Dicke Kartoffelsuppe von Evelyn

Sharing is caring! Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!

Dicke Kartoffelsuppe von Evelyn

…Suppen halten super warm wenn der Abend ein bisschen kühler ist! Diese Kartoffelsuppe ist einfach gemacht und ganz schön reichhaltig!

Dauer

30-45 Minuten

Schwierigkeit

leicht

Vegi-Option

vegetarisch

Strom

Nein

Dachzeltnomaden Steckbrief

  • Name: Evelyn
  • Reisebuddies:
    mein “Göttlicher” und unser Hund Asti
  • im DZ unterwegs: seit ich 18 bin (mit Unterbrechungen)
  • DZ oder Bulli?: definitiv Dachzelt!
Die Story zum Rezept

Die dicke Kartoffelsuppe ist ein Rezept von meiner Oma und war schon immer eines meiner Lieblingsessen. Gibt es mindestens 2x im Monat bei uns. Und der Topf ist jedes mal leer!

Basis-Zutaten
(4-5 Portionen)

1kg Kartoffeln (festkochend)
2 Zwiebeln
2 Tl Brühpulver
1 Lorbeerblatt
Salz, Pfeffer
heller Essig
Wasser
3 El Öl
2 Scheiben Schwarzbort

1 EL Butter
1 El Mehl
200 ml Milch

...darf es etwas mehr sein?

1 Bund Suppengrün
2 Knoblauchzehen
200ml Weißwein

Equipment

1 großer Topf mit Deckel
1 kleiner Topf
1 Kochplatte o.Ä.

Kochanleitung

Als erstes die Kartoffeln schälen und in grobe Stücke schneiden. Die Zwiebeln schälen und in nicht zu feine Würfel schneiden.

Die Kartoffelstücke und die Zwiebeln zusammen im heißen Topf in Öl anschwitzen bis die Zwiebeln schön glasig sind. Anschließend alles mit Wasser ablöschen und auffüllen bis Zwiebeln und Kartoffeln so eben mit Wasser bedeckt sind. Alles mit einer großzügigen Prise Salz würzen, Brühpulver hinzufügen, Lorbeerblatt im Ganzen hinzufügen und auf großer Flamme zum kochen bringen.

Im zweiten Topf aus Butter und Mehl eine dunkle Mehlschwitze kochen, mit Salz würzen und mit der Milch ablöschen und unter stetigem rühren die Milch aufkochen, so dass sich keine Klümpchen bilden.  Mit dieser Sauce werden wir die Suppe später andicken.

Wenn die Kartoffeln gar sind, das Lorbeerblatt aus der Suppe entfernen und die Dicke-Sauce unterrühren um der Suppe Bindung zu verleihen – falls die Suppe dadurch zu dick wird kannst du noch ein bisschen Wasser hinzufügen und alles nochmal kurz aufkochen. Alles mit Salz, Pfeffer und Essig abschmecken.

DIe Schwarzbrotscheiben in den Fingern zerbröseln und kurz vor dem servieren über die fertige Suppe geben.

Darf es ein bisschen mehr sein?

Um der Suppe noch ein bisschen mehr Geschmack zu geben kannst du zum Suppenansatz noch zusätzlich ein Bund Suppengrün (Karotte, Sellerie, Lauch, Petersilie) und zwei gehackte Knoblauchzehen hinzufügen welches du ebenfalls in Mundgerechte Stücke schneidest und zusammen mit Zwiebeln und Kartoffeln anschwitzt.

Für eine feine Säure-Note kannst du den Gemüseansatz mit Weißwein statt mit Wasser ablöschen.

Sharing is caring! Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!

Karotten-Ingwer-Suppe von Traute

Sharing is caring! Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!

Karotten-Ingwer-Suppe von Traute

…an kalten Tagen wärmt diese Karotten-Suppe mit Ingwer und Kokosmilch richtig schön auf!

Dauer

30-45 Minuten

Schwierigkeit

leicht

Vegi-Option

vegan möglich

Strom

Ja

Basis-Zutaten
(3-4 Portionen)

500g Karotten
2 Zwiebeln
4 El Öl oder Butter
1 Knoblauchzehe
3-4 TL Brühpulver
ca. 1 L Wasser
4 große Kartoffeln
1 daumengroßes Stück Ingwer
1 Ds Kokosmilch
Salz, Pfeffer
Chillipulver oder -flakes
100g Schmand oder Crème Fraîche

...darf es etwas mehr sein?

2 Scheiben Brot
100g Speck
1 Bund Suppengrün
150ml Weißwein

Equipment

1 Topf mit Deckel
1 Kochlöffel
1 Kochplatte o.Ä.
1 Pürierstab oder Kartoffelstampfer

Kochanleitung

Zunächst musst du eine Entscheidung treffen: wird die Suppe am Ende püriert oder nicht – wenn die Suppe püriert wird musst du dir nicht die Arbeit machen und alles in kleine feine Stückchen und Würfel schneiden, sondern kannst alles einfach in ca. Walnussgroße Stücke schneiden. Wenn du keinen Pürierstab hast halte dich für ein bestmögliches Ergebnis an die im Rezept angegebenen Größen 🙂
 
Die Zwiebeln werden als erstes geschält und in feine Würfel geschnitten, der Knoblauch wird ebenfalls geschält und anschließend fein gehackt. Den Ingwer schälen und fein hacken oder fein reiben.
Das Öl wird im Topf erhitzt und Zwiebeln, Ingwer und Knoblauch bei mittlerer Hitze darin angeschwitzt bis diese schön glasig sind.
 

