DACHZELT SILVESTER CAMP war wunderschön!

Sharing is caring! Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!

Der Dachzeltnomaden Kalender 2021

Es ist soweit! Der Dachzeltnomaden Kalender 2021 ist da!

Aus über 500 eingereichten Bildern habt ihr in der Endabstimmung eure 13 Favoriten ausgewählt, die den DZN Kalender 2021 zu einem ganz besonderen Community-Kalender machen!

Bestell dir jetzt den Dachzeltnomaden Kalender 2021 in deinem Lieblingsformat, entweder als klassischen Foto- oder praktischen Familienkalender.
 

Ein ganz besonderes Silvester!

Was war das bitte für eine geniales Silvester? Sowas gab’s noch nie! Eine ganze Woche haben wir Dachzeltnomaden das Ökocamp Stumergut besiedelt und bei wunderschönem Wintersonnenwetter ein ganzes Dachzeltdorf aufgebaut.

Sage und schreibe 400 Dachzeltnomaden haben ihren Weg nach Eggerding in Oberösterreich gefunden, um gemeinsam mit anderen tollen Menschen Silvester zu feiern. Die meisten davon waren schon an Silvester da und ein paar abenteuerlustige Dachzeltnomaden sind auch noch am Wochenende nach Silvester eingetrudelt. So entstand die ganze Woche ein buntes Treiben mit vielen herzlichen Begrüßungen und Verabschiedungen und ganz ganz viel positiver Energie.

Was am DACHZELT SILVESTER CAMP so alles passiert ist und was es vor Ort zu sehen und zu staunen gab, das erfährst du in diesem DZN Live! Quickie direkt vom SILVESTER CAMP:

3-2-1 und los gehts!

Schon am Samstag vor Silvester waren die ersten fleißigen Helfer in Eggerding aufgeschlagen. Alle packten mit an und so wurde fleißig Feuerholz gehackt, Jurten aufgebaut, Schilder verteilt und Feuerstellen ausgehoben.

Gemeinsam können wir viel erreichen, das zeigt sich immer wieder bei den DACHZELT EVENTS. Ein herzliches Dankeschön geht an dieser Stelle an das weltbeste Dachzeltnomaden TEAM. Danke euch allen für eure grandiose Unterstützung!

Kaum hatten wir den Aufbau fertig, ging es auch schon los. Die Anreise war dieses Mal schon einen Tag vor Veranstaltungsbeginn ab Montag möglich. So waren wir bereits am ersten Abend über 100 Dachzeltnomaden auf dem Ökocamp, bevor das Event überhaupt offiziell losging. Das ist der absolute Wahnsinn!

Die Silvesternacht: Raclette und Wiener Walzer

Was wäre eine Silvesternacht ohne ein besonderes Essen? Wie so oft hatten wir mal wieder eine neue Idee: Wie wäre es mit einem großen gemeinsamen Dachzeltnomaden-Outdoor-Raclette? Dachzeltnomade Holger hatte dafür nicht nur 5 Grilltonnen in Handarbeit geschweißt, sondern auch noch mit einer Oberhitze-Konstruktion erweitert.

So außergewöhnlich wie die Raclettegeräte war auch der Gaumenschmaus: Mit einem einem super leckeren Outdoor-Raclette läuteten wir den Abend ein. Dafür brannten alle fünf Feuertonnen lichterloh, das Küchenteam hat geschnippelt, was das Zeug hält und wir haben gemeinsam einen gemütlichen Raclette Abend am Lagerfeuer verbracht. So kann das Jahr gemütlich ausklingen!

Am Lagerfeuer gab es zu späterer Stunde wunderschöne Gitarrenmusik zum Mitsingen – da kam richtig Stimmung auf! Kurz vor Mitternacht sind wir alle gemeinsam zum höchsten Punkt des Stumergut gewandert – teilweise sogar als Polonaise! Könnt ihr euch vorstellen, wie atemberaubend der Moment ist, wenn 300 Dachzeltnomaden gemeinsam zählen: 10, 9, 8…,3, 2, 1, Prostneujahr! Das war wirklich wunderschön!

