Der Allradler berichtet über das Dachzeltnomadentreffen 2017

Wir hatten die Ehre vom Allradler zum Dachzeltnomadentreffen 2017 und zu Thilos Leben im Dachzelt interviewt zu werden. Vielen Dank an Volker Hamacher, Chefredakteur und Herausgeber des Abenteuer Offroad Magazins, für diesen schönen kleinen Bericht:

Dachzeltnomade Thilo Vogel

Hallo Thilo! Stimmt es, dass du in einem Dachzelt wohnst, wo bist du gerade? Da wird man ja nicht reingeboren, wie kam es dazu? Moin Volker! Ja, das stimmt. Ich bin zurzeit in Südeuropa, Italien unterwegs. Es gab einen Punkt in meinem Leben vor circa 4 Jahren, wo ich mich in einem Hamsterrad wiedergefunden habe. Fühlte mich gefangen in einem goldenen Käfig der Selbstständigkeit. Ich hatte ein sehr gut laufendes Fotostudio mit Mitarbeitern. Ich hatte sehr viel zu tun, und gute Umsätze, aber leider kaum (Frei)Zeit.

Da habe ich begonnen, mir Gedanken darüber zu machen, wie ich meine Selbstbestimmung wieder erlangen kann. Mir wurde bewusst, dass ich dem allgemeinen Trend von höher, schneller, weiter nicht mehr folgen wollte. Eine gang- bare Lösung lag in der Reduktion: Weniger (ver)brauchen und dadurch auch weniger umsetzen/verdienen zu müssen. Das Thema Reduktion und Minimalismus hat mich seitdem nicht mehr losgelassen.

Im Juni 2016 hatte ich mich so weit reduziert, dass all mein Hab und Gut in mein Auto passte. Ich habe meine Wohnung gekündigt und seitdem wohne ich im Dachzelt und reise kreuz und quer durch Europa.

Was sind die Dachzeltnomaden?

Die Dachzeltnomaden ist eine Community von Dachzeltenthusiasten, die sich das erste Mal im Juni 2017 auf Facebook gefunden haben. Ich hatte die Gruppe damals aus einer Laune heraus gegründet. Mich interessierte einfach, ob es noch mehr Verrückte da draußen gibt, die mit dem Dachzelt unterwegs sind.

Und tatsächlich: Innerhalb kürzester Zeit explodierte die Gruppe förmlich. Wir sind jetzt nach nur 4 Monaten mehr als 2300 Dachzeltnomaden, die sich in der Gruppe über alle Themen rund um das Dachzeltleben austauschen. Themen wie Montage, Ausrüstung, Zelten im Winter, Wildcamping, Reisetipps und sogar Kofferraumausbau und Anhängerbau werden dort diskutiert. Und das Beste: Die Gruppe ist höchst aktiv und sehr hilfsbereit. Jeder kann dort seine Fragen los werden, ohne Gefahr zu laufen, blöd angemacht zu wer- den. In der Zwischenzeit ist auch ein Blog und ein YouTube-Kanal entstanden, wo sich jeder, der sich für Dachzelte interessiert, viele Tipps und Tricks rund um das Leben auf dem Dach abholen kann.

Ihr habt euch nicht nur digital kennengelernt, sondern auch in natura?

Ja, das war einer der ersten Wünsche der Gruppe, ein Treffen zu installieren. Also hab ich mich hingesetzt und von der Rückbank meines Mondeos aus in 6 Wochen Vorbereitungszeit ein Treffen aus dem Boden gestampft. Das war gar nicht so einfach, weil ich nicht in Deutschland war und zum Beispiel die Location in Nieder-Moos bei Fulda „blind“ gebucht habe.

Wir haben es sogar geschafft in der kurzen Zeit ein komplettes Workshop- und Vortragsprogramm auf die Beine zu stellen. Es gab Workshops zum Thema „Kochen am Lagerfeuer“, „Offroad für Beginner“, „Zeltreparatur“ und „Kofferraumausbau in Leichtbauweise“. Wir hatten sogar ein Piano Act am Lagerfeuer und ein Offroadgelände, das auch rege genutzt wurde.

Rundum ein richtig cooles Treffen, absolut nette Leute und die super Stimmung aus der Gruppe hat sich dort einfach in echt fortgesetzt. Am Ende waren wir mit 102 Fahrzeugen und insgesamt 180 Nomaden da. Das hat meine Erwartungen bei Weitem übertroffen. Nun stecke ich in den Planungen für das nächste Treffen. Das wird dieses Mal über 3 Tage vom 21. bis 24. Juni 2018 stattfinden.

Was sind deine Pläne für die Zukunft?

Mir ist mein Mondeo mittlerweile zu groß geworden. Ich werde mich Ende dieses Jahres noch einmal verkleinern, nach Südamerika fliegen und dort in einen VW-Käfer mit Dachzelt ziehen. Das ist ein Traum von mir, seit ich 18 bin: Einmal mit einem VW-Käfer von Feuerland bis Alaska zu fahren. Jetzt – 20 Jahre später – mache ich diesen Traum wahr. Nur kommt jetzt noch hinzu, dass ich während dieser Reise auch im Käfer wohnen werde. Und weil es jetzt irgendwie zu mir gehört, darf das Dachzelt natürlich nicht fehlen …

Mehr Abenteuer Offroad?

Dann hol dir doch die brandaktuelle Ausgabe vom Allralder! Das sind die Themen des neuen Heftes Ausgabe 1/18:

Das Dachzeltnomadentreffen 2017 in der aktuellen Ausgabe des Allradler
Das Dachzeltnomadentreffen 2017 in der aktuellen Ausgabe des Allradler

 

REISE/SZENE
• Kanada
• Marokko
• Uganda
• Reisepraxis: Reise mit Kindern
• Szene: OTA 2017
• Szene: Buschtaxitreffen Lost-Track

ALLRAD
• Basisfahrzeug: VW Amarok
• Leserfahrzeug: GreenCab
• Leserfahrzeug: Iveco Daily 4×4
• Technik: SuperPro Buchsen nachrüsten
• Technik: Standheizung – ein Einbaubericht
• Dachzelt: Gordigear 140 Plus

UND DAS NOCH
• Wir Allradler / Autor werden
• Tester Ergebnisse
• Kochen: Omnia Ofen
• News Produkte, Reisekalender
• Szene: Dachzeltnomaden
• Szene: Reiseblogs
• Buch-Tipp

Ein Treffen ohne dich?

Das darf nicht sein! Komm mit zum DACHZELT FESTIVAL 2018 vom 21. – 24. Juni 2018 im Freizeitpark Mammut in Stadtoldendorf! Austausch, Inspiration, Campen, Workshops, Vorträge, ein riesiges Offroad-Gelände zum Austoben für die Großen, Kinderbespaßung für die Kleinen und hunderte Dachzeltnomaden: Schau dir das mal an!

 

About Thilo

Thilo Vogel ist Dachzeltnomade mit Leib und Seele. Seit Juni 2016 lebt er Vollzeit in seinem Ford Mondeo mit Dachzelt: 24/7 und 365 Tage im Jahr. Thilo ist Maschinenbauingenieur, Fotograf und Abenteurer. Er ist Gründer der Dachzeltnomaden und Organisator des DACHZELT FESTIVALS. Im Winter 2018 wird er zu seiner nächste große Reise aufbrechen: Einmal mit einem VW Käfer von Feuerland nach Alaska. Mit Dachzelt versteht sich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.