Die Karotten werden gewaschen oder geschält, der Länge nach geviertel und dann in feine Stücke geschnitten – ca. 1cm groß. Die geschnittenen Karotten ebenfalls zu den Zwiebeln hinzufügen und mit anschwitzen. Wenn die Karotten schön Farbe genommen haben wird alles mit dem Wasser abgelöscht und das Brühpulver hinzugefügt.

Anschließend werden die Kartoffeln geschält und ebenfalls in ca. 1-2cm große Würfel geschnitten und mit zu den anderen Zutaten in den Topf gegeben. Als nächstes wird alles mit einer großzügigen Prise Salz gewürzt und auf großer Flamme zum kochen gebracht. Anschließend wird alles bei geschlossenem Deckel auf mittlerer Hitze weitergeköchelt für ca. 15. Minuten.

Die Kokosmilch wird hinzugefügt und untergerührt und alles wird weitergeköchelt bis Karotten und Kartoffeln gar sind.

And dieser Stelle kann die Suppe jetzt püriert werden oder mit einem Kartoffelstampfer “zermatscht” werden, so dass sie eine sämige Konsistenz bekommt. Im Anschluss wird die sämige Suppe nocheinmal mit Salz, Pfeffer und Chilli abgeschmeckt.

Zum servieren kommt in jede Suppen-Schale ein kleiner Teelöffel Schmand oder Crème fraîche und die Suppe wird darüber gegeben. Vor dem servieren kann die Suppe noch mit gehackter Petersilie oder Chilliflocken dekoriert werden.

 

Darf es ein bisschen mehr sein?

Um der Suppe einen vollmundigeren Geschmack zu geben kannst du auch noch weiteres Gemüse hinzufügen – ein Bund Suppengrün bietet sich hier an – einfach alles in feine Würfel schneiden und zusammen mit den Karotten anschwitzen.
Wenn du deine Suppe lieber mit einer feinen Säurenote magst, kannst du zum ablöschen der Zwiebeln auch einfach 150ml Weißwein verwenden und danach wie beschrieben fortfahren.

Diese Suppe lässt sich noch mit weiteren Toppings verfeinern.
Schneide zwei Scheiben Brot in Würfel und röste Sie in der Pfanne in ein bisschen Öl oder Butter an, um Croutons zu bekommen die du über die Suppe streuen kannst.
Schneide den Speck in Würfel und brate in knusprig in einer Pfanne an um die Würfel im Anschluss über die Suppe zu geben.

Dachzeltnomaden Steckbrief

  • Name: Traute

    Du bist Traute und hast dieses Rezept für das Kochbuch eingereicht? – Schreibe uns doch gerne eine Email an team@dachzeltnomaden.com und gib uns noch ein paar Infos über dich, dann tragen wir die hier ein.

    Wir freuen uns auf deine Nachricht!

Die Story zum Rezept

Hier kommt noch Trautes Story zum Rezept hin…

Sharing is caring! Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!

Nudelsalat von Lilly & Leonie

Sharing is caring! Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!

Nudelsalat von Leonie & Lilly

…dieser Nudelsalat ist kinderleicht und echt lecker! Egal ob als Beilage oder Hauptgericht – dieser Nudelsalat haut rein!

Dauer

15-25 Minuten

Schwierigkeit

leicht

Vegi-Option

vegan möglich

Strom

Nein

Dachzeltnomaden Steckbrief

  • Name: Lilly & Leonie
  • Lieblingsreisebuddy: Mama Natalie
  • DZ-Setup: Dodge RAM + Maggiolina Airlander 360° X-Large
  • Lieblingsreiseziel: Disneyland Paris
  • Lieblingsreiseländer:
    Schottland, Irland, Italien

Die Story zum Rezept

Dieses Rezept lieben wir Mädels und es war das erste Rezept was wir jeweils ganz alleine jede für sich zubereiten konnten. Es passt einfach immer – als Beilage zum Grillen und auch mal als Hauptmahlzeit ganz alleine oder einfach Zwischendurch. Es kann ohne viel Aufwand überall schnell gekocht werden und schmeckt immer erfrischend lecker. Ausserdem ist es auch ohne Geschmacksverlust ganz einfach in eine vegane Variante umzuwandeln.

Basis-Zutaten
(3-4 Portionen)

400g Nudeln
300g Naturjoghurt
50-100ml Gurkenwasser
1 TL Zucker
4-6 El Mayonnaise
250g Champignons
Salz, Pfeffer
3-5 Gewürzgurken (nach Geschmack)
10-15 Kirschtomaten
2 El Öl
1 DS Erbsen & Möhren
1TL getrocknete Petersilie

...darf es etwas mehr sein?

Kidneybohnen
Mais

Equipment

1 Pfanne
1 Topf mit Deckel
1 große Schüssel
1 Kochlöffel
1 Kochplatte o.Ä.

Kochanleitung

Zunächst das Wasser für die Nudeln aufsetzen und zum kochen bringen (noch ohne Salz).
Wenn das Wasser kocht, das Nudelwasser salzen und die Nudeln darin bissfest gar kochen.