Dank der lieben Küchencrew, einer tollen Gläserspende und der Sektspende von Dachzeltnomadin Elke konnten wir sogar alle mit einem Gläschen auf das neue Jahr anstoßen!

Chris hat dann die Stimmung noch zum Höhepunkt gebracht, als er auf vielfachen Wunsch hin den in Österreich traditionellen Wiener Walzer zum Jahreswechsel gespielt hat. Diese zehnminütige Musikeinlage hat schließlich einige Pärchen dazu animiert, das Tanzbein zu schwingen. Das hat den Tänzern mächtig Spaß bereitet und den Zuschauern einen wunderschönen Anblick geboten.

Nach dieser gemeinsamen Silvesterrunde haben sich schnell die Reihen rund um das Lagerfeuer wieder gefüllt. Bei leichten Minusgraden war es doch recht frisch auf dem Gelände abseits des Feuers. Doch alle, die noch an diesem Abend am Lagerfeuer Platz genommen haben, sollten es nicht bereuen. Mox, Basti, Maurus und Sebastian haben noch einmal richtig Gas gegeben und die Stimmung zum kochen gebracht. Es wurde gesungen, geratscht und viel gelacht. So kann das neue Jahr beginnen! Frohes neues Jahr!

Neujahrstag: Der Wolf, sein Rudel & die Neujahrströten

Was macht man am Neujahrstag morgens um 11 Uhr? Richtig! Eine entspannte Wanderung mit dem Wolf(gang). Sage und schreibe 65 motivierte Dachzeltnomaden sind am Neujahrsmorgen aufgebrochen auf die Neujahrswanderung über Felder und durch Wälder bis hin zum sagenumwobenen Mosthof Greiner. Auf dem Weg wurden wir mit strahlendem Sonnenschein und herrlicher winterlich klarer Luft belohnt. Alleine dafür hat sich der Ausflug schon gelohnt.

Beim Mosthof Greiner angekommen, wurden wir mit einem kleinen aber fabelhaft duftendem Buffet begrüßt. Manch einer war noch satt vom gemeinsamen Frühstück, manch anderer hat sich den Bauch noch einmal richtig voll geschlagen, bevor es nach einer knappen Stunde Einkehr schon wieder gemütlich zurück zum Stumergut ging. Wir wollten ja schließlich pünktlich zurück sein zum gemeinsamen Gruppenfoto.

Außerdem wurden uns auch noch traditionelle Neujahrströten von Ute und Viktor versprochen. Das sind leckere im alten Eisen selbstgebackene Waffeln gefüllt mit Vanillepuding und Sahne. Das war nicht nur für die fleißigen Wanderer eine perfekte Belohnung sondern auch für alle anderen im CAMP ein leckerer Nachmittagssnack. Danke euch beiden für die Weitergabe dieser Tradition und eurer Mühe!

Traditionelles Spendenessen: Das Dachzeltnomaden Mahl

Es ist ja mittlerweile allseits bekannt, dass an einem DACHZELT EVENT keiner hungrig nach Hause gehen muss – ganz im Gegenteil Es gibt immer mehr als genug kulinarische Köstlichkeiten von früh bis spät.

Morgens gibt es täglich Brötchenservice für das gemeinsame Frühstück am knisternden Lagerfeuer. Und auch die fabelhaften Grilltonnen von Dachzeltnomade Holger laden schon in den ersten Sonnenstrahlen fröhlich zum Brutzeln von allem möglichen ein. Speck mit Eiern, Gyros oder einfach nur zum Toastbrot toasten – der Kreativität sind da keine Grenzen gesetzt.

Doch natürlich bliebt es nicht beim gemeinsamen Frühstück. Auch das Abendessen feiern wir bei DACHZELT EVENTS gemeinsam am Lagerfeuer. Nach dem Raclette am Dienstag gab es schon am Mittwoch das erste von insgesamt drei Dachzeltnomaden Mahlen.

