohl weitestgehend weich gekocht ist (ca. 15 Minuten) den Kohl aus dem Topf nehmen und Hackfleisch- und Kohlmischungen immer Abwechselnd mit den rohen Kartoffeln in den Dutch Oven schichten. Zuletzt ein bisschen Gemüsebrühe angießen (je nachdem wie Flüssig die Kohl-Mischung ist)so das min. 2-3cm Flüssigkeit im Topf stehen, den Dutch Oven verschließen und alles bei mittlerer Ober- & Unterhitze für ca. 20-25 Minuten garen bis die Kartoffeln durchgekocht sind. 

Vor dem Servieren ggf. noch mit Petersilie bestreuen.

Darf es etwas mehr sein...?

Dieses Gericht bietet einfach unglaublich viele Möglichkeiten seiner Kreativität freien Lauf zu lassen. Man könnte den Weißkohl noch zusätzlich mit ausgelassenen Speckwürfeln aufpimpen oder dsa Schichtkraut um einzelne Schichten aus Käse erweitern, so dass sich ein schöner Schmelz ergibt.
Für die vegane/vegetarische Variante einfach das Hack durch eine vegane Hackfleisch-Alternative ersetzen.

Kartoffelbrötchen aus dem Dutch Oven von Oliver

Kartoffelbrötchen aus dem Dutch Oven von Oliver

…es geht doch nichts über frisch gebackene Brötchen zum Frühstück. MIt diesem Rezept von Oliver könnt ihr sogar noch direkt die Kartoffelreste vom Vortag verarbeiten.

Dauer

90 Minuten

Schwierigkeit

leicht

Vegi-Option

vegan möglich

Strom

Nein

Dachzeltnomaden Steckbrief

  • Name: Oliver

Die Story zum Rezept

Früher gab es bei uns nur Sonntags frische Brötchen – mit diesem gelingsicheren Rezept mittlerweile fast täglich!

Basis-Zutaten
(4-5 Portionen)

350g weich gekochte Kartoffeln
130g Vollkornmehl
200g Weizenmehl (Typ 550)
1/2 Würfel frische Hefe
60ml Wasser (lauwarm)
1 EL Quark/Naturjoghurt
1 Tl Salz
50 ml Wasser
1 El Olivenöl

 

Darf es etwas mehr sein...?

Sonnenblumenkerne
Sesam / Mohn
Kürbiskerne
etc.

Equipment

1 Dutch Oven
1 Bogen Backpapier
1 große Knetschüssel
1 Kochstelle o.Ä.

Kochanleitung

Die weich gekochten Kartoffeln mit einer Gabel oder einem Kartoffelstampfer zerdrücken.

Die Hefe in dem lauwarmen Wasser auflösen und für ca. 5 Minuten ziehen lassen bis sich kleine Blässchen an der Oberfläche gebildet haben. Dann das Hefewasser mit den zerstampften Kartoffeln, dem Olivenöl, dem Quark/Joghurt und 1 TL Salz vermengen.

Die beiden Mehlsorten vermengen und alles zusammen mit der Kartoffelmaße für ca. 5 Minuten zu einem geschmeidigen Teig verkneten bis alles gut zusammengekommen ist.
Dann für weitere 8-10 Minuten weiter kräftig durchkneten bis ein elastischer Teig entstanden ist. Zwischendrin ggf. den Teig mit etwas Mehl bestäuben falls er zu sehr anhaftet, falls der Teig zu trocken wird ggf. etwas Wasser einarbeiten.

Den Teig für ca. 20 Minuten an einem warmen Ort ruhen lassen. In der Zwischenzeit das Backpapier für den Dutch Oven zuschneiden und hineinlegen, so das der Boden und ein Teil des Randes (ca. 3-5cm) vom Backpapier bedeckt sind.

Nach der Ruhephase den Teig in 8 gleich große Teile zerteilen und diese zu Kugeln falten – immer von außen nach innen, so das die Teigoberfläche Spannung bekommt und die Kugeln, mit der straffen Seite nach oben, mit ein bisschen Abstand direkt auf das Backpapier in den Dutch Oven setzen.
Jetzt die Brötchen noch einmal für ca. 45-60 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen bis sich das Volumen deutlich vergrößert hat.