Die Nudeln Anschließend abgießen und mit kaltem Wasser abspülen und im Anschluss in einer Schüssel an die Seite stellen.

Die Pilze putzen und anschließend in Scheiben oder in Stücke schneiden und in der heißen Pfanne mit dem Öl scharf anbraten und Farbe nehmen lassen. Im Anschluss die gegarten Pilze mit zu den Nudeln geben.

Die Gewürzgurken in kleine Würfel schneiden und ebenfalls zu den Nudeln geben.

Die Flüssigkeit von Erbsen und Möhren abgießen und das Gemüs ebenfalls zu den Nudeln geben.

Die Kirschtomaten in Viertel oder Scheiben schneiden und ebenfalls mit zu den Nudeln geben. Und zuletzt die getrocknete Petersilie mit zu den Nudeln geben.

Für das Dressing den Naturjoghurt, die Mayonnaise, und das Gurkenwasser mit einander verrühren und mit Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken. Anschließend das Dressing mit den Nudeln und anderen Zutaten vermgen und alles gut durchrühren und vermengen. Alles nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken und im Anschluss mit den Nudeln und den restlichen Zutaten vermischen und alles nochmal nach Bedarf mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Darf es ein bisschen mehr sein?

Diesen Nudelsalat kannst du natürlich noch um weitere Zutaten nach belieben ergänzen.
Kidneybohnen aus der Dose machen sich gut, oder Mais oder frische Paprika oder einfach das was du grade da hast.
Einfach mit unter die Nudeln mischen und es dir schmecken lassen.

Sharing is caring! Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!

Shakshuka von Jens

Sharing is caring! Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!

Shakshuka von Jens

…auch die orientalisch angehauchte Küche weiß unterwegs zu begeistern. Diese Paprika-Eier-Pfanne geht Ruck-Zuck und braucht gar nicht viele Zutaten.

Dauer

15-25 Minuten

Schwierigkeit

leicht

Vegi-Option

vegan möglich

Strom

Nein

Basis-Zutaten
(3-4 Portionen)

1-2 Zwiebel
3 El Öl
3 Paprika
1 Knoblauchzehe
1 Dosen geschälte Tomaten
1 EL Tomatenmark
1 TL gekörnte Gemüsebrühe
3-4 Eier
1TL Ras-El-Hanout
Wasser
Salz, Pfeffer, Zucker

...darf es etwas mehr sein?

100g Feta

frischer Koriander oder Petersilie

Equipment

1 Pfanne mit Deckel
1 Kochlöffel
1 Kochplatte o.Ä.

Kochanleitung

Die Zwiebel schälen und in feine Streifen schneiden. Die Knoblauchzehe ebenfalls schälen und fein hacken.

Die Pfanne auf die Kochstelle setzen und das Öl in der Pfanne erhitzen. Die Zwiebelstreifen und den Knoblauch hinzufügen und bei mittlerer Hitze glasig anschwitzen.

Währenddessen die Paprika vom Kerngehäuse befreien und ebenfalls in Streifen schneiden und mit in die Pfannen geben und kurz anschwitzen. Anschließend das Tomatenmark in die Pfannen geben, kurz mit anrösten und danach mit ca. 200ml Wasser ablöschen. Im Nachgang das Brühpulver hinzufügen und kurz aufkochen lassen.

Als nächste die Dosentomaten hinzufügen, das Ras-El-Hanout hinzufügen und alles auf niedriger Flamme durchköcheln lassen.

Wenn die Paprika und Zwiebeln gar sind und die Soße schön sämig eingeköchelt ist wird alles nochmal mit Salz, Pfeffer und Zucker abgeschmeckt.

Im Anschluss können mit einem Löffel kleine Mulden in die Soße gedrückt werden in die dann jeweils ein Ei aufgeschlagen wird. Jetzt wird der Deckel auf die Pfannen gegeben und die Eier werden bei niedriger Hitze in der Pfanne in der Soße pochiert, so dass das Eigelb im besten Fall noch schön flüssig ist (oder je nach Geschmack eben fester). 

Für noch flüssiges Eigelb müssen die Eier (abhängig von der Größe der Eier) ca. 6-8 Minuten pochiert werden – es bildet sich dann ein leichter weißer Eiklarfilm über dem Eigelb.

Zum Shakshuka braucht man keine großen Beilagen sondern einfach ein bisschen frisches Brot um dann am besten direkt in der Pfannen zu dippen und es sich schmecken zu lassen!

Darf es ein bisschen mehr sein?

Um das Gericht noch zu verfeinern kannst du noch gehackten Koriander oder Petersilie über das fertige Shakshuka streuen.

Alternativ kann  man auch Feta oder anderen Käse über das Shakshuka streuen und so noch eine weitere Geschmackseben hinzufügen.

Dachzeltnomaden Steckbrief

  • Name: Jens

    Du bist Jens und hast dieses Rezept für das Kochbuch eingereicht? – Schreibe uns doch gerne eine Email an team@dachzeltnomaden.com und gib uns noch ein paar Infos über dich, dann tragen wir die hier ein.

    Wir freuen uns auf deine Nachricht!

Die Story zum Rezept

Hier kommt noch Jens’ Story zum Rezept hin.

Sharing is caring! Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!

Erbsensuppe von Alexander

Sharing is caring! Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!

Erbsensuppe von Alexander

…wenn du ein bisschen Zeit und Geduld mitbringst wirst du von dieser herzhaften und cremigen Erbsensuppe auf jeden Fall belohnt!