Krabbel hat uns sein bestes Thai Curry serviert, bei Swen gab es eine deftige Linsensuppe, Christina hat eine Kartoffelsuppe gezaubert und Maurus Älplermagronen. Am Samstag gab es dann käsiges Käsefondue von Melanie, zartes Pulled Pork von Michael, die weltbesten Semmelknödel von Tanja und selbst erlegtes Wildgulasch von Gunter. Danke an alle Dachzeltnomaden Köche für diese kulinarischen Highlights und eure Spende!

Das traditionelle Dachzeltnomaden Mahl ist eine Spendenaktion, bei der Dachzeltnomaden ein Gericht ihrer Wahl für andere Dachzeltnomaden zaubern. Um eines der leckeren Gerichte genießen zu können, muss man sich schon im Vorfeld ein Ticket sichern.

Der Gewinn aus diesen DZN Mahl Tickets geht zu 100% in den Spendentopf. So haben wir mit dieser Aktion weit über 1000 Euro für den Spendentopf sammeln können. Mehr zu der grandiosen Spendensumme am DACHZELT SILVESTER CAMP gibt es weiter unten. Bei diesem Betrag ist es nämlich nicht geblieben.

Das gemeinsame BBQ: für Jeden was dabei

Als hätten wir noch nicht genug gefuttert, gab es am Freitag noch das gemeinsame BBQ für Jedermann. Man konnte sich im Vorfeld auswählen, ob man ein Fleisch-Package oder ein Veggie-Package bevorzugt und dann ganz easy am Freitag beim Küchenteam abholen.

Es gab so viel Fleisch, Gemüse und selbstgemachten Kartoffelsalat, dass wirklich alle nach dem BBQ mehr als satt und glücklich waren. Gemeinsam zu grillen und zu essen hat doch irgendwie immer wieder ein ganz besonderes Flair.

Aktionen: Fit und kreativ ins neue Jahr!

Neben dem ganzen leckeren Essen gibt es aber auch noch andere Aktionen und Aktivitäten an den DACHZELT EVENTS. Beim ersten CAMP im neuen Jahr waren wir sogar vorbildlich sportlich unterwegs.

Yve hat an gleich zwei Tagen ein lustiges aber gleichzeitig effektives Neujahrsworkout für alle ambitionierten Dachzeltnomaden angeboten. Es wurde gejoggt, gedehnt, die Muskeln gefordert und dabei noch viel gelacht. Den Tag mit einem kleinen gemeinsamen Workout an der frischen Luft und in der Morgensonne beginnen. Das ist doch herrlich, oder?

Wer damit noch nicht genug hatte konnte sich Maurus bei der langen Wanderung am Freitag anschließen. Insgesamt 26,7 Kilometer sind die geübten Wanderer am Freitag bei bestem Wetter gelaufen. Diese Strecke ist schon sportlich und zahlt super auf das Neujahrstacho ein.

Nicht nur die Dachzeltnomaden waren sportlich gefordert. Auch ihre vierbeinigen Begleiter waren sportlich gefordert und durften zudem noch bei dem Mantrailing Workshop gemeinsam mit dem Herrchen etwas lernen! Christina hat sich für jedes einzelne Hund-Herrchen-Pärchen persönlich Zeit genommen – das war super und hat allen sachlich Spaß gemacht.

Nicht so sportlich, dafür aber mega kreativ war der Wachs Workshop mit Anke. Hier konnte man einerseits Wachsgießen zum neuen Jahr machen, andererseits die super praktischen Wachstücher selbst herstellen. Damit kann man Lebensmittel mehrmals luftdicht verschließen, ohne dafür herkömmliche Wegwerfprodukte wie Aluminiumfolie oder Frischhaltefolie nutzen zu müssen.

Das war aber nicht der einzige Workshop zur Müllvermeidung und Nachhaltigkeit. Die liebe Lene hat noch einen fabelhaften und informativen Minimal Plastik Workshop gehalten. Hier haben die Dachzeltnomaden an praktischen Beispielen gesehen und gelernt, wie man auch auf Reisen Plastik vermeiden kann.