Vor dem Backen ca. 50 ml Wasser zwischen Backpapier und Dutch Oven gießen und den Dutch Oven auf die Feuerstelle setzen. Für die Unterhitze ca. 5-6 gut durchgeglühte Briketts verwenden und für die Oberhitze ca. 8-12 Stk, so dass im Dutch Oven eine Temperatur von ca. 180°C herscht.

Nach 5-6 Minuten den Deckel kurz anheben und den Wasserdampf entweichen lassen, danach für weitere 15-20 Minuten durchbacken bis die Brötchen gar sind und schöne Farbe genommen haben. Wenn man auf den Boden der Brötchen klopft sollten sie leicht hohl klingen.

Wenn die Brötchen gar sind diese direkt aus dem Dutch Oven nehmen,  kurz abkühlen lassen und dann am besten noch lauwarm genießen.

Darf es etwas mehr sein...?

Diese Brötchen können nach belieben mit weiteren Zutaten gepimpt werden – ob man die Zutaten direkt mit in den Teig einarbeitet (ggf. muss dann der Flüssigkeitsanteil ein bisschen angepasst werden) oder die Brötchenrohlinge nur kurz vor dem Backen darin eintaucht bleibt jedem selbst überlassen.

One-Pot-Kürbis-Huhn aus dem Dutch Oven von Oliver

One-Pot Kürbis-Huhn aus dem Dutch Oven von Oliver

…am offenen Feuer gekocht lässt dieser herzhafte Eintopf nach einem kalten Tag wirklich keine Wünsche mehr offen und sorgt dafür dass einem auch von innnen schnell wieder warm wird!

Dauer

120 Minuten

Schwierigkeit

leicht

Vegi-Option

vegi möglich

Strom

Nein

Dachzeltnomaden Steckbrief

  • Name: Oliver

Die Story zum Rezept

Wenn die Tage wieder kürzer werden und das Wetter ein kleines bisschen ungemütlicher ist es Zeit das der Kürbis als Zutat das “Spielfeld” betritt. In diesem Gericht kombiniert mit Ingwer und Wurzelgemüse sorgt er für den richtigen Wohlfühlfaktor.

Basis-Zutaten
(4-5 Portionen)

1 Stk. Hokkaido Kürbis
3 Zwiebeln
1/2 Stk. Sellerie
3 große Karotten
500g Kartoffeln
1 Stk. Ingwer (ca. 3cm)
2 Knoblauchzehen
100ml Weißwein
2 TL Brühpulver
100g Bauchspeck
400g Hähnchenbrust
2 Lorbeerblätter
Chilliflakes oder -pulver
3 El Rapsöl

Salz, Pfeffer

Darf es etwas mehr sein...?

200ml Sahne
frisch gehackte Petersilie
2 Stk. Hähnchenschenkel (ohne Knochen)
Rauchsalz / Räuchertofu

Equipment

1 Dutch Oven
1 Kochstelle o.Ä.

Kochanleitung

Den Dutch auf der Feuerstelle vorheizen.

Die Hähnchenbrust in Würfel schneiden (ca. 2cm) und im Dutch Oven bei großer Hitze mit dem Öl scharf anbraten, so dass sich an allen Seiten schöne Röstaromen bilden.
Währenddessen  den Speck in Würfel schneiden.

Die fertig angebratenen Hähnchenbruststücke aus dem Dutch Oven nehmen und an die Seite stellen (dafür eignet sich der Deckel des Dutch Oven wunderbar).

Die Hitze reduzieren und den gewürfelten Speck in den Dutch Oven geben und langsam auslassen, so das dass Fett austritt und der Speck außen schön knusprig wird.

In der Zwischenzeit die Zwiebeln in feine Würfel schneiden und den Knoblauch, sowie den Ingwer, fein hacken oder reiben.

Wenn der Speck knusprig ist, die Zwiebeln, den Knoblauch und den Ingwer hinzufügen und alles gemeinsam schön glasig anschwitzen.

Während die Zwiebeln & Co angeschwitzt werden kann das weitere Gemüse gewaschen, geschält und in Würfel (bzw. mundgerechte Stücke) geschnitten werden
(ACHTUNG: Der Hokkaido Kürbis muss nicht geschält werden – die Schale kann mitgegessen werden, bitte nur vor dem Kleinschneiden die Kerne mit einem Löffel entfernen.)