Dauer

2-3 Stunden

Schwierigkeit

leicht

Vegi-Option

vegi möglich

Strom

Nein

Dachzeltnomaden Steckbrief

  • Name: Alex
  • Reisebuddie: meine Frau
  • DZ-Setup:
    Zeltanhänger “Freebird” +
    Suzuki Jimny/Mini Clubman
Die Story zum Rezept

Auf unserer ersten großen Tour über Skagen, Insel Grado, Garda- und Comer See kamen wir auf dem Heimweg am ersten DZ-Treffen vorbei. Da wir gerne kochen, gab es ein Curry für das Team zum Dank für die Organisation.

Zum Wintertreff in der Eifel wollten wir uns der Witterung gemäß anpassen.
Nichts wärmt besser als eine deftige Erbsensuppe, also war klar welches Rezept wir zum Kochbuch beisteuern.

Basis-Zutaten
(6-8 Portionen)

1 Rinderbeinscheibe
500g getrocknete Erbsen
1 Kartoffel (mehligkochend)
700g Brühwürstchen
1 Bund Suppengrün
1 Gemüsezwiebel
3 El Gemüsebrühe
4 EL Öl
1 EL Majoran (gerebelt)
Bohnenkraut
Salz, Pfeffer
Wasser

...darf es etwas mehr sein?

200g geräucherter Bauchspeck
6-8 Stk. Mettenden
200ml Weißwein

Equipment

1großer Topf mit Deckel
1 Kochlöffel
1 Kartoffelstampfer
1 Kochplatte o.Ä.

Kochanleitung

Den Topf erhitzen und die Beinscheibe in heißem Öl scharf anbraten (wenn man das Fleisch der Beinscheibe vorher 3-4 mal bis zum Knochen einschneidet wölbt sie sich nicht so sehr und hat besseren Kontakt zum Topfboden und es bilden sich mehr Röstaromen).

Die Karotten und den Sellerie( aus dem Bund Suppengrün) schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Karotten und Selleriewürfel zusammnen mit der Beinscheibe anrösten bis sie leicht Farbe genommen habe.

Den Lauch (auch aus dem Bund Suppengrün) in feine Würfel schneiden. Die Zwiebeln schälen und in feine Würfel schneiden und beides anschließend mit Beinscheibe, Karotten und Sellerie anschwitzen.

Nach dem anschwitzen der Zwiebeln und des Gemüses alles mit Wasser ablöschen und kurz aufköcheln (ca. 10-15 Minuten) – den sich dabei absetzenden Schaum abschöpfen und entsorgen.

Anschließend die Erbsen hinzugeben und nochmal alles mit Wasser auffüllen (ca. 2,5-3 Liter) und schonmal mit einer großzügigen Prise Salz würzen und das Brühpulver hinzugeben. Alles für ungefähr 1,5 Std. auf kleiner Flamme durchköcheln bis die Erbsen schön weich und das Gemüse gar ist. Anschließend die Kartoffel schälen und in Würfel schneiden, die Petersilie (aus dem Bund Suppengrün) und das Bohnenkraut fein hacken und alles zusammen mit dem Majoran zur Suppe hinzufügen und weiter köcheln bis die Kartoffel gar ist (ca. 30 Minuten).

Die Beinscheibe aus der Suppe herausfischen, das Fleisch vom Knochen lösen und in Würfel schneiden. Die Würstchen nach belieben in Scheiben schneiden oder am Stück lassen.

An diesem Punkt kann die  Gemüse-Einlage der Suppe je nach gewünschter Sämigkeit mit einem Kartoffelstampfer noch ein bisschen zerdrückt werden und im Anschluss die klein geschnittenen Beinscheibe und die Würstchen hinzugegeben werden und alles zusammen durchziehen lassen – im Anschluss nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Darf es ein bisschen mehr sein?

Wenn du grade keine Rinderbeinscheibe zur Hand hast kannst du stattdessen auch geräucherten Bauchspeck verwenden – den Bauchspeck dann nach dem Garen einfach in Würfel schneiden und wieder zur Suppe dazu geben – das verleiht der Suppe eine feine Rauchnote (du kannst natürlich auch Rinderbeinscheibe UND Bauchspeck vewenden – dann wird es super-deluxe!).

Anstelle von (oder zusätzlich zu) Brühwürstchen lassen sich auch prima Mettenden als Suppeneinlage verwenden – dann einfach 1:1 zu vorgehen wie bei den Würstchen im Rezept beschrieben.

Wenn du noch einen kleine Säure-Kick mit in die Suppe reinbringen willst kannst du zum ablöschen der Zwiebeln und des Gemüses anstelle von Wasser auch Weißwein verwenden.

Sharing is caring! Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!

Risotto mit Seafood von Wolfgang

Sharing is caring! Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!

Risotto mit Seafood von Wolfgang

…Risotto rühren gehört wohl zu einer der entspannendsten Aufgaben in der Küche – wenn das Ergebnis dann auch noch so schmeckt wie dieses, dann kommt der Tag damit zu einem perfekten Ende!

Dauer

30-45 Minuten

Schwierigkeit

leicht

Vegi-Option

vegi möglich

Strom

Nein

Dachzeltnomaden Steckbrief

  • Name: Wolfgang
  • DZ-Setup:
    BMW X3 + James Baroud EVO
  • Lieblingsreiseland: Schweden

Die Story zum Rezept

Mit Risotto verbinden wir das besondere Italiengefühl.