Natürlich darf auch ein Kinderangebot nicht fehlen auf einem DACHZELT EVENT. Stephan hat seine Diabolos und Devilsticks mitgebracht, allen Kids zur Verfügung gestellt und den Kleinen (oder Großen) auch noch geduldig erklärt, wie die Spielsachen am besten benutzt werden können.

Das war aber noch nicht alles, denn dieses Mal gab es noch ein ganz besonderes Highlight: Kinder haben das Kinderprogramm selbst gestaltet. So haben sich Lilly und Leonie mit ganz viel Engagement und Hingabe eigene Programmpunkte für andere Kids ausgedacht. Es gab Bogenschnitzen, Schleim basteln und Kinderschminken. Kids für Kids – danke für dieses tolle Kinderprogramm!

Outdoor Wellness und dessen Tücken

Wer von dem Programm am DACHZELT SILVESTER CAMP noch nicht genug hatte, konnte sich noch im Badezuber und/oder der Sauna aufwärmen – perfekt für ein Winter Camp.

Bei kuscheligen 40 Grad in einem Badezuber baden, dabei gute Gesellschaft von anderen Dachzeltnomaden genießen und danach ein paar Meter weiter direkt in den eiskalten Badesee hüpfen – nachdem vorher die Eisschicht fachmännisch entfernt wurde versteht sich.

Doch der Badezuber hat es uns gar nicht so einfach gemacht, bis er einmal so da stand, wie er am Ende zu sehen war. Erst einmal war der Transport eine Herausforderung, denn der Zuber wollte von Bremen nach Eggerding gebracht werden. Da wir keinen Trailer in dieser Größe zur Verfügung hatten, haben Vanessa und Basti kurzerhand entschieden den Badezuber (er war einst ein Bausatz) wieder in seine Einzelteile zu zerlegen und so im Bulli nach Oberösterreich zu bringen. Das hat auch super funktioniert.

Nur leider fand der Badezuber diese Idee gar nicht so lustig. Nach dem Zusammenbauen vor Ort hat er sich derart beschwert, war der Zuber derart traurig, dass die Tränen regelrecht in Flüssen aus allen Ritzen lief. Im Klartext: der Badezuber war hoffnungslos undicht. Das Baden drohte ins Wasser zu fallen.

Aber Basti und seine Crew haben alles gegeben, das Badefass dicht zu bekommen. Es wurde fachmännisch Silikon gespritzt und das ganze bei Außentemperaturen von leichten Minusgraden mit gemeinsamer Kraft und schwerem Gerät getrocknet. Schlußendlich war das Ergebnis perfekt: der Badezuber ist wieder dicht und wartet freudestrahlend auf seine Badegäste. Danke euch allen für den stundenlangen Einsatz an der Badezuberffront!

Gummistiefel, fertig, los!

Was wäre ein DACHZELT EVENT in der kalten Jahreszeit ohne besondere Herausforderung? Schon am DACHZELT CAMP SPECIAAL in Holland haben wir erfahren, wie wunderschön schlammig so eine Wiese nach ein paar Tagen Kälte und Regen werden kann. Auch in Österreich sollten wir von der Matschparty nicht verschont bleiben.

People

Eigentlich war die Wiese bis zum Donnerstag noch recht gut begeh- und befahrbar – doch dann kam über Nacht der nicht erwartetete Regen und damit auch ein paar Grad wärmere Temperaturen. Der Boden taute also und alles wurde durch die Feuchtigkeit noch matschiger, als es zuvor ohnehin schon war. Ohne Gummistiefel war da nicht mehr viel zu machen und selbst die Fahrzeuge mit Allrad und Winterreifen hatten ihre Schwierigkeiten aus diesem Matsch wieder rauszukommen, ohne tiefe Spuren zu hinterlassen.

In dieser “Not” zeigt sich aber mal wieder, was die Dachzeltnomaden für ein wunderschöner hilfsbereiter Haufen sind. Von Freitag an wurde wirklich jedes Fahrzeug aus der Wiese geschoben – JEDES EINZELNE. Die kleineren Autos haben wir noch mit Manpower aus der Wiese bekommen, bei den größeren war die Kombination Quad und Schiebepower die beste Wahl. Danke noch einmal an alle fleißigen Helfer und Jörg (ein sorry an die Quad Kupplung) für diese tolle Leistung! Gemeinsam sind wir eben stark!