Sobald die Zwiebeln und der Knoblauch glasig sind kann alles an weiterem Gemüse hinzugefügt und ebenfalls mit angeschwitzt werden; wer möchte kann an dieser Stelle die Hitze nochmal kurz erhöhen damit sich auch am Gemüse noch ein paar Röstaromen bilden bevor alles mit dem Weißwein abgelöscht wird.

Als nächstes das Brühpulver hinzufügen und mit einer großzügigen Prise Salz und Pfeffer würzen. Die Lorbeerblätter (im Ganzen) hinzufügen und nach Geschmack Chillipulver oder -flakes. Alles mit Wasser auffüllen, so dass das Gemüse knapp mit Wasser bedeckt ist und als letztes die Hähnchenbruststücke obenauf legen.

Den Dutch Oven mit dem Deckel verschließen und alles so lange durchköcheln bis das Gemüse und die Kartofeln gar sind. Nach Bedarf zwischendrin umrühren damit nichts anbrennt.
 
Vor dem Servieren nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Darf es etwas mehr sein...?

Für die vegetarische Version können einfach die Fleischkomponenten weggelassen werden und der Speck durch Räuchertofu ersetzt werden oder stattdessen mit Rauchsalz gewürzt werden.

Wenn man das ganze noch ein bisschen reichhaltiger gestalten möchte kann man kurz vor Ende der Kochzeit noch 200ml Sahne hinzufügen und unterrühren, so wird die Soße ganz besonders sämig.

Wenn man dann noch frisch gehackte Petersilie darüberstreut hebt man dieses einfache Gericht direkt auf die nächste Stufe.

Dieses Gericht funktioniert auch super mit Hähnchenkeulenfleisch (ohne Knochen). Da es durchwachsener und geschmacksintensiver ist als die Hähnchenbrust ist, muss man es nach dem anbraten nicht aus dem Topf nehmen sondern kann es für den kompletten Garprozess im Topf belassen. Man kann natürlich auch Keulenfleisch und Brustfleisch in dem Gericht kombinieren.

Gefüllte Paprika aus dem Dutch Oven von Florian

Gefüllte Paprika aus dem Dutch Oven von Florian

…Paprika bekommt man wohl in jedem Land dieser Erde. Diese gefüllten Paprika sind einfach ein echter Klassiker und können mit  Fleisch oder auch komplett ohne zubereitet werden!

Dauer

90 Minuten

Schwierigkeit

leicht

Vegi-Option

vegan möglich

Strom

Nein

Dachzeltnomaden Steckbrief

  • Name: Florian
  • Lieblingsreisebuddies: meine Frau und usnere Kinder
  • DZ-Setup: VW Sharan & Ikamper Skycamp
  • Lieblingsreiseländer. Skandinavien, Nord-Amerika, Schwei & Österreich
  • Insta: @aufgetischbbq

Die Story zum Rezept

Unsere Familie isst wahnsinnig gerne die traditionellen Klassiker der unterschiedlichsten Regionen, sei es österreichische, ungarische, russische oder balkanküche – da gehören gefüllte Paprika für uns einfach dazu! Bei den zutaten gibt es keine großen Schnickschnack und das Gericht lässt sich sowohl für Fleischesser als auch für Vegis einfach abwandeln!

Basis-Zutaten
(2-3 Portionen)

2-3 Stk. bunte Paprika
250g Hackfleisch (gemischt)
75g gekochter Reis
3-4 mittelgroße Fleischtomaten
1 Ei
3 kleine Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 Msp Senf

Vegi Variante:
75g Couscous
1 Tl Gemüsebrühe
75g Mais
3 El gehackte Petersilie

1 Dose gehackt Tomaten
2-3 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer, Zucker

Darf es etwas mehr sein...?

Kidneybohnen
Pilze
Zucchini
Aubergine

Equipment

1 Dutch Oven (ca 4,5L)
1 große Schüssel
1 Kochstelle o.Ä.

Kochanleitung

Als erstes den Reis im Dutch Oven kochen, dazu den Reis, eine Prise Salz und ca. die 1,5-fache Menge Wasser hinzufügen (ca. 120ml). Alles bei mittlerer Hitze und geschlossenem Deckel für ca. 15 Minuten  kochen lassen, bis das gesamte Wasser vom Reis aufgenommen wurde und der Reis bissfest gegart ist (anderfalls noch ein bisschen Wasser hinzufügen und weiterköcheln lassen).
 