Wir kochen es nicht allzu oft, versuchen dann aber möglichst abwechlungsreich zu bleiben – Spargel oder Pilze oder Garnelen oder andere Gemüse ganz nach Lust und Laune.
Verschiedene Käsesorten eignen sich zum ausprobieren, und ein Gewürzrisotto läßt sich sogar auch ohne Käse machen, wenn man mag. Risotto ist auch eine ideale Unterlage für gebratene oder gegrillte Fische……

Besonders zwei Eigenschaften beim Risotto überzeugen uns: Es gibt sehr viele Varianten, und somit kann man auch aus Resten etwas leckeres zaubern. Und dann es kocht sich fast nebenbei. Man muss nur geduldig rühren. Und nur wissen, wann man aufhört.

Bei meinem letzten Arbeitgeber wurde mal ein Weihnachtsessen als
Kochlehrgang organisiert. Wir bekamen hochtrabende Belehrungen, und ich war wahrscheinlich der Einzige, der es selbst schon mal gemacht hatte.
Als das Risotto meiner Meinung nach praktisch fertig war, begann der
Lehrmeister mit ausufernden Vorträgen und versuchte allen beizubringen, wie der Schlonz gelingt. Er laberte und laberte, rührte und rührte, unterlegte alles mit einem hessich-italienischen Wortschwall und schaffte es, dass es eine einzige Brühe wurde.
Dann kam die Feststellung: So muss Risotto sein! Wie ich es fände, fragte er. „Käsesuppe“, war meine Antwort.

Also: Immer an den Schlonz denken!

Basis-Zutaten
(2-3 Portionen)

150g Risottoreis (Arborio)
ca. 500ml heiße Brühe
100g Parmesan
250g Jakobsmuscheln (oder Garnelen)
4 EL Olivenöl
150ml Weißwein
1-2 Knoblauchzehen
1 mittelgroße Zwiebel
1-2 Paprika
1 Tomate
1 Msp. Butter
1 Zweig Rosmarin
Salz, Pfeffer

...darf es etwas mehr sein?

weitere frische Kräuter
Feta
weiteres Gemüse

Equipment

2 Töpfe
1 Kochlöffel
1 Suppenkelle o.Ä.
2 Kochplatten o.Ä.

Kochanleitung

Die Gemüsebrühe in einem Topf erhitzen und auf kleiner Flamme weiterköcheln und heiß halten.

Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden. Den zweiten Topf  auf mittlerer Flamme erhitzen und die Zwiebel und den Knoblauch im Olivenöl anschwitzen bis die Zwiebeln glasig sind.
Wenn die Zwiebeln soweit sind, den Reis hinzufügen und ebenfalls kurz mit anschwitzen.

Im Anschluss den Reis und die Zwiebeln mit dem Weißwein ablöschen und den Weißwein einreduzieren lassen. Wenn der Weißwein fast komplett verkocht ist eine Kelle (ca. 50-100ml) heiße Brühe hinzufügen, durchrühren und die Hitze auf kleine Flamme reduzieren.

Wenn die Brühe fast vollständig vom Reis aufgenommen wurden die nächste Kelle heiße Brühe hinzufügen und wieder durchrühren, das Rühren nicht vernachlässigen und aufpassen das der Reis nicht am Topfboden ansetzt.

Die Paprika und die Tomaten in ca. 1cm große Würfel schneiden und zu dem Reis hinzufügen und mit unterrühren.

Den Rosmarin waschen, die Nadeln abzupfen, diese fein hacken und zusammen mit einer großzügigen Prise Salz und Pfeffer zum Reis und Gemüse hinzufügen und unterrühren.

Wenn der Reis die Flüssigkeit aufgenommen hat erneut eine Kelle heiße Brühe hinzufügen und unterrühren.

Jetzt die geputzten Jakobsmuscheln (oder anderes Seafood) hinzufügen und im Risotto garziehen lassen – dabei weiter vorsichtig umrühren.

Wenn der Reis die Flüssigkeit aufgenommen hat erneut eine Kelle heiße Brühe hinzufügen und unterrühren. Diesen Vorgang solange wiederholen bis die Reiskörner vollständig gegart sind. Falls die Brühe vorher schon aufgebraucht sein sollte, einfach mit heißem Wasser weitermachen.

Wenn der Reis bissfest und die Garnelen auf den Punkt gegart sind den fein geriebenen Parmesan unterrühren und alles nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken. Im Anschluss die Messerspitze Butter unterrühren, so dass das Risotto vor dem Servieren einen schönen Glanz bekommt. Die Konsistenz des Risottos sollte zum servieren etwa an sehr cremigen Milchreis erinnern.

Darf es ein bisschen mehr sein?

Wenn man möchte kann man das Seafood auch vor allen anderen Arbeitsschritten in dem Risottotopf scharf anbraten, so dass sich schöne Röstaromen entwickeln, das Seafood soll andieser Stelle aber noch nicht durchgegart werden, sondern es geht nur um die Röstaromen. Das Seafood wieder aus dem Topf rausnehmen und im Bratensatz die Zwiebeln anschwitzen und wie beschrieben verfahren.