Wahnsinn: 5.869,11 Euro Spenden!!

In dieser Woche auf dem DACHZELT SILVESTER CAMP haben wir viel gelacht, gesungen, gegessen, Sport gemacht, Neues gelernt, alte Freunde getroffen und neue gefunden, gechillt und im Matsch gespielt. Aber damit nicht genug: Wir haben auch wieder unglaublich viele Spenden für einen gemeinnützigen Zweck sammeln können.

Auf allen DACHZELT EVENTS sammeln wir gemeinsam Spenden für Menschen, die es nicht so gut haben wie wir. Hier findest du alle bisherigen Spendenprojekte.

Auch beim DACHZELT SILVESTER CAMP haben wir wieder Spenden mit dem Dachzeltnomaden Mahl, den warmen und kalten Getränken und dem Brötchenservice gesammelt. Dazu sind noch tolle Einzelspenden von euch dazugekommen. Auch die Einnahmen von den Neujahrströten sind im Spendentopf gelandet und die Kids haben mit ihren Aktionen zusätzlich eine erhebliche Spendensumme gesammelt. Zusätzlich haben wir entschieden, die Einnahmen aus der ersten Nacht von allen Frühanreisern zu 100% in den Spendentopf zu geben. Bei der Verkündung der Spendensumme im DZN Live! sind dann noch weitere Einzelspenden von euch Zuhause dazugekommen. Ihr seid einfach geil!

Insgesamt konnten wir damit eine grandiose Spendensumme von 5.869,11 Euro an die Lebenshilfe Oberösterreich weiterreichen. So ist 2020 wunderbar gestartet! DANKE euch allen für eure Spende und eure Hilfsbereitschaft!

So viel Freude haben wir bei der Spendenübergabe in Eggerding verbreiten können:

Wir freuen uns schon auf viele weitere tolle EVENTS und Spendenprojekte in 2020! Wir haben da schon einige Ideen. Ihr dürft gespannt sein!

Das Pickup-Camper-Magazin berichtet

Ein wunderschöner Bericht über das DACHZELT SILVESTER CAMP 2019 ist auch im Pickup-Camper-Magazin erschienen. Schaut mal rein:

Hier kommt ihr zur kompletten Ausgabe des CAMPER PICKUP MAGAZINS .

Komm mit zum nächsten DACHZELT EVENT!

Dachzelten im Sommer, gemeinsam offroaden oder wie wäre es mit einer DACHZELT RALLYE? Willst du dabei sein bei einem dieser ganz besonderen Treffen?

Jedes Jahr veranstalten wir viele kleine und große Treffen mit Dachzeltnomaden. Ob ganz klein auf unseren DACHZELT MEETUPS oder riesen groß auf dem DACHZELT FESTIVAL – da ist für jeden was dabei!

Bei uns ist jeder willkommen:
Ob oben ohne oder mit!
 

Hier findest du eine Übersichtskarte aller DACHZELT EVENTS:

Avatar

About Rebecca Roß

Rebecca ist Dachzeltnomadin der ersten Stunde. Sie organisiert gemeinsam mit Thilo das DACHZELT FESTIVAL und ist ebenso Ansprechpartner für alles bei den Dachzeltnomaden. Rebecca ist im September 2017 in ihr Dachzelt auf ihrem Suzuki Vitara gezogen. Sie liebt die Berge und den Schnee. Diese große Reise war alles andere als geplant, es ist einfach so passiert und fühlt sich seitdem gut an.
Sharing is caring! Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!

8 Antworten auf „DACHZELT SILVESTER CAMP war wunderschön!“

  1. Wow, toller Bericht und sooviel schöne Fotos, war ja das erste Mal im Winter mit Dachzelt dabei und natürlich hat es sich wieder sowas von gelohnt, wenn ich auch “nur” 3 Tage bleiben konnte. Freue mich auf alles was noch kommt, z.B. das DZF ?danke an Euch alle!!! Und bis bald❤

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*