Den Reis in eine Schüssel geben und den Dutch Oven kurz trocken auswischen. Für die Tomatensauce eine Zwiebel und eine Knoblauchzehe in feine Würfel schneiden oder fein hacken. Das Olivenöl bei mittlerer Hitze im Dutch Oven erhitzen und die Zwiebel und den Knoblauch darin anschwitzen bis sie glasig sind.
Die Dosentomaten hinzufügen, die Dose zur Hälfte mit Wasser füllen, das Wasser ebenfalls angießen, alles mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker würzen und bei geringer Hitze durchköcheln lassen.
 
Während die Soße vor sich hin köchelt, die Paprikas gut waschen, mit einem großen Messer die Deckel der Paprikas abschneiden und mit einem Löffel die Kerngehäuse entfernen.
Die Tomaten abwaschen und in Würfel schneiden, anschließend mit dem Hackfleisch, dem gekochten Reis, dem Ei und dem Senf vermengen und alles mit Salz und Pfeffer würzen.
 
Für die vegane Variante den Couscous mit dem Brühpulver und einer Prise Salz vermengen und im Verhältnis 1:1 mit kochendem Wasser übergießen und abgedeckt für 10-15 Minuten ziehen lassen. Anschließend die Kräuter, den Mais und die Tomatenwürfel unterheben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
 
Die Paprikas jetzt mit der Masse vorsichtig mit einem Löffel bis knapp unter den Rand befüllen. Anschließend den Deckel wieder auf die Paprikas setzen und die gefüllten Paprikas in die Tomatensauce im Dutch Oven stellen.
 
Den Deckel auf den Dutch Oven setzen und bei mittlerer Hitze (ca. 5-7 Briketts unter dem Dutch Oven und 11-15 Stück auf dem Deckel, je nach Größe des Dutch Ovens) von oben und unten bei ca. 160°C für 1-1,5 Stunden schmoren lassen, bis die Füllung durchgegart ist und die Paprikas eine schöne Farbe genommen haben. Ggf. für die letzten 20 Minuten den Dutch Oven auf Oberhitze umstellen und die Paprika Farbe nehmen lassen.
 
Zuletzt die fertigen Paprikas auf den Teller setzen und die Tomatensauce eine letztes Mal abschmecken und danach beides zusammen servieren.

Darf es etwas mehr sein...?

Die gefüllten Paprika lassen sich beliebig erweitern indem man einfach zusätzliches Gemüse in die Füllung oder in die Tomatensauce gibt und mitköchelt – der Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt – erlaubt ist das was schmeckt!

Braumeisterschmortopf aus dem Dutch Oven von Uwe

Braumeisterschmortopf aus dem Dutch-Oven von Uwe

…wer Bier nicht nur gerne trinkt, sondenr auch zum kochen verwendet ist bei diesem Rezept goldrichtig! Ein herzhafter Genuß über offenem Feuer gekocht!

Dauer

ca. 2,5 Stunden

Schwierigkeit

leicht

Vegi-Option

nein

Strom

Nein

Basis-Zutaten
(3-4 Portionen)

1kg Schweinenacken
4Stk geräucherte Mettenden
2 Stk Gemüsezwiebeln
1 Dosen gehackte Tomaten
1 Stange Porree
1 Fl. Schwarzbier
1 TL Rauchsalz oder Liquidsmoke
2-3 El Olivenöl
Salz, Pfeffer, brauner Zucker
100g Schmand oder Crème Fraîche

 

...darf es etwas mehr sein?

1-2 Bund Suppengrün
2 Zehen Knoblauch
600g Kartoffeln oder Nudeln

Equipment

1 Dutch Oven
1 Feuerstelle oder Kohle-Briketts

Kochanleitung

Die Feuerstelle anheizen und den leeren Dutch Oven vorheizen.

Den Schweinenacken in Würfel (ca. 2x2cm) schneiden und die Mettenden in Scheiben schneiden.
Das Öl im Dutch Oven erhitzen und die Schweinenackenwürfel darin scharf anbraten, so dass sich schöne Röstaromen bilden.

In der Zwischenzeit den Porree und die Zwiebeln putzen und anschließend in Streifen oder Scheiben schneiden

Wenn das Fleisch außen schön goldbraun ist, das Fleisch aus dem Dutch Oven nehmen und beiseite legen (der Deckel vom Dutch Oven eignet sich bei einigen Modellen gut dafür). Anschließend die Wurstscheiben, Zwiebeln und Lauch gemeinsam auf mittlerer Hitze anschwitzen. Alles zusammen schonmal großzügig mit Salz, Rauchsalz oder Liquidsmoke, Pfeffer und braunem Zucker würzen.