Um das Risotto zu toppen kann man einfach ein bissche Feta in kleine Stückchen zerbröseln und über das fertige Risotto zu streuen.

Generell lässt sich Risotto super als Resteverwertung für Gemüse, Fleisch oder Seafood verwenden – einfach die Produkte deiner Wahl kombinieren und im Risotto mitgaren oder vorab scharf anbraten.

 

Sharing is caring! Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!

Veganer Eintopf von Nina

Sharing is caring! Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!

Veganer Eintopf von Nina

…wenn es mal kein Fleisch sein soll, weiß dieser Eintopf mit Pilzen und Karotten wirklich zu überzeugen.

Dauer

20-35 Minuten

Schwierigkeit

leicht

Vegi-Option

vegan

Strom

Nein

Basis-Zutaten
(2-3 Portionen)

1 Zwiebel
3 El Olivenöl
4 Karotten
300g Champignons (braun)
2 EL gekörnte Gemüsebrühe
Wasser
Salz, Pfeffer
1 EL Hefeflocken
100ml Sojasahne
100ml Pflanzenmilch

...darf es etwas mehr sein?

1 Knoblauchzehe
1 Bund Suppengemüse
2 EL gehackte Petersilie
3-4 große Kartoffeln
100ml Weißwein

Equipment

1Topf mit Deckel
1 Kochlöffel
1 Kochplatte o.Ä.

Kochanleitung

Zuerst die Pilze putzen und in Viertel oder Scheiben schneiden und in wenig Olivenöl im Topf scharf anbraten und eine Prise Salz zugeben. Die Pilze verlieren viel Volumen und sollen schön braun angebraten sein.

Danach wird eine Zwiebel in feine Würfel geschnitten und die Karotten gewaschen oder geschält und ebenfalls in Würfel geschnitten und beides zu den Pilzen dazu gegeben und glasig angeschwitzt. Im Anschluss mit ca. 400ml Wasser ablöschen und die gekörnte Brühe dazugeben und 8-10 Minuten durchkochen bis die Karotten und Zwiebeln gar sind.

Anschließend die Pflanzenmilch, Sojasahne und Hefeflocken dazugeben, kurz aufkochen und vor dem Servieren nochmal alles mit Salz und Pfeffer abschmecken. ACHTUNG: Die Pflanzenmilch sollte nicht zu lang köcheln, sonst kann es passieren, dass sie ausflockt.

Darf es ein bisschen mehr sein?

Wenn du dieses Gericht noch ein bisschen ausbauen möchtest, kannst du anstelle von Karotten auch ein Bund Suppengrün (Karotte, Sellerie, Lauch), eine Zehe Knoblauch und zusätzlich ein paar Kartoffeln als Einlage verwenden. Dazu einfach alles an Gemüse schälen und in Würfel schneiden bzw. den Knoblauch hacken und an der gleichen Stelle wie die Karotten hinzufügen und nach dem Anschwitzen alles mit ein bisschen Weißwein ablöschen bevor du das Wasser zugießt. Den Eintopf dann solange köcheln bis die Kartoffeln gar sind, und danach erst die anderen Zutaten hinzufügen.

Bei einem Bund Suppengemüse sind normalerweise auch ein paar Zweige frische Petersilie dabei, diese kannst du waschen und hacken und dann als letztes über den Eintopf geben, das gibt nochmal einen kleinen Frischekick.

Dachzeltnomaden Steckbrief

  • Name: Nina

    Du bist Nina und hast dieses Rezept für das Kochbuch eingereicht? – Schreibe uns doch gerne eine Email an team@dachzeltnomaden.com und gib uns noch ein paar Infos über dich, dann tragen wir die hier ein.

    Wir freuen uns auf deine Nachricht!

Die Story zum Rezept

Hier kommt noch Ninas Story zum Rezept hin.

Sharing is caring! Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!

Obst-Trifle von Henning

Sharing is caring! Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!

Obst-Trifle mit Knusperspaß von Henning

…Desserts dürfen auch beim campen nicht zu kurz kommen! Mit diesem schnellen Schichtdessert schaffst du auch “on the road” einen gebührenden Abschluss für deine Mahlzeit!

Dauer

10-15 Minuten

Schwierigkeit

leicht

Vegi-Option

vegan möglich

Strom

Nein

Dachzeltnomaden Steckbrief

Die Story zum Rezept

Als gelernter Koch und Patissier habe ich auf jeden Fall ein Faible für Süßspeisen – also darf auch unterwegs der Abschluss zur Mahlzeit nicht fehlen. Unterwegs werden natürlich die Zutaten reduziert – das Ergebnis passt trotzdem (meistens) 😉 .

Dieses Rezept habe ich mir für das DZN-Live-Cook-A-Long vom 03.04.2020 überlegt – ich hoffe es schmeckt dir genauso gut wie allen die live mitgekocht haben!

Die Hautspeise vom DZN-Live findest du hier.

Basis-Zutaten
(6-8 Portionen)

1-2 Rharbarberstangen oder Obst nach Geschmack

250g Quark oder Natur-Joghurt
1 Pkg Vanillinzucker
2 + 2 EL Zucker oder Honig
50-100ml Milch
3-4 Stk. Löffelbiskuit Oder Kekse deiner Wahl

...darf es etwas mehr sein?