Wenn die Zwiebeln glasig sind alles mit dem Bier ablöschen, kurz durchköcheln und im Anschluss mit den Dosentomaten auffüllen.

Als letzten Schritt den Schweinenacken wieder hinzufügen und alles mit geschlossenem Deckel bei geringer Hitze für ca. 1,5-2 Stunden köcheln lassen bis das Fleisch schön zart ist.
Zwischendrin gelegentlich umrühren und aufpassen, dass nichts am Topfboden ansetzt – ggf. ein bisschen Flüssigkeit (Wasser oder Bier) nachfüllen, so dass das Fleisch immer knapp mit Flüssigkeit bedeckt ist.

Zu guter letzt den Deckel abnehmen und noch einmal kurz die Flüssigkeit einreduzieren lassen (unter stetem umrühren damit nichts anbrennt), so dass die Sauce schön sämig ist. Alles nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken und den Schmand oder Crème Fraîche hinzufügen und unterrühren. Ab jetzt nichtmehr stark kochen, da sonst der Schmand ausflocken kann.

...darf es etwas mehr sein?

Dieser Braumeisterschmortopf lässt sich mit minimalem Aufwand zu einem wahren One-Pot-Festmahl upgraden!
Einfach 2 Bund Suppengrün mit Karotten, Sellerie und Lauch ebenfalls in Würfel oder Streifen schneiden und das Gemüse gemeinsam mit den Zwiebeln, Lauch und Würstchen anschwitzen und mitkochen.
Die Kartoffeln schälen und in Viertel oder Würfel schneiden und ca. 30 Minuten vor Ende der Garzeit zu den anderen Zutaten hinzufügen und Wasser auffüllen, so das die Kartoffeln knapp bedeckt sind. Mit einer großzügigen Prise Salz zusätzlich würzen und alles gemeinsam bis zum Ende gar kochen.
Die Petersilie aus dem Suppengrün abwaschen, fein hacken und als letztes über die fertigen Portionen streuen.

Dachzeltnomaden Steckbrief

  • Name: Uwe

    Du bist Uwe und hast dieses Rezept für das Kochbuch eingereicht? – Schreibe uns doch gerne eine Email an team@dachzeltnomaden.com und gib uns noch ein paar Infos über dich, dann tragen wir die hier ein.

    Wir freuen uns auf deine Nachricht!

Die Story zum Rezept

Hier fehlt noch Uwe's Story zum Rezept

Schichtfleisch aus dem Dutch-Oven von Felix

Schichtfleisch aus dem Dutch-Oven von Felix

…der Klassiker unter den Dutch-Oven-Rezepten bietet einfach so viel Raum um neue Gewürze und ideen auszuprobieren!

Dauer

ca. 2,5 Stunden

Schwierigkeit

leicht

Vegi-Option

nein

Strom

Nein

Dachzeltnomaden Steckbrief

  • Name: Felix
  • Lieblingsreisebuddy: meine Freundin Josi
  • DZ-Setup: Eezi Awn Jazz 140 +  Suzuki SX4
  • Lieblingsreiseländer:
    Kroatien, Österreich & das Erzgebirge
  • Insta: @travelling_kaktus

Die Story zum Rezept

Wir haben in unserem zweiten Dachzelturlaub 2018 Monique und Peter (die mit dem Käsefondue) kennengelernt.
Die haben uns auf das Dachzelttreffen im Altmühltal eingeladen, und da wir einen Dutch Oven hatten, haben sie vorgeschlagen, dass wir Schichtfleisch machen sollen.
Seitdem ist das unser Lieblingsgericht, was wir fast immer machen, wenn wir unsere Dachzeltfreunde treffen

Basis-Zutaten
(6-8 Portionen)

2,5kg Schweinenacken
2-3 Gemüsezwiebeln
200g Bacon (Räucherspeck)
Steak Gewürz (Magic Dust)
2 Tassen BBQ-Sauce (oder rauchiger Ketchup)


...darf es etwas mehr sein?

Feta
Oliven
Gewürze

Equipment

1 Dutch Oven
1 Feuerstelle oder Kohle-Briketts

Kochanleitung

Den Schweinenacken in Scheiben schneiden und großzügig mit dem Steak-Gewürz einreiben und 30-60 Minuten marinieren lassen.

In der Zwischenzeit die Zwiebeln in Ringe oder Streifen schneiden und den Bauchspeck (so er nicht schon in Scheiben geschnitten ist) ebenfalls in Scheiben schneiden.

Den Dutch Oven auf die Seite legen und jetzt nacheinander Fleisch, Zwiebeln und Speck im Wechsel eng übereinander schichten bis der Dutch Oven vollständig gefüllt ist. Im Anschluss den Dutch Oven wieder auf den Topfboden stellen und 1-2 Tassen BBQ-Sauce über das Fleisch gießen und alles mit dem Deckel verschließen.

Den geschlossenen Dutch Oven jetzt bei mittlerer Hitzezufuhr für ca. 2 Std. auf ein paar glühende Kohlen stellen und ebenfalls mit einigen Kohlen von oben bedecken.

Als Beilage eignen sich Ideal Folienkartoffeln oder Kartoffelecken.

...darf es etwas mehr sein?

Dieses Schichtfleisch-Basis-Rezept bietet super viel Potential um kreativ zu werden!
Mann kann mit einer handvoll Zutaten das ganze in eine mediterrane Richtung lenken in dem man z.B. noch Feta und Oliven hinzufügt. Ebenso kann man sich seine eigene Gewürzmischung zusammenstellen und so das Schichtfkeisch noch weiter personalisieren.

 

Herbstgulasch mit Äpfeln und Whisky aus dem Dutch-Oven von Holger

Herbstgulasch mit Äpfeln und Whisky von Holger

…die Kombination aus Fleisch und Äpfeln weiß zu überzeugen, aber abgerundet wird das Ganze noch durch eine besondere Zutat: Whisky!

Dauer

90-120Minuten

Schwierigkeit

leicht

Vegi-Option

nein

Strom

Nein

Dachzeltnomaden Steckbrief

  • Name: Holger
  • Lieblingsreisebuddy: meine Verlobte Katrin und unser Hund Ben
  • DZ-Setup: Defender 110 TD4 + CampWerk Dachzelt
  • Lieblingsreiseland:
    Deutschland

Die Story zum Rezept

Eigentlich bin ich Kfz-Mechaniker aber kochen (und seit kurzem auch backen) sind für mich zu einer persönlichen Passion geworden.
Ich koche sehr gerne für Freunde und Familie und bin glücklich wenn es allen schmeckt und alle satt geworde sind.
Meinen ersten Dutch Oven habe ich mir vor 7 Jahren gekauft und er stand ein Jahr ungenutzt in der Ecke weil ich nicht wusste was ich damit machen sollte…mittlerweile habe ich 10 Dutch, eine Muurrika, eine Kastenform und diverse Pfannen und alles aus schwarzem Eisen und keins mehr ungenutzt… 😉
Beim Dachzeltcamp Speziaal in den Niederlanden durfte ich dann zum ersten mal den berühmten “Pfundstopf” für mehr als 70 Personen kochen und hab gefallen am kochen für Großveranstaltungen gefunden, allerdings sollte das Herbstgulasch eigentlich nur für 6 bis 8 Personen reichen und nicht, wie es dann in Bremen beim Meetup passiert ist, für mehr als 20 Personen…
Der Wochenendspeiseplan war für unser kleines “Camp im Camp” gedacht – wir haben am Samstagnachmittag mit den Vorbereitungen angefangen und so nach und nach sind immer mehr Nomaden bei uns hängen geblieben und wollten unbedingt mal kosten wenn es fertig ist…
Letztendlich sind knapp 20 Menschen davon satt geworden, wir mussten ordentlich mit Backpflaumen und Äpfeln strecken aber es ist eingeschlagen wie eine Bombe…

Am lustigsten war der Moment als Dennis Brand einen Teller aus der Hosentasche gezogen hat und mit einem Löffel in der Hand und glänzend Augen seine Portion abbekommen hat…

Basis-Zutaten
(3-4 Portionen)

500g Gulasch (Rind, Schwein oder Wild)
250g Zwiebeln
250g Backpflaumen
250g Äpfel
250ml Brühe (aus Brühwürfel o.Ä.)
250ml Cidre (lieblich)
250ml Schmand oder Crème Fraîche
3 El Öl
Salz, Pfeffer, Oregano
Whisky (Jim Beam Apple)