Obst deiner Wahl
Nüsse
Knuspermüsli

Equipment

1 Pfanne
1 Rührschüssel
1 Löffel oder Schneebesen
1 Kochplatte o.Ä.

Kochanleitung

2 EL Zucker in einer heißen Pfannen zerlaufen lassen ohne das diese Farbe nehmen und anschließend das klein geschnittene Obst hinzufügen und mit einem Schuss Wasser ablöschen. Weitere Gewürze können an dieser Stelle nach Geschmack hinzugefügt werden (Zimt, Tonkabohne. O.Ä.). Das Obst bissfest weich köcheln und zum abkühlen an die Seite stellen.

Die Löffelbiskuit/Kekse in grobe Stücke zerbröseln und in einer Pfanne
anrösten bis sie leicht Farbe genommen haben. Anschließend zum abkühlen an die Seite stellen.

Den Quark je nach Geschmack mit 1 oder 2 EL Zucker und dem Vanillinzucker süßen und ein Prise Salz hinzufügen. Den Quark im naschluss mit der Milch zu einer cremigen Konsistenz rühren bis alle Zucker und Salzkristalle aufgelöst sind.

In einer Tasse alle Zutaten aufschichten von unten nach oben:
Keksbrösel – Quark – Fruchkompott – Keksbrösel – Quark – Fruchtkompott – Keksbrösel

Darf es ein bisschen mehr sein?

Bei diesem Rezept kannst du dich vollends austoben was die Geschmacksvariationen angeht. Du Kannst du Keks-Knusperschichten noch mit Nüssen oder Knuspermüsli verfeinern und dich bei den Früchten voll austoben – hier bist du nicht nur auf eine Fruchtkombination beschränkt, sondern kannst super kombinieren und austauschen – Pfirsiche mache sich sehr gut in diesem Dessert oder Erdbeeren & Rharbarber sind eine Kombi die ebenfalls sehr gut passt,

Sharing is caring! Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!

One-Pot Spinat-Lachs-Pasta mit Tomatensalsa

Sharing is caring! Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!

DZN-LIVE-"Cook-A-Long" 03.04.2020

…am Freitag 03.04.2020 haben wir wieder gemeinsam mit euch gekocht! Hier findet Ihr das Rezept und Video dazu!

Die Outdoor Küche hatte wieder geöffnet 🍽
Nach der erfolgreichen Premiere am 27. März, ging es in die nächste Runde und es durfte wieder mitgekocht werden!

Das Rezept zum Cook-A-Long

Für die Pasta und das Dessert (Das Rezept zum Dessert findet ihr hier) benötigt Ihr mindestens eine Kochplatte – besser sind 2 die Ihr parallel in Betrieb nehmen könnt.

 

Die einzelnen Arbeitsschritte sind chronologisch und parallel angeordnet, so dass am Ende beide Gerichte passend fertig sind, und ihr (für den Fall das ihr im Live-Stream einen  Schritt verpasst habt) hier direkt nachschlagen könnt.

 

Da wir beiden Gerichte parallel zubereiten steht über dem jeweiligen Arbeitsschritt immer zu welchem Gericht er gehört und wir springen zwischen den Arbeitsschritten für beide Gerichte hin und her.

Spinat-Lachs-Pasta mit Tomatensalsa
(2-3 Portionen):

250g Nudeln
200ml Sahne
1 mittelgroße Zwiebel
150g Lachsfilet ODER anderer Fisch
250g frischen (Baby-)Spinat
2 TL Gemüsebrühpulver
2 Tomaten
1/2 rote Zwiebel
Wasser
Olivenöl
heller Essig
Salz, Zucker, Pfeffer, Muskat (weitere Gewürze nach persönlichem Geschmack: Chilliflocken, Pizzakräuter o.Ä.)
1-2 Knoblauchzehen
1 frische Zitrone

 

Equipment:

1 Pfanne
1 großer Topf mit Deckel
1 Kochlöffel/Pfannenwender

Los gehts

Die rote Zwiebel schälen und halbieren, eine Hälfte in Würfel schneiden, die andere Hälfte bei Seite legen. Die Zwiebelwürfel mit etwas Essig oder Zitronensaft beträufeln und eine Prise Salz hinzugeben umrühren und ruhen lassen.

 Zunächst den Lachs von überschüssigem Tran befreien und in Stücke (ca. 2-3cm) schneiden. Anschließend die Lachsstückchen mit einer Prise Salz würzen.
 

Ca. 2-3 EL Olivenöl in einem großen Topf oder einer Pfanne auf großer Flamme erhitzen und den Lachs scharf anbraten, so das sich außen eine schöne goldbraune Kruste bildet. Der Lachs soll an dieser Stelle noch nicht durchgegart werden, sondern nur außen Farbe nehmen – dazu muss die Pfanne/Topf sehr heiß sein.
Die gebräunten Lachsstückchen aus dem Topf nehmen und Beiseite stellen. Den Bratensatz mit einem Schuss Wasser ablöschen und ebenfalls zum Lachs geben und beiseite stellen. Die Pfanne oder den Topf von der Hitze nehmen.

Die Zwiebel schälen, halbieren und anschließend in Würfel schneiden. Den Knoblauch schälen und in feine Scheiben schneiden oder hacken.
Den Topf wieder auf die Kochstelle setzen und 2 EL Olivenöl auf mittlerer Hitze erhitzen und den Knoblauch und die Zwiebel darin anschwitzen bis sie glasig sind. Anschließend mit ca. 300ml kaltem Wasser ablöschen und 1TL Brühpulver hinzugeben.