Equipment

1 Dutch Oven
1 Feuerstelle oder Kohle-Briketts

Kochanleitung

Den Dutch Oven auf der Glut anheizen.
Das gewürfelte Fleisch im Dutch Oven mit dem Öl scharf anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen, im Anschluss die Zwiebeln in Ringe oder Streifen schneiden und zum angebratenen Fleisch hinzufügen und mit anbräunen.
Wenn die Zwiebeln glasig sind, alles mit Brühe und Cidre ablöschen und zum schmoren den Deckel schließen und die Hitze ein bisschen reduzieren, gelegentlich umrühren damit nichts am Topfboden ansetzt.
 
Wenn die Zwiebeln im Topf zerfallen sind (nach ca. 45 Minuten) werden die Backpflaumen hinzugegeben und untergerührt. Alles nochmal für 15-20 Minuten weitergeschmoren.
 
Als nächsten Schritt werden die geschälten und in Stücke geschnittenen Äpfel hinzugefügt und untergerührt – den Deckel wieder schliessen und für weitere 15-20 Minunten schmoren lassen.
 
Vor dem Servieren – den Schmand unterrühren und alles nochmal mit Salz, Pfeffer Oregano und dem Whisky abschmecken.
 
Als Sättigungsbeilage passen hervoragend Nudeln oder Spätzle dazu!

Kartoffel-Zwiebel-Torte aus dem Dutch-Oven von Jürgen

Kartoffel-Zwiebel-Torte von Jürgen

…die Kombination aus Kartoffeln und Zwiebeln ist einfach unschlagbar! Mit ein bisschen Geduld erwartet dich bei diesem Gericht eine echte Leckerei!

Dauer

60-70 Minuten

Schwierigkeit

leicht

Vegi-Option

vegan möglich

Strom

Nein

Dachzeltnomaden Steckbrief

  • Name: Jürgen
  • Lieblingsreisebuddy: mein Frau und unsere Hündin Dina
  • DZ-Setup: Ikamper Sky x4 + Volvo XC90
  • Lieblingsreiseländer:
    der raue Norden – Schottland, Cornwall, Schweden etc.

Die Story zum Rezept

Das Rezept habe ich auch für 100 Personen am DZF am Brombachsee umgesetzt. Der Erlös des Gerichtes kam in den Spendentopf.

Ausgewählt habe ich es um einen Beitrag für die vegetarischen Anhänger beisteuern zu können und es relativ simpel in der Umsetzung, dabei aber sehr schmackhaft ist.

Die Grundprodukte Kartoffel-Zwiebel-Käse-Öl-Gewürze sind in jeder Ecke dieser Erde verfügbar. Der Zeitbedarf von etwa einer Stunde überschaubar.

Basis-Zutaten
(3-4 Portionen)

800g Kartoffeln (festkochend)
4-5 rote Zwiebeln
3-4 El Öl
Salz, Pfeffer, Muskat
60g würziger Hartkäse (gerieben)

Equipment

1 Dutch Oven
1 Feuerstelle oder Kohle-Briketts

Kochanleitung

Zuerst die Kartoffeln schälen und in dünne Scheiben (ca. 2-5mm) schneiden. Die Zwiebeln ebenfalls schälen und in ca. 2mm dicke Streifen schneiden.

Den Dutch Oven schonmal in die Kohlen stellen und auf mittlere Temperatur vorheizen (max. 200°C).

Den Boden des Dutch oven leicht einfetten und eine Hälfte der Kartoffeln darauf geben und würzen – anschließend die Zwiebeln über die Kartoffeln schichten und ebenfalls würzen und mit ein bisschen Öl beträufeln.

Die übrigen Kartoffeln auf den Zwiebeln verteilen und ebenfalls würzen und mit ein bisschen Öl beträufeln.

Den geriebenen Käse oben auf der letzten Schicht Kartoffeln verteilen und den Dutch Oven schliessen und mit Glut bedecken oder 12 holzkohle-Briketts und für ca. 50 Minuten bei mittlerer Hitze garen bis die Kartoffeln gar und der Käse geschmolzen ist.

Dieses Rezept findet Ihr auch in Jürgens Kochbuch “Asado – Ursprünglich GRILLEN über offenem FEUER”, erschienen im Brandstätter Verlag.