Das Wasser und die Zwiebeln bei geschlossenem Deckel kurz aufkochen und dann die Nudeln hineingeben und die Hälfte der Sahne hinzufügen. Sollte das Wasser nicht ausreichen um die Nudeln vollständig zu bedecken, dann soviel Wasser hinzufügen, das die Nudeln so grade bedeckt sind, eine großzügige Prise Salz hinzufügen und die Nudeln bei offenem Deckel weiterkochen.

Ca. 2 Minuten nachdem die Nudeln gekocht haben, den geputzten & gewaschenen Spinat hinzufügen, unter die Nudeln rühren und zusammenfallen lassen (wenn du Tiefkühl -Spinat verwendest diesen vorher besonders gut ausdrücken).

Nach weiteren 2 Minuten die restliche Sahne hinzufügen und mit Muskat würzen, kurz aufkochen lassen.
Nach weitere 2 Minuten (also insgesamt ca. 6 Minuten nachdem die Nudeln das erste mal aufgekocht haben) den Lachs zur Pasta geben und alles vorsichtig weiterköcheln bis die Nudeln gar sind.

Für die Salsa die Tomaten vierteln und die wässrigen Kerne herausschneiden. Das Fruchtfleisch der Tomate in Würfel schneiden und mit der eingelegten roten Zwiebel vermengen. Nach Geschmack Chiliflocken oder Kräuter hinzufügen und alles mit Salz, Pfeffer und Honig oder Zucker abschmecken.

Zum Servieren die Pasta mit Soße auf einen Teller geben – kleine Kleckse Salsa oben auf die Pasta geben und nach belieben mit Parmesan servieren.

 

Sharing is caring! Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!

Kokos-Milchreis von Henning

Sharing is caring! Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!

Kokos-Milchreis mit Ananas von Henning

…Milchreis ist für viele ein Camping-Klassiker – schnell und einfach zubereitet. Mit Kokosmilch und Ananas bringst du dir ein bisschen Südseefeeling auf den Löffel!

Dauer

20-30 Minuten

Schwierigkeit

leicht

Vegi-Option

vegan möglich

Strom

Nein

Dachzeltnomaden Steckbrief

Die Story zum Rezept

Als gelernter Koch und Patissier habe ich auf jeden Fall ein Faible für Süßspeisen – also darf auch unterwegs der Abschluss zur Mahlzeit nicht fehlen. Unterwegs werden natürlich die Zutaten reduziert – das Ergebnis passt trotzdem (meistens) 😉 .

Dieses Rezept habe ich mir für das DZN-Live-Cook-A-Long vom 27.03.2020 überlegt – ich hoffe es schmeckt dir genauso gut wie allen die live mitgekocht haben!

Die Hautspeise vom DZN-Live findest du hier.

Basis-Zutaten
(6-8 Portionen)

200ml Kokosmilch
100ml Milch
100ml Wasser
100g Milchreis oder Risottoreis
1 Prise Salz
40g Zucker
1/2 Pkg Vanillezucker (optional)
1/4 frische Ananas
2 EL Zucker
1 Msp Butter
1 Prise Salz
1 Schuss Wasser

Equipment

1 kleiner Topf mit Deckel
1 Kochstelle
1 Kochlöffel
1 Bratpfanne (optional)

Kochanleitung

Die Ananas schälen und in kleine Stückchen schneiden.

Die Pfanne auf die Flamme stellen und 1-2 EL Zucker auf dem Pfannenboden verteilen.

Den Zucker bei mittlerer Hitze karamellisieren lassen bis
der gewünschte Bräunungsgrad erreicht ist. Anschließend die Ananas, Butter und eine Prise Salz hinzufügen – ggf. mit einem Schluck Wasser ablöschen und durchköcheln bis der Karamell sich aufgelöst hat. Anschließend die Ananas in eine Schüssel geben und zum Abkühlen beiseite Stellen. Die Pfanne kurz reinigen.

200ml Kokosmilch, 100ml Milch & 100ml Wasser in einen
Topf geben.

40g Zucker und Vanillezucker großflächig einrieseln lassen,
so dass der Zucker zu Boden sinkt und im besten Fall der komplette Topfboden
bedeckt ist. Anschließend die Hitze unter dem Topf aufdrehen (mittelgroße
Hitze) und nicht mehr umrühren bis die Milch aufgekocht hat.

Die 100g Milchreis schon bereitstellen um sie ggf. zügig
zur Milch hinzuzufügen.

Den Milchreis und eine Prise Salz in die kochende Milch geben und kurz auf großer Flamme durchkochen während dabei umgerührt wird und anschließend auf die kleinste Flamme stellen und noch einmal durchrühren bevor der Deckel aufgelegt wird. Ab jetzt den Milchreis in regelmäßigen Abständen umrühren.

Wenn Milchreis umgerührt wird insbesondere schauen das sich nix am Boden ansetzt.
Zwischendrin die Konsistenz des Milchreises checken und ggf. noch ein bisschen Milch/Wasser unterrühren, das er richtig schön cremig ist und ggf. mit Zitronensaft abschmecken.

Den Milchreis portionieren und mit den kalten karamellisierten Ananasstücken garnieren, ggf. noch mit Kokosraspeln oder Kokoschips dekorieren.

 

Sharing is caring! Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!